Skip to content

Mahnwachentermine

Februar 7, 2014

und der Umgang hierzu
WIR IN-FORMIEREN UNS:
Kurzfassung:
ulisten-mehrtempo_20130228_03
Er-MAHN-Wachen 2014, gegen den Wahnsinn

FUKUSHIMA MAHNT IMMER NOCH (1)

Lange Variante:
BALI
&
FUKUSHIMA MAHNT IMMER NOCH ??? !

Zuerst alle Mahnwachen Deutschlandweit sind unter: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima2014.html
ersichtlich.

Nun einige Mahnwachen, die mir nahe liegender weise auch empfohlen wurden:

Vielen Dank für manigfachiges Interesse und Beteiligung.

Bus zur Demo: Sonntag, 9.3.14 am AKW Neckarwestheim / „Fukushima außer Kontrolle“

Liebe Freundinnen und Freunde,

am 11. März 2014 dauert die Atomkatastrophe von Fukushima nun schon 3 Jahre. Seit dieser Zeit werden ununterbrochen riesige Mengen radioaktiver Substanzen an Luft, Erde und Meer abgegeben.
Die Anti-Atomgruppen und Naturschutzverbände rufen daher zu mehreren großen Demonstrationen auf. Unter anderem am Atomkraftwerk Neckarwestheim.

„ByeByeBiblis“ und „Langen gegen Atomkraft“ unterstützen diese Demonstration und haben gemeinsam einen Bus organisiert:

Demo „Fukushima außer Kontrolle“, Sonntag, 9. März 2014, 13 Uhr Kirchheim/Neckar
Abfahrt: 9:30 Uhr am Bahnhof Dreieich-Buchschlag (Karte z. Orientierung:http://goo.gl/maps/WLVLQ)
Rückfahrt ca 16:15 Uhr. Mehr Info zur Demo unter http://www.endlich-abschalten.de/home.html

Preis für die Fahrkarte: 10€ Sozialpreis / 15€ Normalpreis / 20€ Solipreis (freie Selbsteinschätzung)

Meldet Euch bitte direkt bei Franz Scheidel an (hier in cc) und bezahlt dann Euer Busticket per Überweisung auf das Konto von ByeByeBiblis e.V. Kto-Nr: 6024132400 bei der GLS Bank Bochum Bankleitzahl: 43060967

Hier noch Franz` Kontaktdaten für Eure Anmeldung:

Bitte meldet Euch zahlreich an, die Öffentlichkeit muss wahrnehmen, was zur Zeit in Japan passiert. Informationen direkt aus Japan wird es bei der Demo auch geben. Lasst uns ein deutliches Zeichen für einen sofortigen Atomausstieg setzen.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Herzliche Grüße
Franz, Carol-Sue, Immo
und das ganze Organisationsteam von
Langen gegen Atomkraft & ByeByeBiblis

PS: Bitte leitet diese mail auch in Euren jeweiligen Verteilern weiter!

An die Odenwälder: Bitte bei Manfred Ertl von attac-Odenwald anfragen ob Busse organisiert werden können, unter: odenwald@attac.de
Info attac Odenwald: Bitte um Rückmeldung : Fukushima-Jahrestag 10. März +++ [ausgestrahltAktiv] Fukushima mahnt: Mahnwachen am 10.3. +++ taz-Kommentar „Kohleschutzprogramm“ +++ „Energiewende retten!“
Liebe Freundinnen und Freunde,
ausgestrahltAktiv koordiniert die Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag am 10. März. Zur Information unten das heutige Schreiben und ein interessanter aktueller taz-Kommentar. Bitte überlegt euch, ob es Sinn macht, hier im Odenwald was auf die Beine zu stellen und aktiv teilzunehmen. Immerhin haben bei unserer großen Fukushima-Mahnwache unter dem Eindruck der Katastrophe mehr als 400 Menschen auf dem Erbacher Marktplatz das getan, was sie tun mussten!
Immerhin:

„Montags aktiv statt radioaktiv:
Wir haben viel zusammen erreicht,
aber doch ist es nur ein relativer Erfolg [gewesen].“

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/kreis/Montagsspazierer-machen-Pause;art1279,1930716
http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/erbach/Wenn-nicht-heute-wann-dann;art1269,1682744
http://montagsspaziergang-odenwald.de/Links/Presssetexte/presssetexte.html

Liebe Atomkraftgegner/innen im Odenwald!
Liebe Odenwälder Freund/innen der Erneuerbaren Energien!

Der Fukushima-Jahrestag am 10. März und die Lage der Energiewende rufen Euch.
Wenn jetzt Einige zusammenkämen, die bereit wären miteinander voranzugehen, wenn es genügend

BITTE RÜCKMELDUNGEN !!!

gäbe, dann sollte es doch auch möglich sein, eine gute Aktion am 10. März zusstande zu bringen!

Bitte meldet euch!
Mit Anregungen,
Vorschlägen,
konkreten Ideen,
oder einfach: „Bin dabei!“
Jede/r ist wichtig!

Vorfrühlingshaft sonnige Grüße!
Manfred Ertl
odenwald@attac.de
[ausgestrahltAktiv] Fukushima mahnt: Mahnwachen am 10.3.

Liebe Freundinnen und Freunde,
viele von Euch planen bereits Mahnwachen für den Montag vor dem
Fukushima-Jahrestag, also für den 10. März.
Damit die Orte bundesweit gesammelt und sichtbar sind, haben wir dazu wie
in den vergangenen Jahren eine Karte auf unseren Internetseiten
bereitgestellt, in die Ihr Eure Mahnwache eintragen könnt:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima2014
Bitte tut das möglichst bald, damit Atomkraft-GegnerInnen in Eurem Ort
wissen, dass schon was geplant ist und nicht parallel planen. Eure Planung
muss für den Eintrag noch gar nicht fertig sein – Uhrzeit und Ort reichen
erstmal.
Einige Tipps zur Veranstaltungsplanung und -anmeldung findet Ihr auf der
Internetseite. Wir werden Euch dazu in den nächsten Tagen zudem erneut
schreiben.
In Kürze werdet Ihr auch Informationen zu den Demonstrationen am 22. März [siehe ganz unten! me] erhalten und vor allem zur Busmobilisierung.
Beste Grüße
Stefan Diefenbach-Trommer
und das ganze .ausgestrahlt-Team
vom 05. 02. 2014
Kommentar Stromnetzausbau
Das Kohleschutzprogramm
von Bernward Janzing
Das Thema angeblich fehlender Übertragungsnetze für Strom wird von der Regierung nur vorgeschoben. Tatsächlich hat es wenig mit Erneuerbaren zu tun.
Strommasten in der Nähe Schwerins. Bild: dpa
Ausbaukorridor – ein Unwort, das die Politik im Zusammenhang mit den erneuerbaren Energien kreiert hat. Dahinter verbirgt sich beispielsweise, dass die Bundesregierung pro Jahr nur noch zwischen 2,5 und 3,5 Gigawatt an neuer Photovoltaik installiert sehen will. Nachdem über mehrere Jahre hinweg der Zubau bei sieben Gigawatt lag, ist das ein gehöriges Bremsmanöver. Und warum das Ganze? Der neue Ausbaukorridor für die Erneuerbaren, laut Koalitionsvertrag, „erlaubt eine bessere Verknüpfung mit dem Netzausbau“. Doch das Netzthema ist vorgeschoben; die Übertragungsnetze sind nur in seltenen Fällen der limitierende Faktor für den Ausbau der Erneuerbaren. Für die Photovoltaik zum Beispiel spielen die Hochspannungstrassen praktisch keine Rolle: Solarstrom fällt tagsüber an, wenn überall der Strombedarf am höchsten ist, und Solarstrom wird vor allem in Süddeutschland erzeugt, wo Städte und industrielle Großverbraucher die Energie zeitnah abnehmen. Dass Solarstrom über Hunderte von Kilometern abtransportiert werden muss, ist nicht absehbar. Hinzu kommt, dass die südlichen Bundesländer heute ohnehin Stromimporteure sind oder es mit Fortschreiten des Atomausstiegs sein werden. Das heißt: Jede neue Solarstromanlage im Süden reduziert den Bedarf an Fernleitungen. Das gilt für die Windkraft und die in Süddeutschland ebenfalls stark gefragte Bioenergie, die die Bundesregierung ebenfalls bremsen will. Das macht deutlich, dass fehlende Übertragungsnetze nie und nimmer als Argument taugen, den Ausbau der erneuerbaren Energien insgesamt zu bremsen. Lediglich die Windkraft an der Küste und auf See wird ohne neue Netze unmittelbar ans Limit kommen. So gesehen ist die gestern vorgestellte Trasse Südlink kein zwingendes Resultat der Energiewende insgesamt, sondern ein Resultat der Windkraftpläne im Norden. Wenn die Bundesregierung nun auch die dezentralen Energien bremst, sollte sie so ehrlich sein und ihren wahren Beweggrund nennen, anstatt fehlende Stromnetze vorzuschieben. Denn Tatsache ist: Je schneller die Erneuerbaren zukünftig ausgebaut werden, umso rapider wird der Niedergang der Kohle erfolgen. Deshalb ist das Bremsen der Erneuerbaren vor allem eines: ein Kohleschutzprogramm.
http://www.taz.de/Kommentar-Stromnetzausbau/!132420/ , http://energiewende-demo.de/
Die Montagsbewegung informiert
MAHNWACHE IN HABITZHEIM AM: 10.3.2014 GEGEN: 18°°-19°°UHR ZWISCHEN DEN KIRCHEN ZUM THEMA: FUKUSHIMA AUSSER KONTROLLE
Was ist los in Fukushima? Vor 3 Jahren, am 11.03.2011, ereignete sich ein 3-facher Super-GAU. Die zerstörten Reaktoren sowie die großen Lagerbecken für abgebrannte Brennstäbe werden weiterhin unter haarsträubenden Bedingungen mit Unmengen von Wasser von außen gekühlt. Jeden Tag entweicht radioaktives Kühlwasser in den Pazifik und gelangt so in die Nahrungskette. Die Lage in Japan ist nicht beherrschbar! Die geschmolzenen Reaktorkerne mit ihrer tödlichen Radioaktivität machen es bis heute fast unmöglich, dass Menschen in den Ruinen arbeiten. Der japanische Energieversorger Tepco schickt „Wegwerfarbeiter“ in die verstrahlten Bereiche. Die Fundamente bröckeln. Es droht der Einsturz der AKW-Gebäude – mit weiteren katastrophalen Auswirkungen. Möglicherweise für die ganze Welt. Was sind die Folgen für uns Menschen? Schon aus Tschernobyl (Jahrestag:26.04.1986) kennen wir die erhöhte Säuglingssterblichkeit, Schilddrüsenanomalien und Schilddrüsenkrebs bei Kindern. Auch in Japan wird dies bereits sichtbar. Tepco und die japanische Regierung leugnen dies. Sie treiben in unverantwortlicher Weise die Rückkehr der evakuierten Menschen in die verstrahlten Zonen voran. Mahnwache hierzu wird dann am selben Ort wie oben in Habitzheim zur selben Uhrzeit am: 21.04.2014 stattfinden. Fukushima mahnt uns zum Handeln! Atomkatastrophen können überall stattfinden. Heute oder morgen. Hier oder anderswo. Der Weiterbetrieb von AKWs ist auch bei uns nicht zu verantworten! 1.Deshalb das atomare Zeitalter beenden – Energiewende jetzt! 2.Abschalten vom AKW Neckarwestheim 2 und aller noch laufenden Atomkraftwerke in Deutschland! Neckarwestheim: Radioaktivität läßt sich nicht abschalten! Neckarwestheim 1 ist abgeschaltet. Eine Hinterlassenschaft mit enormen Problemen: Bereits bei den ersten Dekontaminations-Arbeiten wird eine hohe radioaktive Tritium-Belastung für den Neckar in Kauf genommen. Durch die geplante „Freimessung“ von radioaktiv verseuchtem Beton und dessen Verwertung z.B. im Straßenbau verbreitert sich das Gesundheitsrisiko und kommt in unserem Alltagsleben an. A. Kein Billigabriss, keine Strahlenabenteuer! B. Sichere Atomkraft war eine Illusion – auch eine sichere Endlagerung wird es nie geben! Darum müssen wir demonstrieren!
• Der bisherige Vierparteien-Atomausstieg war halbherzig!
• Wirtschaft und Lobbyverbände sabotieren noch immer die Energiewende!
• Uranfabriken und Atomforschung laufen ungebremst weiter!
• Die Energiewende schützt uns vor der Klimakatastrophe und sichert den Frieden!
WENN WIR NICHT PROTESTIEREN, BLEIBT FUKUSHIMA OHNE KONSEQUENZEN! >>DEMOTERMIN IN NECKARWESTHEIM IST: SONNTAG 9. MÄRZ 2014 << Zur Koordinierung von Fahrgemeinschaften, bitte zu der kommenden Mahnwache persönlich bei der Montagsbewegung in Otzberg anmelden. Für besonders eilige Aktive ,das Vorbereitungstreffen wäre von: Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V. (BBMN) c/o Wolfram Scheffbuch Oberdorfstr. 9 74366 Kirchheim am Neckar
Tel.: 07143-94668 am: Am Montag, 20. Januar 2014 um 19.30 Uhr wird im Umweltzentrum Stuttgart, Rotebühlstr. 86/1 (Hinterhaus). VIELEN DANK FÜR DIE VORLAGE, WOLFRAM. QUELLENANGABE: http://www.endlich-abschalten.de/home.html Es Dankt für Mitgefühl und Anteilnahme eure Montagsbewegung in Otzberg. Unsere Freunde in der
Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V. (BBMN) warten auf unsere Solidarität.
Weitere Aufrufe?
Großdemo am 22.3. in Mainz und Wiesbaden und 5 weiteren Städten
Liebe Ex-Montagsspaziergänger/innen
Wie die meisten von euch sicherlich schon gelesen haben, wird es zur verkorksten Energiewende von erst SchwarzGelb und jetzt SchwarzRot einige bundesweite Aktionen geben:

– Mahnwachen rund um den 3. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe 9.-11.3. überall im Bundesgebiet, etwas größer auch in Neckarwestheim, aber hoffentlich auch was Kleines bei euch vor Ort? s. hierzu u.a. die Seite von ausgestrahlt (In Koblenz Montagsspaziergang am 10.3. um 17.30 Uhr am Löhrrondell)

– 7 Großdemos am 22.3. „Energiewende retten“ koordiniert vom BUND, von ausgestrahlt, campact und den Naturfreunden in Mainz und Wiesbaden, Kiel, Düsseldorf, Potsdam, Hannover und München.

– zentrale Großdemo in Berlin am 10.Mai. sogar auch auf dem Wasser (Energiewende darf nicht baden gehen).

Der Anlass sind die unsäglichen Pläne von Energieminister Gabriel, die Energiewende zu deckeln, ganz im Gegenteil zum Kohlestrom, der hochsubventioniert und ungebremst expandiert und die Energiewende abwürgt und verteuert. Diese Pläne sollen im April/Mai im Kabinett und Bundestag beschlossen werden, aber selbst die SPD-Ministerpräsidenten kritisieren schon das konzernfreundliche Vorgehen Gabriels. Hier sind wir wieder als Zivilgesellschaft gefordert so wie beim Teil-Atomausstieg vor zweieinhalb Jahren. Wir werden unsere Stimme sehr laut erheben und wenn die Politik unsere Argumente nicht hören will, so ist sicherlich auch die Kommunal- und Europawahl eine zusätzliche Chance auf Wahrnehmung der Meinung der großen Mehrheit des Volkes, das die Energiewende will (Umfragen mit 80%!). Vieles läuft falsch, wir haben die überzeugenderen Alternativen. Darum kommt alle zu den o.g. Veranstaltungen, vor allem der Großdemo in Mainz/Wiesbaden am 22. März.

Hierzu bildet sich gerade eine Vorbereitungsgruppe und Koordination von Michael Ullrich in der BUND-Geschäftsstelle Mainz. Bisher besteht derPlan um 5 vor 12 in Mainz auf dem Gutenbergplatz zu starten und uns dann über einen Brückenschlag nach MZ-Kastell zu vereinen mit Hessen. Vom Hbf Wiesbaden geht die Demo dann bis zum Landtag Wiesbaden.

Es wäre toll, wenn ihr auch eure alte Mospaz-Gruppe remobilisieren könntet. Auch von Hessen aus und Nord-BaWü ist Mainz-Wiesbaden die nahegelegenste Demostadt. Biblis- und Neckarwestheim-Aktivisten kommt massenhaft! Wir müssen viele sein am 22.3.. Näheres folgt dann in den nächsten Wochen. Bitte tragt es weiter – wir brauchen euch – alle!!!! Venceremos.

Atomfeindliche und energiewendebewegte Grüße
Egbert Bialk, Koblenz (BUND RLP)

PS. Bitte leitet diese Mail breit in eurem Umfeld weiter.
An alle Koblenzer: Bitte gebt mir Rückmeldung, ob ihr am 22.3. mitfahrt.

Vielen Dank geht auch für aktives Wirken an: http://akwende.ibk.me/

Kopf hoch! Ihr seid nicht alleine + Danke auch an die Lautertaler.
Wir stehen zusammen für die Opfer des Atomwahn´s, damit ihre Leben nicht vergessen werden, wenn wir in die Augen unserer Kinder sehen.
Sie sind hier: http://www.ippnw.de | Frieden | Uranmunition
Uranmunition ächten!
Petition unterschreiben
Die Koalition zur Ächtung von Uranwaffen (ICBUW Deutschland) wird in einem Jahr am 6. November (der Aktionstag gegen Uranwaffen) eine Petition an den deutschen Bundestag einreichen. Darin wird eine Ächtung von Uranwaffen durch den deutschen Bundestag gefordert. Ziel ist es auch, den Druck für eine Ächtung dieser Waffen auf internationaler Ebene zu erhöhen.

Kriege bringen in jedem Fall grausame Menschenrechtsverletzungen mit sich und werden deswegen grundsätzlich von uns abgelehnt. Uranwaffen sind jedoch eine Zäsur in der modernen, konventionellen Kriegsführung. Bei ihrem Einsatz werden radioaktive Uranoxidaerosole in Nanopartikelgröße freigesetzt, die sich mit Wind und Wetter in der Umwelt verteilen. Unterschiedslos besteht für jeden, der das radioaktive Schwermetall in den Körper aufnimmt, die Gefahr schlimme Krankheiten, wie Krebs oder Leukämie zu erleiden. Die Halbwertzeit von U 238 beträgt rund 4,5 Milliarden Jahre und geschädigtes Erbgut wird von Generation zu Generation weitergegeben. Folglich werden zuküftig, auf unabsehbar lange Zeiträume, noch viele mißgebildtete oder kranke Kinder geboren.
Der Einsatz von Uranwaffen ist ein Kriegsverbrechen, das nach dem Krieg nicht endet!

Wir bitten Euch deswegen um tatkräftige Unterstützung der Petition! Unterzeichnet und verbreitet sie! Nur eine breite Öffenlichkeit hat die Kraft zur Veränderung!
… zurück[Die Petition unterschreiben] [Erläuterung zur Petition (PDF)] [ICBUW-Pressemitteilung zum Aktionstag]
 nicht mit Facebook verbunden

 nicht mit Twitter verbunden

 nicht mit Google+ verbunden

 Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenüber¬tragung zustimmen: Facebook Twitter Google+
Zum Seitenanfang

Uranmunition ächten
Aktuelles vom 06.11.2013:Internationaler Aktionstag gegen Uranwaffen: Petition gestartet!
1.666UNTERSTÜTZER,88 TAGE VERBLEIBEND <– ALS OB DAS JEMALS VERJÄHREN KÖNNTE???
Unterschreiben
Ein Service von

Report „Die gesundheitlichen Folgen von Uranmunition“ im IPPNW-Shop bestellen
Prof. Dr. Manfred Mohr im Gespräch mit weltnetz.tv
Zunahme von Fehlbildungen bei Neugeborenen im Irak

BBC-Bericht: Ärzte in Basra verzeichnen Zunahme von Fehlbildungen bei Geburten (englisch)

… welche Argumente brauchen wir noch?
Bitte Mitdenken + und mitfühlend Handeln
Mehr Info´s zu Jodtabletten? http://www.ausgestrahlt.de/hintergrundinfos/sicherheit/katastrophenschutz/artikel/701b1428ad/die-katastrophe-wird-groesser.html

http://www.shop.ausgestrahlt.de/shop/rette-sich/tabletten.html

Dein Widerstand ist die Hoffnung, für versehrte und
Schutzbefohlene. Dein Widerstand ist die Antwort auf
die Inhumanität, des wegsehens, des unberührbar seins.
Du bist die Antwort in deinem Tun, ein Mensch sein zu
wollen. DANKE
& wir werden entweder mehr , die nicht mehr wegsehen können.
Lieber erleuchtet als verstrahlt.
Solaristische Grüße aus Otzberg von Francy

& Wenn schon WERBUNG sein muß, dann auch bitte mit Inhalten die seitens der Montagsbewegung in Einklang “sein kann” (Habe weder Einfluß auf Inhalte noch kann ich diese überhaupt über meinen Account wahrnehmen. So distanziert sich die Montagsbewegung von Inhalten, die Ethisch nicht vertretbar sind, falls vorhanden ~ also SORRY). Hier ist die Werbung die Bildung auf jeden Fall fördern kann, Quellenangabe:

Gunter Pauli bei den Schweinfurter Hochschultagen 2013 – Teil 1 von Konrad Dirkes : http://youtu.be/zjK97EYMxHE

Advertisements
34 Kommentare
  1. Das Mahnen geht weiter:
    Großdemo am 22.3. in Mainz und Wiesbaden und 5 weiteren Städten
    Posteingang
    x

    Egbert Bialk
    21:40 (Vor 2 Stunden)

    an Michael; Pflüger; Maik
    Liebe Ex-Montagsspaziergänger/innen
    Wie die meisten von euch sicherlich schon gelesen haben, wird es zur verkorksten Energiewende von erst SchwarzGelb und jetzt SchwarzRot einige bundesweite Aktionen geben:

    – Mahnwachen rund um den 3. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe 9.-11.3. überall im Bundesgebiet, etwas größer auch in Neckarwestheim, aber hoffentlich auch was Kleines bei euch vor Ort? s. hierzu u.a. die Seite von ausgestrahlt (In Koblenz Montagsspaziergang am 10.3. um 17.30 Uhr am Löhrrondell)

    – 7 Großdemos am 22.3. „Energiewende retten“ koordiniert vom BUND, von ausgestrahlt, campact und den Naturfreunden in Mainz und Wiesbaden, Kiel, Düsseldorf, Potsdam, Hannover und München.

    – zentrale Großdemo in Berlin am 10.Mai. sogar auch auf dem Wasser (Energiewende darf nicht baden gehen).

    Der Anlass sind die unsäglichen Pläne von Energieminister Gabriel, die Energiewende zu deckeln, ganz im Gegenteil zum Kohlestrom, der hochsubventioniert und ungebremst expandiert und die Energiewende abwürgt und verteuert. Diese Pläne sollen im April/Mai im Kabinett und Bundestag beschlossen werden, aber selbst die SPD-Ministerpräsidenten kritisieren schon das konzernfreundliche Vorgehen Gabriels. Hier sind wir wieder als Zivilgesellschaft gefordert so wie beim Teil-Atomausstieg vor zweieinhalb Jahren. Wir werden unsere Stimme sehr laut erheben und wenn die Politik unsere Argumente nicht hören will, so ist sicherlich auch die Kommunal- und Europawahl eine zusätzliche Chance auf Wahrnehmung der Meinung der großen Mehrheit des Volkes, das die Energiewende will (Umfragen mit 80%!). Vieles läuft falsch, wir haben die überzeugenderen Alternativen. Darum kommt alle zu den o.g. Veranstaltungen, vor allem der Großdemo in Mainz/Wiesbaden am 22. März.

    Hierzu bildet sich gerade eine Vorbereitungsgruppe und Koordination von Michael Ullrich in der BUND-Geschäftsstelle Mainz. Bisher besteht der Plan um 5 vor 12 in Mainz auf dem Gutenbergplatz zu starten und uns dann über einen Brückenschlag nach MZ-Kastell zu vereinen mit Hessen. Vom Hbf Wiesbaden geht die Demo dann bis zum Landtag Wiesbaden.

    Es wäre toll, wenn ihr auch eure alte Mospaz-Gruppe remobilisieren könntet. Auch von Hessen aus und Nord-BaWü ist Mainz-Wiesbaden die nahegelegenste Demostadt. Biblis- und Neckarwestheim-Aktivisten kommt massenhaft! Wir müssen viele sein am 22.3.. Näheres folgt dann in den nächsten Wochen. Bitte tragt es weiter – wir brauchen euch – alle!!!! Venceremos.

    Atomfeindliche und energiewendebewegte Grüße
    Egbert Bialk, Koblenz (BUND RLP)

    PS. Bitte leitet diese Mail breit in eurem Umfeld weiter.
    An alle Koblenzer: Bitte gebt mir Rückmeldung, ob ihr am 22.3. mitfahrt.

    Uns Allen viel Erfolg + Danke Egbert auch für eure Aktionen,

    Ein Galaktisches DANKE~* an alle die sich schon In-FORMieren.
    Möge die Sonne mit uns sein}}}~*

  2. Unter Veranstaltungshinweise mehr Info´s unter anderem auch zum TTIP und Blockupy,
    Gruß von Francy

  3. noname (1)

    Aktuelles zu den Mahnwache-Neckarwestheim -Mitfahrgelegenheiten am 09.03.
    ByeByeBiblis (Groß-Gerau) und die Antiatombewegung in Langen haben Busse organisiert. Ansprechpartner ist Franz Scheidel unter Telnu.:0610326212
    Mögliche Mitfahrstastionen die für den Odenwälder Raum noch interessant sind:
    1. Darmstadt-Hautbahnhof um 10°°Uhr , Ansprechpartner hierzu ist dann Georg Dombrowe
    2. Bensheim-Bahnhof um 10:45 Uhr, Ansprechpartner hierzu ist ebenfalls Georg Dombrowe
    SEE YA }}}~* Grußchen von Francy

    Energiewende2203

    Für uns im Blick auch die für den 22. März 2014 angesagte DEMO .
    Bei der bundesweit angelegten Aktion wollen wir zusammen mit vielen tausend Menschen in verschiedenen Landeshauptstädten die Ministerpräsident/innen an ihre Verantwortung für die Umsetzung der Energiewende erinnern.
    Wir mobilisieren für unsere Landeshauptstadt Wiesbaden.
    Energiewende retten!
    – Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom –
    am 22.03.2014 in Mainz/Wiesbaden
    Alles Weitere auf http://energiewende-demo.de und in der unten folgenden ‚Original-Nachricht‘ vom ‚Koordinator Wiesbaden‘. Unsere Rahmendaten sind dort dunkelrot markiert.

    Es wird wieder einen Odenwälder Anti-Atomkraft-BUS geben. Fahrt vermutlich gegen Mittag ab Beerfelden, über Erbach, Michelstadt, Höchst und Brensbach nach Wiesbaden und zurück. Die Rückfahrt wird gegen 17.00 Uhr sein. Fahrpreis 10 Euro; ermäßigt 5 Euro. Die genauen Abfahrtszeiten werden noch mit dem OMNIBUSBETRIEB geklärt und dann mit den Rahmendaten für die definitive Anmeldung rumgeschickt.
    Hier nochmal eine Bitte um Mithilfe vorab, für die Organisation!
    1. Bitte mailt mir, ob ihr am 10. dabei seid, und
    2. ob Ihr für den 22. Busplätze buchen werdet.
    Danke!
    Sonnig solidarische Odenwälder
    Anti-Atomkraft-Grüße
    Manfred Ertl E-Mail: odenwald@attac.de

    energiewende_demoplakat_mainz_wiesbaden_Plakat

    Liebe Freunde einer zukunftsfähigen Energieversorgung,

    am Samstag, 22.03.14 findet in Mainz und Wiesbaden die „Energiewende retten!“-Demo statt. Sie ist eingebettet in 7 bundesweite Demos. Siehe http://www.energiewende-demo.de
    Unsere wird eine gestaffelte Demo, die in Mainz beginnt und in Wiesbaden endet. Einzugsgebiet ist komplett Rheinland-Pfalz und Hessen.

    Bitte helft mit, die Demo zu einem deutlichen Zeichen gegen den aktuellen Frontalangriff auf die Energiewende werden zu lassen.

    Der Ablauf:
    – 12:00 Treffpunkt Gutenbergplatz Mainz
    – 12:30 Start Demozug Mainz
    – 13:30 Ankunft Mainz-Kastel Bhf
    – 13:45 Zugfahrt/Busfahrt von Mainz-Kastel nach Wiesbaden
    – 14:00 Treffpunkt HBF Wiesbaden
    – 14:30 Start Demozug HBF Wiesbaden
    – 15:30 Kundgebung Schlossplatz Wiesbaden
    – 16:30 Ca. Ende

    Haupredner ist Hubert Weiger, BUND-Bundesvorsitzender

    Deshalb: Weitersagen, Aufrufen, Mobilisieren, und Kommen!

    Unter http://www.energiewende-demo.de gibt es viele Tipps und weitere Informationen:

    – Infos zur regionalen Demo: http://energiewende-demo.de/start/demos/mainzwiesbaden/
    – Anreisemöglichkeiten anbieten und finden : http://energiewende-demo.de/start/anreise/
    – Gemeinsame Zuganfahrten: einfach Zug aussuchen, der spätestens 11:45 Uhr in Mainz HBF bzw. 14:15 Uhr Wiesbaden HBF ist, Treffpunkt 15 min vor Abfahrt ausmachen, dort durchzählen und Gruppentickets kaufen. Bitte Zugfahrt auch veröfftenlichen unter http://energiewende-demo.de/start/anreise/
    – Banner für Homepages zum Verlinken: http://energiewende-demo.de/start/mobilisieren/banner/
    – Eintragen lassen als Unterstützer: http://energiewende-demo.de/start/aufruf/als-organisation-unterstuetzen/
    – Flyer und Plakate bald können kostenlos unter http://energiewende-demo.de/start/mobilisieren/ bestellt werden. Das Plakat ist als jpg-Datei schon im Anhang.

    Für die Mobilisierung evtl. wichtig:

    – facebook Veranstaltungsseite: https://www.facebook.com/events/1414293002151077/

    – Wer einen Bus organisieren kann, findet Tipps unter: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/energiewende-demo/bus-organisieren.
    Der Bus sollte dann auch für evtl. den Ortswechsel von Mainz nach Wiesbaden eingesetzt werden.

    Alle Fragen und Absprachen gerne an uns: energiewendedemo@bund-rlp.de

    Energiewende retten!
    Viele Grüße

    Dirk Vielmeyer
    Koordinator Wiesbaden

    Michael Ullrich
    Regionalkoordinator
    Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
    Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
    Landesgeschäftsstelle
    Hindenburgplatz 3
    55118 Mainz
    Telefon: 06131 62706-0
    Telefax: 06131 62706-66
    michael.ullrich@bund-rlp.de
    http://www.bund-rlp.de

    Vielen Dank für´s Mitmachen sagt auch hier eure Montagsbewegung in Otzberg
    Solaristische Grüsschen von Francy

    schneller_125

    Was erreichbar ist, wenn man gemeinsam mehr erreichen will:

    th

    Aus Bensheim:
    kein Rosenmontag! dafür Mahnwache!
    Posteingang
    x

    Robert Schwartz
    2. März (vor 2 Tagen)

    an
    Hallo
    A. mehrere Mitmenschen
    Heute Mahnwache auf der Mittelbrücke

    BENSHEIM. Am heutigen Montag (3.) findet um 18 Uhr auf der Mittelbrücke eine Mahnwache zur Erinnerung an die Atomkatastrophe von Fukushima statt.
    In gut einer Woche wiederholt sich der 3.Jahrestag, an dem 3 Reaktorkerne außer Kontrolle gerieten und durchschmolzen. Bis heute
    tritt ungehindert Radioaktivität aus. Nichts ist unter Kontrolle. Und hier zu Lande halten einige Leute Windgeneratoren für den Untergang der westlichen Zivilisation, heißt es in einer Mittteilung von AK.W.ENDE Bergstraße.
    Mehr dazu unter: http://akwende.ibk.me/

    Aus Bensheim:
    2014März03 Veranstaltung

    Hier sind zwei Beispiele aktiv bewegter Gruppen in unserem „näheren“ Umfeld, vielen Dank an dieser Stelle für das Vorleben einer Solidargemeinschaft.

    Wieso ich das hier zur Anmerkung bringe?
    Nun möge auch in Otzberg, ein Frühlingserwachen möglich sein. Fakt ist das obwohl vier Jahre lang öffentlichkeitswirksame Aktionen zu Montagsspaziergängen, wie Stammtischangebote und Mahnwachen mit Infoständen angeboten wurden + wöchentliche Pressemeldungen, sowie Interventionen zur heimischen Politik ( Thema echte Demokratie: Mitbestimmung zur Flurneuordnung,Bildung der Akeno = Arbeitsgruppe zur Erzeugung eines Energieneutralen Otzberg-Projektes angeregt, Bürgersprechstunden, unsere Wasserrechte zum Allmende haben wir mit 10% der Bürgerschaft versucht transparenter Informationen und Rechte bezüglich der Abgabe unserer Wasserrechte über ein Bürgerbegehren zu erhalten ), hat die Montagsbewegung nicht die Bereitschaft bei den OtzbergerInnen erzeugen können, die es bedürfte, um von einer Solidargemeinschaft sprechen zu können.

    Nun werde ich mir den Rat, derer zu Herzen nehmen, die über Jahre mehr Zulauf erhalten haben, wie diese die Mitmenschen motivieren konnten, sich für die eigenen Grundrechte einsetzten zu wollen.

    Bedanken möchte ich mich auch bei denen die hauptsächlich zwar nicht aus Otzberg kamen um Solidarität zu den Lebensachten -Themen zu üben, jedoch den weiteren Weg auch auf sich nahmen, der Inhalte wegen.

    Gerne hätte ich am gestrigen Montag den 03.03.2014 die kommende Mahnwache gemeinsam mit interessierten Mitmenschen vorbereitet, doch es kamen trotz Anfrage, keine Rückmeldungen.
    Fakt ist, das ich keine öffentliche Veranstaltungen mehr bewerben möchte, bei dem ich dann alleine in der Gaststätte, als Veranstaltungsort eine Pressemeldung im Namen der Bewegung verfassen möchte, die scheinbar nur an einer Person noch zu hängen scheint.
    Die Mahnwache werde ich auch gegebenfalls alleine abhalten, hoffe dennoch das sich irgendeine Seele hierzu erweichen lässt, Mitgefühl auch öffentlich kund zu Tun.
    Danke~* an alle die sich berufen fühlen und auch tatsächlich diesem Ruf auch folgen können.
    Herzlichst, eure Francy

    kranich_rot_01

  4. Hier noch ein gewichtiger Aufruf gegen den Ausbau und Förderung von Kernkraftwerken in Tschechien, Info´s vom münchener Umweltinstitut:
    http://umweltinstitut.org/radioaktivitat/aktionen/kein-akw-ausbau-in-temelin-996.html
    & so geht´s , bitte weiterverbreiten und Mitentscheiden:
    Falls, wie bei mir, die Weiterleitung der eigenen Stellungnahme über das Umweltinstitut „klemmt“, bitte das Dokument kopieren und an: jan.hejhal@mzp.cz direkt senden.
    Info hierzu aus dem http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/pm-sup,did=625680.htmlE-Mail: vom Bundesmiisterium für Wirtschaft und Enregie als Weiterleitung über dem Link vom Umweltinstitut zum Thema: Deutsche Öffentlichkeit kann zum Entwurf des tschechischen Energiekonzepts Stellung nehmen
    Zitat: Stellungnahmen und Eingaben, auch in deutscher Sprache, sind ab sofort unmittelbar an die zuständige Behörde in Tschechien zu richten. Die vierwöchige Frist für die Öffentlichkeitsbeteiligung endet am 18. März 2014.
    Stellungnahmen und Eingaben sind unmittelbar an die zuständige Behörde in Tschechien unter folgender Adresse zu richten: Ing. Jan Hejhal, Department of SEA Ministry of the Environment of the Czech Republic – Ministerstvo životního prostredí, Vršovická 65, Praha 10, 100 10 (E-Mail: jan.hejhal@mzp.cz).

    Danke~* Gerhard für den Tip, Grußchen von Francy mit: http://100-gute-gruende.de/argumentationstrainer.xhtml
    + http://100-gute-gruende.de/handeln.xhtml#internet_banner
    = z.B.:kinderplakat_v3
    Quellenangabe: http://100-gute-gruende.de/images/plakate/kinderplakat_v3.pdf
    +++ weiteres Demomaterial zum downloaden, bitte gerne:
    http://umweltinstitut.org/downloads/downloads/demomaterial-891.html
    …Gerne können die Fähnchenausdrucke: http://umweltinstitut.org/download/110314_Demofahne_Vorderseite.pdf &
    http://umweltinstitut.org/download/110314_Demofahne_Rueckseite.pdf
    – aus dem Downloadbereich auch mit zur Mahnwache mitgenommen werden.

  5. Ein weiterer Mahnwachentermin, zur näheren Umgebung ist nun zur Weiterleitung gedacht:

    Liebe Anti-Atom-Bewegte,

    die Montagsdemo Aschaffenburg und einige Aktivisten des Anti-Atom-Bündnisses Aschaffenburg werden am Montag, den 10. März (auch wenn das jetzt recht kurzfristig ist) auf dem Platz vor der City-Galerie ab 17 Uhr eine Mahnwache mit Kundgebung anlässlich des 3. Jahrestages der Katastrophe von Fukushima abhalten. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, daran, teilzunehmen!

    Die Katastrophe ist keineswegs ausgestanden, täglich fließt hochradioaktives Wasser in den Pazifik, die Brennstäbe können nicht entsorgt werden, die Gebäude werden immer hinfälliger usw.

    Weltweit, besonders in den USA, Europa und China, wird dennoch von den Energiekonzernen und verschiedenen Regierungen eine Renaissance der Atomenergienutzung betrieben.

    Machen wir klar, dass das mit uns nicht zu machen ist! Sofortige Stilllegung aller Atomanlagen! Schließen wir uns den über 140 von .ausgestrahlt.de angeregten Mahnwachen und Kundgebungen an!

    Mit solidarischen Grüßen

    Bendrick

    Danke~* Bendrick, ich hatte euch ebbes aus den Augen verloren + sorry.
    Nun da du mich wiedergefunden hast, bedanke ich mich ganz herzlich, für deine Tatkraft =) + wunderbar, das tut echt gut

    Als DANK~* an alle AKTIVEN hier ein Beitrag von Georg Danzer, der uns als Hymne zur Menschwerdung, im erarbeiten unserer Grundrechte unterstützend motivieren kann, mit FRIEDEN: https://www.youtube.com/watch?v=u25EoNVMjT0
    Mögen wir dort Liebe und Frieden vorleben können, wo es noch offensichtlich mangelt. Wir wollen Leben und Leben-Achten vorleben können, damit ECHTER FRIEDE geschehen kann.
    Solaristische Grüsse von Francy + gutes Gelingen, uns allen, zu unserem Tun}}}~*

  6. ZUR MAHNWACHEN-VERANSTALTUNG IN OTZBERG:
    Unsere Pressemeldung wurde diesmal nicht veröffentlicht, siehe Kommentar:
    https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/03/07/483/
    … , von Francy

  7. DEMNÄCHST FRIEDENSMARSCH UND MAHNWACHE:

    Termine:

    Das Bündnis ( 15 Gruppierungen ) für Solidarität, Abrüstung,Friede,Gerechtigkeit und Demokratie lädt unter: http://www.DGB-Odenwaldkreis.de ein.
    > Der Odenwälder Friedensmarsch: Findet am 19.04.2014 ab 11°°Uhr auf dem Marktplatz am Erbacher Schloss zu versammeln. Die Abschlußkundgebung wird dann auf dem Lindenplatz in Michelstadt ab ca. 12:30Uhr stattfinden
    Veranstaltungsort und Route: https://www.google.de/maps?saddr=Marktplatz,+Erbach&daddr=Lindenplatz,+Michelstadt&hl=de&sll=49.681847,9.003296&sspn=0.012482,0.028903&geocode=Fdy09QId0ziJACkdRGp8Y-KXRzFdhdABnTdOCA%3BFdsD9gIdp3CJAClzV4tCfVi9RzFBJ3prLnyuJA&oq=Michelstadt+Linden&t=h&mra=ls&z=15

    Die Montagsbewegung in Otzberg plant für den 21.04.2014 gegen 18°°Uhr- 19°°Uhr

    > eine Tschernobyl-Mahnwache: in Lengfeld, an der Brückenwaage (nähe evangl. Kirche) in der Bismarckstrasse.

    Infoflyer zum ansehen & herunterladen:
    a)https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/Tschernobyl-Mahnwache%20in%20Otzberg%20am%2021.04.2014/?key=pY3nuev5fH4b
    b) EINLADUNG ZUR TSCHERNOBYL-MAHNWACHE 2014

    Ankunft: Lengfeld ist über die Odenwaldbahn von Frankfurt bis Eberbach ( ERBACH und MICHELSTADT liegen auf dieser Strecke ebenso ) verbunden und liegt hierzu zentral. Otzberg kann auch via Asschaffenburg-Babenhausen oder über Darmstadt erreicht werden. Mitfahrgemeinschaften zu bilden ist auch eine Möglichkeit. Bei Anmeldung besteht auch die Möglichkeit für Couchsurfing.

    Veranstaltungsort: https://www.google.de/maps/ms?msid=215205199033493657694.0004dd8e9aecc6afe7398&msa=0&iwloc=0004f5a8db69ea49aad7a
    Anmeldung unter:

    KONTAKT: E-Mail: Otzberg(at)montagsspaziergang-odenwald.de

    Mehr Info´s zur Montagsbewegung in Otzberg: https://montagsspaziergang.wordpress.com/
    Vielen Dank~* für rege Anteilnahme
    Solaristische Grüsse von Francy

  8. Ob wir jemals daraus lernen?
    http://informisten.de/forum/newsinfos/forum/Fukushima-verseucht-Pazifik-H%C3%B6chste-Radioaktivit%C3%A4t-aller-Zeiten-0.htm#topic/14-000-Tote-in-14-Wochen.htm
    Danke~ liebes Informisten-Team für das genehmigen von Weiterleitungen zu Infomaterialien
    Lunaristische (Nachtgrüsse 00:07Uhr), von Francy

  9. Beschreibung
    Start›Events›60311 Frankfurt a.M.
    1. Med Mob Frankfurt mit freundlicher Unterstützung von http://wirkarte.de/

    Samstag, 19. April – 12:45 – 14:00
    Der Meditationsflashmob ist eine weitere Möglichkeit, einen öffentlichen Platz zu nutzen, um auf Missstände aufmerksam zu machen und gemeinsam in Krisengebiete gute Gedanken und Energien zu senden. Zudem ist es in jedem Fall medienwirksam, auch wenn eventuell „nur über große Videoportale eine Verbreitung von Videomitschnitten stattfindet.
    Nach dem Prinzip des Flashmobs verabreden sich die Teilnehmer für eine bestimmte Zeit an einem öffentlichen, stark frequentierten Ort. Es empfiehlt sich ein Meditationskissen oder ähnliche Sitzgelegenheiten mitzubringen. Mit einer Klangschale wird die Meditation eingeleitet.

    — Der Ablauf —

    Die Meditation: Eine einfache Schweigemeditation von einer Stunde.

    Das Klangbad: Ein elfminütiges Klangbad das sich aus den Mantren ergibt, die für jeden gerade passend sind. Du solltest mit deinem persönlichem Mantra räsonieren. Ob ein Ohm, Ong, Allah ode ein Yeah: Es hat sich gezeigt, dass daraus ein intensiver Klangteppich wird der allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet!

    Was bringt eine solche Mediation?

    Meditation ist erwiesenermaßen gesund – du wirst dich danach beflügelt fühlen. Noch einen Tag nach der Mediation ist die Energie, die sich auf dem Platz versammelt hat, fühlbar.
    Ein solcher Flashmob erzeugt in jedem Fall Aufmerksamkeit. Während andere Menschen vorbei hetzen um einzukaufen oder um zur Arbeit zu kommen, verweilt eine große Gruppe in völliger Stille und Harmonie.

    Interessant sind die Reaktionen und Kommentare der Passanten. Manche können sich ein unqualifizierten Kommentar nicht verkneifen, aber andere setzen sich möglicherweise mit dazu.

    Der besondere Aspekt aber, der für große Meditationen spricht, ist der Maharishi Effekt. Dies beschreibt den messbaren Einfluss, den eine große Gruppe Menschen mit ihrem meditativen Bewusstsein auf die Umwelt hat. So sinken während einer Meditation in der Umgebung die Unfall- und Verbrechensraten. Dieses Phänomen wurde mittlerweile häufig erforscht und in internationalen Experimenten nachgewiesen.

    http://www.facebook.com/events/1476545875891349/?

    Fotos
    _

    Kommentare
    Sortiere nach: alle erweitern Pro Seite:

    Bis jetzt noch keine Kommentare vorhanden

    Super geniale Idee Informisten und WiRkarten-MacherInnen, doch bin ich schon zum Friedensmarsch abboniert, möchte es dennoch herzlichst weiterempfehlen,
    Gruß von Francy

  10. These und Antithese
    Diese Bildnis heisst These und Antithese:

    Die Mahnwachen-Plakate sind nun ausgehängt und das Anmelden ist in Vorbereitung = geschafft =).
    Vielen Dank~* für rege Anteilnahme zum OsterMONTAGS-Mahnung in Bewegung´s-AKTION
    Zu finden sind wir unter: https://www.google.de/maps/user?uid=215205199033493657694&hl=de&gl=de
    Weiterempfehlen und selber kommen ist freundlichst erbeten und DANKESCHÖN~* für das DA~SEIN, Grußchen von Francy

  11. Hier noch mal die Schnellinfo:
    Ostermärsche 2014 in Hessen und Rheinland-Pfalz
    Posteingang x

    DFG-VK Hessen
    11. Apr. (vor 1 Tag)

    an

    OSTERMÄRSCHE 2014 in HESSEN und RHEINLAND-PFALZ
    —–
    Karfreitag, 18. April 2014:
    * BRUCHKÖBEL: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Für einen Ostermarsch ohne Nazis!
    —–
    Karsamstag, 19. April 2014
    * ERBACH/MICHELSTADT: Odenwälder Ostermarsch
    * GIESSEN: Kundgebung: Krieg löst keine Probleme
    * RAMSTEIN/LANDSTUHL: Die Welt braucht mehr Frieden
    * WIESBADEN: Mainz-Wiesbadener Ostermarsch: Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt!
    —–
    Ostermontag, 21. April 2014:
    * BÜCHEL (Eifel): Für eine atombombenfreie Welt – Stoppt das Bombengeschäft!
    * FRANKFURT a.M.: Krieg löst keine Probleme. Die Waffen nieder – 2014 so aktuell wie 1914
    * KASSEL: Eine Welt ohne Krieg ist möglich!
    * MARBURG: Osterspaziergang: . Die Waffen nieder!

    ########################################

    Karfreitag, 18. April 2014
    ————————-
    BRUCHKÖBEL: Ostermarsch 2014. Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Für einen Ostermarsch ohne Nazis!
    Karfreitag, 18. April 2014
    Kundgebung: 14 Uhr, Freier-Platz anschl. Marsch zur Dicken Eiche, dort: Friedensfest: 15.30 Uhr
    http://www.friedenskooperative.de/gifs/om14bru.pdf
    ########################################

    Karsamstag, 19. April 2014
    ————————–
    ******************************

    GIESSEN
    Infostand und Kundgebung: Krieg löst keine Probleme
    11-14 Uhr Kirchplatz, Veranst. Gießener Friedensnetzwerk
    *******************************

    ODENWÄLDER OSTERMARSCH
    Karsamstag, 19. April 2014,
    von ERBACH nach Michelstadt
    Auftakt: Erbach, 11 h, Marktplatz. Abschluss: Michelstadt 12.30 h, Lindenplatz
    *****************************

    RAMSTEIN/LANDSTUHL
    Ostermarsch der Friedensinitiative Westpfalz u.a.: Die Welt braucht mehr Frieden
    Karsamstag, 19. April 2014
    12 Uhr: am Parkplatz Westzufahrt zur Airbase Ramstein (Gedenkstein für die Opfer der Flugtagskatastrophe von 1988); anschl. nach Landstuhl; Abschluss ca. 13 Uhr, Platz an der Stadthalle
    http://www.friedenskooperative.de/gifs/om14ram.pdf
    *******************************

    MAINZ-WIESBADENER OSTERMARSCH in WIESBADEN
    Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt !
    Karsamstag, 19. April 2014, 10.30 Uhr, Hauptbahnhof WIESBADEN
    Abschluss ca. 12.30 h Mauritiusplatz

    Es sprechen:
    * Dr. Gernot Lennert (Landesgeschäftsführer DFG-VK Hessen): 100 Jahre 1. Weltkrieg
    * Philipp Jacks (Vorsitzender DGB-Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus): Internationale Konflikten
    * Matthias Blöser (Pax Christi Bistumsstelle Limburg): Rüstungsexporte
    * Katharina Jahn (Die Linke Mainz): Bundeswehr im Innern.
    Musik: Strohfeuer Express
    Gedichte: Hüseyin Kaya

    http://www.dfg-vk-mainz.de/aktuell/ostermarsch-2014/
    #####################################

    Ostermontag, 21. April 2014:
    —————————-

    BÜCHEL (Eifel):
    Bundesweiter OSTERMARSCH GEGEN ATOMWAFFEN
    Für eine atombombenfreie Welt – Stoppt das Bombengeschäft!
    Ostermontag, 21. April 2014
    Beginn: 14 Uhr im Gewerbegebiet Büchel
    Kundgebung: 15 Uhr in der Nähe des Haupttores am Fliegerhorst Büchel
    http://www.dfg-vk-rlp.de/aktuell/ostermarsch-buechel-2014
    http://www.dfg-vk-rlp.de
    *******************************

    FRANKFURT a.M.:
    OSTERMARSCH: Krieg löst keine Probleme.
    Die Waffen nieder – 2014 so aktuell wie 1914

    Ostermontag, 21. April 2014

    Dezentrale Auftakte.
    * Ffm-Rödelheim, Bahnhof 10.30 h
    * Ffm-Bockenheim, Carlo-Schmid-Platz (Haltestelle Bockenheimer Warte) 11.30 h
    * Ffm-Niederrad, Bruchfeldplatz, 11.30 Uhr
    * Ffm-Bornheim, Gießener Str./Marbachweg, US-Generalkonsulat, 11 h
    * Offenbach, 10.30 h Auftaktkundgebung Stadthof (Rathaus)
    * Darmstadt, 10.30 h, Luisenplatz: Fahrraddemonstration nach Frankfurt
    *Otzberg, 18:00h, an der Brückenwaage in der Bismackstraße in Lengfeld, Tschernobyl-Mahnwache

    Abschluss: Römerberg
    http://www.frieden-und-zukunft.de/?Aktuelles:Aufruf_zu_Frankfurter_Ostermarsch_2014
    *********************************

    KASSEL: Kasseler Ostermarsch
    Ostermontag, 1. April 2014
    Details noch nicht bekannt gegeben
    (möglicherweise wie 2013: Auftakte: Bebelplatz 10.45 Uhr; Schlachthof (Mombachstr.) 11 Uhr
    Abschlusskundgebung 12 Uhr vor dem Rathaus)
    *************************************

    MARBURG
    Marburger Osterspaziergang. Die Waffen nieder!
    Ostermontag, 21. April, 11 Uhr, ab Gewerkschafthaus, Bahnhofstr. 61
    Veranst.: Marburger Bündnis „Nein zum Krieg!“
    http://www.friedenskooperative.de/gifs/om14mr.pdf

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Weitere Informationen zu den genannten und zu anderen Ostermärschen:
    Übersichten über Ostermärsche:
    Hessen: http://www.dfg-vk-hessen.de
    Rheinland-Pfalz: http://www.dfg-vk-rlp.de
    Bundesweit: http://www.friedenskooperative.de/om2014ndx.htm
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    ############################################################################
    Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
    Sektion der War Resisters‘ International
    Landesverband Hessen
    Mühlgasse 13, 60486 Frankfurt
    Tel. 069-43 14 40, Fax 069-49 90 007
    dfgvkhessen@t-online.de, http://www.dfg-vk-hessen.de
    *********************************
    Landesverband Rheinland-Pfalz
    Bürogemeinschaft, Walpodenstr. 10, 55116 Mainz
    lv@dfg-vk-rlp.de, http://www.dfg-vk-rlp.de
    **********************************

    Friedensarbeit kostet Geld! Spenden erbeten an DFG-VK Hessen
    IBAN DE85370205000008104601, BIC BFSWDE33XXX
    Konto 8104601, Bank für Sozialwirtschaft,BLZ 37020500

    Friedlich denken allein ändert nichts.
    Werde Mitglied in der DFG-VK
    https://www.dfg-vk.de/mitglied-werden
    #############################################################################
    Danke~* liebes DFG-VK-team für das Weiterverbreiten dieser Besinnungstermine, Grußchen von Francy

  12. Hier die Deutschlandweit gebündelten Friedens- &Mahnwachen-Termine:
    http://informisten.de/m/groups/news/view/Termine-Deutschlandweit-geb%C3%BCndelt

  13. IMG_0001 (2)

    Neueste Beiträge auch unter: http://www.mahnwache-frankfurt.de – für alle die unsere regionale ( seit 2010 bestehende) Montagsbewegung zu unterbesetzt finden, da sie sich eventuell lieber zu mehr Beteiligung, sicherer fühlen ???, die Atmosphäre einer grösseren Gemeinschaft erst einmal erleben wollen – bevor sie selbst vor Ort Gemeinschaften mitbilden können/wollen oder einfach zu viel Geld haben und dies möglicherweise lieber für weite Wege aus zu geben, als Zuhause Verantwortung auch schon übernehmen zu wollen/können.
    Welche Gründe auch immer für einen Montagsbewegungsbesuch in weiteren Umgebungen gesucht werden – VIELEN DANK für die ANTEILNAHME an allen Bewegungen, die dem LEBEN ACHTEN sich verpflichtet fühlen.
    Da in Otzberg die Montags-Bewegungsgemeinschaft sich bei über 70 Mitmenschen (Verteiler) auf nun mehr eine Aktive (Harter Kern) verringert hatte und ich nach der EU-Wahl beschloss, das eine Gemeinschaft schon mindestens aus zwei Menschen bestehen sollte & mir das Umfeld hierzu nicht wirklich offen und bereit dazu erschien Eigenverantwortlichkeit auch konsequent und nachhaltig schon (vor)leben zu können, so habe ich die Zeit genutzt mich spirituellem Gedankengut wie dem Quantenheilen, vedischen Agnihotra-Feuer-Friedensheilungsritual, den freien Energien (z.B:https://www.youtube.com/watch?v=CyLdfW9b7z0) , SOlidarischeLAndWIrtschaft und dem Geurilla Gardening wie den Trashbuster-Aktionen oder dem Essener Evangelium zu zu wenden – alles sehr interessant in Bezug auf das Achten von Leben =) Diese kleine AUSZEIT auch in der Natur, war mir sehr bereichernd. Danke+* an die ehrenamtlichen MontagsbewegerInnen, die bis dahin dennoch und auch wo anders aktiver sein oder bleiben konnten. Zwar war am 23.6.2014 an der Mahnwache in Frankfurt auch deutlich ersichtlich, das die Prioritäten zur Selbstachtung im Allgemeinen, nicht zur Montagsphilosophie in Einklang standen (Fussball/Karmakonsum oder Sonstiges ( Familiensinn sollte nicht unbedingt ein Hindernis darstellen müssen) hatten wohl doch noch einen höheren Stellenwert als angewandte solidarische Mitmenschlichkeit zu üben, zu den Grundlegenden Lebensthemen im politischen Bereich). Wer behauptet eine positive Entwicklung zum menschlichen ErWACHsen werden erkennen zu können, kann zur Theorie sicher eine Menge Umdenkimpulse bemerken, jedoch zur angewandten Praxis??? Möge der Menschwerdungsprozzeß seinen Höhepunkt noch erreichen, bevor wir hierfür das gesamte Leben (Anderer inclusive) geopfert haben.
    Bis dahin versuche ich offen zu bleiben und nicht dem Zynismus zu arg zu verfallen.
    Mir hat es in Frankfurt an der Hauptwache trotz der wenigen (ersichtlichen) beseelten bzw. in Empathie befindlichen gut gefallen. Es wurden Redebeiträge zu Friedensarbeit, Konsumverhalten wie gelebtes mit einander als ~ gut Kirschenessen ~ oder ( auch für die Bettler/innen ) wie über Achtsamkeitsmahnungen wie auch Zukunftszuversichtsbeiträge ausgeübt auch konnten die Kirschkerne zu mehr nachhaltigem Lebenachten für das Geurillagardening in Frankfurt verteilt und gepflanzt werden.

    Hier ein paar Eindrücke (opensource = Bildungsoffensive) als Bilddateien:
    https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/Montagsmahnwache%20FFM/?key=pY3nuev5fH4b

    Solidarische Grüsse von Francy und ich freue mich über jede/n der den Mut aufbringen kann, sich dem Irrsinn zu stellen, der uns in der Normalitätsdiktatur zu Nachdenken wie auch zum Auf/Be-arbeiten (Heilungsbeiträge finden über transparente Informationsbeiträge zu achtsameren Umgang zu Lebewesen und Umfeld, wie die eigenverantwortliche Ausführung üben) bringen könnte.

    So long mit dem Friedensgebetsbeitrag deiner Wahl: http://www.ecosia.org/search?q=Friedensgebet&addon=opensearch

  14. Über die WIRkarte.de können Montagsbewegungs-Interessierte sich vernetzen und auch wir sind als Montagsbewegung auf der Karte zu finden.
    Auf der WIR-Seite werden auch kontroverse Themen beleuchtet so auch dieser Link: https://www.youtube.com/watch?v=2PeLfpROYA4
    Wer möchte sich X die Zeit nehmen sich etwas eingehender zu dem: http://keltisch-druidisch.de/ – Thema: Völkerrecht + im oder zu Religionsminderheit, zu beschäftigen und mag hierzu seine Gedanken mit uns Teilen?
    Unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com werden die Gedankenbeiträge gesammelt um in den Wuala-Cloud als Opensource-Beiträge nur mit Vornamen ( als Datenschutz-Tool) veröffentlicht werden zu können. der Hyperlink ist in diesem Beitrag eingefügt unter: https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/Zur%20Recherche%20Freigegeben/?key=pY3nuev5fH4b
    Die WIRkarte wird ehrenamtlich betrieben, damit sich Mitmenschen schnell vernetzen können und wollen unabhängig bleiben. Es wird ein Solidaritätsbeitrag für Serverkosten ersucht sowie auch ehrenamtliche MitstreiterInnen, Danke~* an sich berufen fühlende, für diese Unterstützung
    Danke~* für´s Mitdenken, Grußchen von Francy

  15. Die neueste Mahnwache am kommenden Montag den 11.8. ist in Arbeit, siehe unter:

    https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/03/07/483/#comment-509

  16. Da es KEINE Anmeldungen zu dieser Mahnwache in schriftlicher/verbindlicher Form gibt, bin ich so frei irgendwann zwischen 18°°Uhr & 19°°Uhr aufzukreuzen und ein Mahnflashmop abzuhalten.
    Der Bürgersteig vor den Kirchen werde ich gerne (falls es nicht ergnet) beZEICHNEN. Das Kreativprodukt wird in Verbindung zu einer Pressemeldung an die Verlage gesendet, was sonst.
    So long, Francy

  17. Mahnwache auch am Bensheimer Winzerfest ( Info unter: http://www.verkehrsverein-bensheim.de/Veranstaltungen/Winzerfest/body_winzerfest.html )
    Posteingang
    x

    P. und T. <P.
    7. Sep. (vor 1 Tag) 2014

    an p. und …
    Hallo Atomkraftgegner

    Die Rundmail kommt diesmal nicht von Robert sondern – in dessen Auftrag – von Thomas.
    Ich soll euch alle sehr herzlich von Robert grüßen. Er ist guter Dinge am kommenden Dienstag wieder nach Hause zu kommen.

    Wir werden diesen Montag keine Ankündigung für die Mahnwache in die Presse setzen.
    Die Stadtverwaltung kommt dann eventuell auf den Gedanken – wegen dem Winzerfest – ein Verbot der Mahnwache auszusprechen. Gerade am Winzerfest haben wir aber ein großes Publikum ….

    Also: Kommt alle und zeigt, dass auch während des größten Weinfestes an der Bergstraße die Opfer von Fukushima nicht vergessen sind.

    Sonnige Grüße

    Thomas B.
    Danke Thomas grüße mir fein den Robert sonnigst zurück von Francy + Leider kann ich nicht Zusagen, da mein Tagesablauf heute selbst keine eigene Mahnwache zulässt sorry.
    YIpP~* von Francy + viele UnterstützerInnen eurer Flashmop-Aktion =)

  18. &… Wo warst DU?

    2014-09-15 18.37.05

    Wie bereits befürchtet, die Mahnwachenveranstaltung zu Frieden JETZT! am 15.09.2014 – wurde trotz umfangreicher Bewerbung zu einem Mahnflashmop. Bilder zur Veranstaltung: https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/2014.09.15%20Mahn-Flashmop%20f%C3%BCr%20den%20Frieden/?key=pY3nuev5fH4b.
    Einen weiteren Kommentar über eine öffentliche Pressemitteilung erspar ich mir.

    Nun ja möglicherweise kannst Du aber noch hier etwas TUN:
    Frieden geht anders – aber wie? Frankfurt, Fr. 26.9.
    Posteingang
    x
    DFG-VK Hessen

    16:33 (vor 2 Stunden)

    an
    FRIEDEN GEHT ANDERS! – ABER WIE?
    Zivile Konfliktbearbeitung in Großkonflikten

    Referentin: Susanne Luithlen, Forum Ziviler Friedensdienst

    FRANKFURT am Main
    Freitag, 26. September 2014
    16 bis 19 Uhr, Paulskirche, Paulsplatz 11

    * 16 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Frieden geht anders!“
    * 17 Uhr: Vorstellung von Aktivitäten der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main
    * 17.15 Uhr: Vortrag und Diskussion mit Susanne Luithlen, Leiterin der Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

    ———-
    Um planen zu können, würden wir uns über eine Anmeldung bis zum 23. September 2014 freuen.
    Anmeldungen und Kontakt zur Projektgruppe:
    pax christi-Diözesanverband Limburg, Dorotheenstraße 11, 61348 Bad Homburg.
    Tel.: 06172-928679, Fax: 06172673340. E-Mail: friedensarbeiter@pax-christi.de
    ————–

    Wie kann dem Morden im Irak und in Syrien ein Ende gesetzt werden? Für viele scheint dies nur noch mit Waffenlieferungen an eine Konfliktpartei oder durch direktes militärisches Eingreifen der USA und der NATO möglich.
    Wir fragen nach zivilen, gewaltfreien Alternativen zum Krieg. Welche Bedingungen sollten erfüllt sein, damit gewaltfreie Konfliktlösungen wirksam sein können? Was kann getan werden, wenn bereits Krieg herrscht? Wie müsste eine Erfolg versprechende Friedenspolitik aussehen?

    Um Antworten hierauf zu finden, nutzen wir die neue Ausstellung „Frieden geht anders!“ Sie zeigt an mehreren konkreten Beispielen erfolgreiche gewaltfreie und gewaltarme, zivile Konfliktlösungen in größeren Konflikten. Die Ausstellung wird am 16. September 2014 um 18.30 Uhr eröffnet und vom 17. bis 27. September 10-17 Uhr im Untergeschoss der Frankfurter Paulskirche gezeigt.
    ———–

    Mehr dazu:
    http://www.dfg-vk-hessen.de
    http://www.dfg-vk-hessen.de/bildungswerk/frieden-geht-anders/

    Eine Veranstaltung der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main

    Zur Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main gehören
    * DFG-VK Bildungswerk Hessen e. V.
    * Fachbereich Frieden im Zentrum Ökumene der EKHN
    * pax christi-Diözesanverband Limburg
    * pax christi-Diözesanverband Mainz
    * Referat Weltmission/Gerechtigkeit und Frieden im Bistum Mainz

    Mehr zur Projektgruppe: http://www.gewalt-loest-keine-konflikte.de

    Die Veranstaltungsreihe 2014 wird gefördert durch die Landeszentralen für politische Bildung in Hessen und Rheinland-Pfalz.

    —————————————————–
    Nächste Veranstaltung der Projektgruppe:
    Zivile Konfliktbearbeitung im Südsudan:
    Freitag, 21. November 2014, 16-19 Uhr,
    Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz, Am Kronberger Hof 6.

    #############################################################
    Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
    BILDUNGSWERK HESSEN e.V.
    Mühlgasse 13, 60486 Frankfurt.
    Tel. 069-43 14 40, Fax 069-49 90 007
    dfgvkhessen@t-online.de
    http://www.dfg-vk-hessen.de/bildungswerk

    Friedensarbeit und politische Bildungsarbeit kosten Geld!
    Wir bitten um Spenden auf
    # IBAN 94500100600442201604, BIC PBNKDEFF
    # Konto 442201604, Postbank Frankfurt, BLZ 500 100 60
    Das DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V. ist gemeinnützig.
    Spenden sind steuerlich absetzbar.
    ##############################################################

    Viel LIEBEin SEIN&TUN uns Allen}}}~* YIpP~* von Francy

  19. WG: 52. Mahnwache: „Atomkraft – Nein, danke!“, Langen, Lutherplatz (vor dem Buchladen), Montag, 6. Oktober 2014, 18 Uhr
    Posteingang
    x

    ByeByeBiblis
    Anhänge06:44 (vor 5 Stunden)

    an ByeByeBiblis
    Liebe AtomkraftgegnerInnen nah und fern!

    Immer noch laufende AKW, zermatschte Atommüllfässer, hochgefährliche Atomtransporte, „Zwischenlagerung“ von Atommüll in wackligen Wellblechhallen, ein Rückbau in Biblis, der bereits in der Planungsphase die berechtigten Interessen aller Menschen in der Region mit Füßen tritt…

    …das alles wird gerne verschwiegen. Wir aber erinnern daran!

    Auf nach Langen: Montag, 6. Oktober 2014 um 18 Uhr – Mahnwache auf dem Lutherplatz

    Franz hat wieder mal ein interessantes und informatives Programm für die Mahnwache organisiert, weiter unten seht Ihr seine mail mit allen Einzelheiten dazu.

    Sonnige Grüße

    Carol-Sue & Immo
    Für die Anti-Atom-Initiative
    ByeByeBiblis
    http://www.byebyebiblis.de

    Betreff: 52. Mahnwache: „Atomkraft – Nein, danke!“, Langen, Lutherplatz (vor dem Buchladen), Montag, 6. Oktober 2014, 18 Uhr

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    die Initiative „Langen gegen Atomkraft“ lädt ein zur

    52. Mahnwache „Atomkraft – Nein, danke!“
    Montag, 6. Oktober 2014, 18 Uhr
    Langen, Lutherplatz (vor dem Buchladen)

    Als Gast begrüßen wir den Frankfurter Pfarrer Christopher Stoodt. Dieser ist im Rahmen einer Aktion von Anti-AKW-Aktivisten bei Darmstadt in die Mühlen der Justiz geraten.
    Wir hatten bei einer der letzten Mahnwachen hierzu Geld gesammelt, heute wird er uns persönlich über die Hintergründe berichten. Kommt also zahlreich, um euch aus erster Hand zu informieren.
    Daneben gibt es wie immer Aktuelles aus Fukushima und zur laufenden Atom-Müll-Kampagne.

    Herzliche Grüße + Anmelden unter: Von: Franz Scheidel [mailto:franz@franzscheidel.de]

    WARUM NICHT MONTAG´S X nach Langen, in Otzberg ist gerade eh nix los!
    YIPp~* von Francy

  20. Was könnten Mahnwachen wohl bewegen, wenn nicht dich???
    Hier ein Beispiel was ginge, wenn DU mitmachen würdest: http://informisten.de/m/events/view/Mahnwachen-helfen
    Vielen Dank~* für dein Interesse und Engagemnet.
    *Anmelden geht zu Mahnwachen + Themenbeiträgen auch in Otzberg unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com
    Grußchen von AnsprechpartnerIn: Francy

    Danke~* an Marianne für den hierzu passenden Pressebericht:

    Mahnwachen helfen!
    Hilfsgütertransport der Mahnwache Hannover (eigenen Ort) für ukrainische Flüchtlingskinder
    Mahnwachen-Spenden-Aktion immer montags ab 18.00 Uhr Platz / Strasse
    Damit es übersichtlich und handelbar bleibt, sammeln wir ausschließlich:

    Spielzeug
    Kleidung/ insbesondere WINTERBEKLEIDUNG
    Wolldecken
    Verbandsmaterial (min. 3 Monate haltbar)

    Wir arbeiten mit einem internationalen Hilfswerk zusammen

    http://www.osteuropahilfe.ch/osteuropahilfe.html?no_cache=1

    Wir bekommen in Kremenschuk ein ansässiges Hilfswerk vermittelt, welches für und mit uns die Spenden verteilt.

    http://de.slideshare.net/mobile/muellerst/christlich-caritative-und-humanitre-mission-ednist-krementschuk-ukraine

    Kremenschuk ist ca.100 km von der Region Donbass entfernt und im Moment hat sich die Sicherheitslage im Vergleich zu Vorkriegszeiten nicht wirklich verändert.
    Allerdings die humanitäre, denn Kremenschuk hat ca. 250.000 Einwohner und es befinden sich nach Schätzungen ca. 100.000 Flüchtlinge dort.
    Uns wird auch die Möglichkeit eingeräumt, mit einer kleinen Delegation diesen Transport zu begleiten, so dass wir alles auf Video dokumentieren können.
    Auch ein Dolmetscher und Unterkunft wird uns zu Verfügung gestellt.
    Nur den Transport in Höhe von 3000€ wird von den Mahnwachen finanziert, deshalb freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung.

    Wer eine Spendenstation bei unserer Mahnwache übernehmen möchte oder Lagerplatz anbieten kann meldet sich bitte unter folgender Emailadresse:
    (Mahnwachen.helfen@gmx.de) oder ersetzen durch eigene
    dies ist vorerst die zentrale Anlaufstelle außerhalb Facebook für alle Teilnehmer und Interessenten.
    Auf der Info-Seite von Mahnwachen helfen wurde ein Paypal-Spenden-Button eingerichtet, um größtmögliche Transparenz zu gewährleisten. Die Liste der Spender, die namentlich genannt werden möchten, wird einmal wöchentlich veröffentlicht.
    https://www.facebook.com/MahnwachenHelfenInfoSeite reinschauen können alle – auch ohne Facebook-Account 😉

    Na, wer sich jetzt angesprochen fühlt, kann sich gerne nun auch bei mir ( Francy ) *Anmelden und dann machen wir auch etwas daraus.
    Vielen DANK~* für´s Engagement.

    … Noch mehr INPUT?: http://www.mahnwachen-helfen.info ~ GERNE

  21. 3.11.2014 Mahnflashmop-Aktionen in Otzberg: Was hältst du von diesem Video?: https://www.youtube.com/watch?v=G_2xM7ahe5E = nur eines der Gründe um dem Wahnsinn friedvoll jedoch für die Vernunftbegabung aktiv unterstützend begegnen zu wollen. Hier eine Gegendarstellung: Raise Your Vibrational Frequency to Higher Consciousness and Heal https://www.youtube.com/watch?v=dCgu5HP7G64 ~ nun ja wer sich selbst achtet und lieben kann, schadet sich in der Regel lieber nicht sondern übt sich in Vernunftbegabungs-Annahme- Möglichkeiten zu suche/finden. Möge dies Heilversprechende Video liebevoll wirken können}}}~*
    Mir wäre es X wieder, ein Bedürfnis heute Abend ( Montag ) ein Flashmop für den Frieden und Seelen- wie Geistheilung ( BILDung ) ab zu halten. Hierzu möchte ich Schriftzüge zu FRIEDE FÜR ALLE mit Kreidezeichnungen erzeugen. Wenn dir dies auch einfach nur ein Bedürfnis ist, so freue ich mich, wenn du diesen auch freien lauf lassen möchtest. … auch wenn diese Botschaften, wie ein recht ohnmächtiges demonstrieren erscheinen mag, mir ist das persönlich aber lieber, als gänzlich zu schweigen oder einfach nur zu erdulden, zu was der „normale“ Wahnsinn uns auferlegen möchte. Bitte leitet diese Nachricht weiter, damit mehr Mitmenschen ihre Selbstachtung aktivieren üben können und sei es auch nur um ZEICHEN zu setzten ( für den Anfang ist das schon ein Statement, worüber man sich selbst noch weiterentwickeln kann, hin zum echten Souverän )
    Hier noch eine Einladung zur Selbsthilfe: Zum Freihandelsabkommen TTIP aus Sichtweise der Gewerkschaften referiert Dr. Kai Eicker- Wolf am Donnerstag, den 20.11.2014. Im Hotel Lust in Höchst im Odenwald geht es ab 19.00 Uhr um die möglichen Auswirkungen des TTIP und den Forderungen der Gewerkschaft an dieses Abkommen.
    Da es eine Otzberg weite Flashmop-Aktion ist, bleibe ich so frei dies als Tages-Aktion ohne Zeitangabe um zu setzen. Bilder folgen. Gruß Francy
    ÜBRIGENS: Am kommenden Samstag möchte wieder der BUND in Groß-Umstadt mit der Montagsbewegung zum Thema Freihandelsabkommen -SO NICHT! aktiv Unterschriften sammeln von 9:30 Uhr- 13°°Uhr am Markt (Platz). Danke~* für´s weiterleiten ( z.B. in Foren: http://informisten.de/m/photos/view/Unbenannt-2014-11-03 + Verteiler zu über 70 Montagsbewegte ) und Unterstützen.

  22. HIER DAS MONTAGSINPUT:
    Hallo Allerseits,
    hier ist aus zeitlichen Gründen das Montagsinput leider nur in komprimierter Form
    Zu sehen:
    3.11.2014 Mahnflashmop-Aktionen in Otzberg:
    Da es eine Otzberg weite Flashmop-Aktion ist, bleibe ich so frei dies als Tages-Aktion ohne Zeitangabe um zu setzen. Bilder folgen. Gruß Francy
    Mir ist es halt X wieder, ein Bedürfnis heute ( Montag ) mehrere Flashmop´s für den Frieden und Seelen- wie Geistheilung ( BILDung ) ab zu halten. Hierzu möchte ich Schriftzüge zu LIEBE & FRIEDE FÜR ALLE mit Kreidezeichnungen erzeugen. Wenn dir dies auch einfach nur ein Bedürfnis ist, so freue ich mich, wenn du diesen auch freien lauf lassen möchtest. SEI WILLKOMMEN =) … auch wenn diese Botschaften, wie ein recht ohnmächtiges demonstrieren erscheinen mögen, mir ist das persönlich aber lieber, als gänzlich zu schweigen oder einfach nur zu erdulden, zu was der “normale” Wahnsinn uns auferlegen möchte.
    Bitte leitet diese Nachricht weiter, damit mehr Mitmenschen ihre Selbstachtung aktivieren üben können und sei es auch nur um ZEICHEN zu setzten ( für den Anfang ist das schon ein Statement, worüber man sich selbst noch weiterentwickeln kann, hin zum echten Souverän ) Grund: Ich habe genug Gründe, dies jedoch hat mich dann doch wieder aktiviert: Was hältst du von diesem Video?:https://www.youtube.com/watch?v=G_2xM7ahe5E >>> zur eigenverantwortlichen Recherche <<>>SO NICHT!!! weiter aktiv Unterschriften sammeln von 9:30 Uhr- 13°°Uhr am Markt (Platz). Danke~* für´s weiterleiten ( z.B. in Foren:http://informisten.de/m/photos/view/Unbenannt-2014-11-03 + Verteiler zu über 70 Montagsbewegte ) und Unterstützen. Wer sich ebenfalls für den BUND-Stand aktivieren lassen möchte kann sich an Richard unter: richard.wildner@t-online.de bis kommenden Mittwoch anmelden. Meinerseits werde ich kommen.

    Danke~* für euer Verständnis und Anteilnahme ~ möge es helfen, Grußchen von Francy

    ———- Weitergeleitete Nachricht ———-
    Von: Gerhard..
    Datum: 2. November 2014 18:50
    Betreff: Veranstaltung – Das Freihandelsabkommen
    An: Gerhard..

    Hallo
    Zum Freihandelsabkommen TTIP aus Sichtweise der Gewerkschaften referiert Dr. Kai Eicker- Wolf am Donnerstag, den 20.11.2014. Im Hotel Lust in Höchst im Odenwald geht es ab 19.00Uhr um die möglichen Auswirkungen des TTIP und den Forderungen der Gewerkschaft an dieses Abkommen.
    Zu dieser wichtigen und interessanten Informations- und Diskussionaveranstaltung möchte ich Euch recht herzlich einladen.

    Mit besten Grüßen
    Gerhard..


    NAMASTE~Dir oder Ihnen, Danke~* für´s Interesse &
    vielLIEBEinSEIN&TUN auch weiterhin, wünscht }}}}~* Francy (NABU-NAJU + .,.,..)

    — extra Bonbon:

    +++ ~ *

    …übrigens:

    Der Wechsel zu einem seriösen Ökostromanbieter dauert im Internet nicht mehr als ein paar Minuten!

    Beispielhafte seriöse Anbieter:
    (aus der Region – für die Region!)
    http://www.naturstrom.de
    , http://www.ews-schoenau.de
    , http://www.greenpeace-energy.de
    , http://www.lichtblick.de
    Und zum Thema Lichtblick wäre noch folgendes zu sagen:
    Korrekt, aber nicht sauber
    Mit „100 Prozent Öko“ wirbt Ökostromanbieter Lichtblick. Doch tatsächlich kauft das Unternehmen auch Dreckstrom auf der Strombörse ein, um Schwankungen auszugleichen.
    –> http://www.taz.de/!18532/ (11.06.2008)
    – falls jemand aktuellere Daten, zur Verbesserung des Stromes vorweisen kann, Danke~*

    Ökostrom ist nicht teurer als Atomstrom. Einige Ökostromanbieter sind sogar günstiger als manch konventioneller Stromanbieter. Infos zum Stromwechsel: http://www.atomausstieg-selber-machen.de

    Auch der Bankenwechsel ist ein wichtiger Beitrag, diese Welt humaner zu
    gestalten unter: http://www.attac.de/aktuell/bankwechsel/bank-wechseln/?L=2
    mehr INPUT

    PS.: Diesen Text kann man auch als Anhang bei jeder Mail an viele Menschen weiterleiten ! ! =) DANKE~*

    Weitere Themenbereiche, die das Leben und Lebensgrundlagen betreffen werden gerne in einer Solidargemeinschaft zur Montagsbewegung (immer Montags)
    aufgearbeitet. Mündige Mitmenschen ( oder jene die es werden wollen)
    können sich unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com zum Mitdenken und achtsamen Wirken anmelden. Ansprechpartner/in ist hierzu: Francesca Müller

    Mehr Info´s im Blog: https://montagsspaziergang.wordpress.com/
    Oder im INPUT-Newsletter, der via Montagsbewegungsmail-Kontaktadresse (s.o.)
    bestellbar ist.
    Bereich mit Anhängen
    Vorschau für Anhang „11.20 Freihandel.docx-2.pdf“ ansehen
    PDF
    11.20 Freihandel.docx-2.pdf
    Vorschau für YouTube-Video „Das wichtigste Video im deutschsprachigen Internet“ ansehen

    Das wichtigste Video im deutschsprachigen Internet
    Vorschau für YouTube-Video „Raise Your Vibrational Frequency to Higher Consciousness and Heal“ ansehen

    Raise Your Vibrational Frequency to Higher Consciousness and Heal

    FRAGE AM RANDE: Wer bekommt das noch in den Kopf und mag es nachrechieren? http://revealthetruth.net/2013/02/21/der-one-peoples-public-trust-pfandet-rechtmasig-unternehmen-banken-und-regierungen-da-sie-sklaverei-und-private-geldsysteme-betreiben/

  23. IMG_0018
    Hier die weiteren Bilder aus allen 7. Ortschaften der Gemeinde Otzberg ( Cloudlink ) vom Mafnflashmop 3.11.2014: https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspaziergänge/3.11.%20Mahnwache%20Flashmob/?key=pY3nuev5fH4b

  24. IMG_20141121_204525-002

    Auch in Otzberg:

    Glyphosate-Gift rund um Otzberg Okt.2014

    FLASH-MOP-KREIDE-AKTION: Montag den 8.12. 2014 Thema: Glyphosate

    Anmelden unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com ,bis BITTE: 12°°Uhr, dann >>> FOLLOW THE WHITE RABBIT (:=
    … & ich bin nicht alleine, DANKE~* Erika für deinen Motivationsschub: By the way, die Mahngruppe in Bremen nutzt die Handzettel „http://www.gradido-web.info/Werbung%20Handzettel_DIN_A6_d.pdf “ ES IST MIT EMPATHIE WEITEREMPFOHLEN, YIpP~* von Francy mit: http://www.factory-magazin.de/news/beitrag/artikel/reden-ueber-ressourcenschutz.html

  25. Die Montagsbewegung-Otzberg unterstützt die Fukushima-Mahnwache diesmal wieder in Erbach: 11. März 2015 – Fukushima (4.) – Mahnwache in Erbach
    Hier ist eure EINLADUNG:
    no more lie tepco
    FUKUSHIMA MAHNT.
    Atomkraftwerke abschalten!
    An alle Odenwälder Atomkraftgegner und Freunde der Erneuerbaren Energien!
    Bürgerinnen und Bürger im Odenwald!

    Am 11. März 2015 kommen wir zusammen ab 17h30 auf den Erbacher Marktplatz, zur Odenwälder Mahnwache Gegen Atomkraft
    zum vierten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe
    Helft alle mit, dass viele kommen,sprecht Leute an, mailt Leute an,weckt welche auf, die schlafen ermuntert wenn sie müde sind durchbrecht das Vergessen
    Wir stehen zusammen für eine Welt ohne Atomkraft,
    für die gute Wende zu Erneuerbaren! Gemeinsam mit vielen in ganz Deutschland
    setzen wir ein Zeichen Sei auch Du dabei!
    Herzliche Grüße Manfred Ertl (Attac-Odenwald) PS.: Danke an Heidi und Frank für die Mithilfe. Die folgende INFO ging schon an die Presse. Auch die Montagsbewegung –Otzberg wird in Erbach sein. Die Windkrafträder-Gemeindevertreter-Sitzung in Otzberg ist aber auch interessant, für Daheim bleibende. Uns scheint die Sachlage schlüssig, die Windräder werden ganz sicher kommen. Nach dem Motto: Lieber erleuchtet als verstrahlt, gedenken wir den Opfern in Erbach.
    PRESSEINFORMATION 2015-03-01 FUKUSHIMA MAHNT. Atomkraftwerke abschalten! Odenwälder Mahnwache zum vierten Jahrestag der Katastrophe ODENWALDKREIS. Unter dem Motto „Fukushima mahnt. Atomkraftwerke abschalten!“ rufen Odenwälder Atomkraftgegner und Freunde der Erneuerbaren Energien alle Bürgerinnen und Bürger für den Fukushima-Jahrestag, Mittwoch den 11. März 2015, ab 17.30 Uhr am Schloss zu einer Mahnwache gegen das Vergessen der Katastrophe und als Zeichen gegen die Risiko-Technologie Atomkraft. Die TeilnehmerInnen werden gebeten, Musikinstrumente, Kerzen, Banner, Fahnen usw. mitzubringen. Für gezielte Nachfragen und Informationen können sich Interessierte an die E-Mail-Adresse odenwald@attac.de wenden.Die furchtbare Atom-Katastrophe in Japan jährt sich am 11. März 2015 zum vierten Mal und dauert noch immer fort: Unbewohnbar kontaminierte Gebiete, Gesund heitsschäden und Reaktoren, die jederzeit außer Kontrolle geraten können. Auch bei uns laufen noch immer neun Atomkraftwerke, die Entsorgungsfrage ist weiterhin ungelöst und mit massiven EU-Subven tionen droht jetzt eine skandalöse Renaissance der Atomenergie in Europa. Die Odenwälder Mahnwache will auch an die regionale Verantwortung für die Umsetzung einer dezentralen und bürgernahen Energiewende erinnern. In ganz Deutschland wird es zum Fukushima-Jahrestag Aktionen, Demos und Mahnwachen geben.
    https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima-mahnwachen.html

  26. Odenwälder MAHNWACHE und -Friedensmarsch 4. April 2015
    FÜR EINE GEWALTFREIE WELT!
    Friede sei mit uns -Einladung 001
    Friede sei mit uns -Einladung 001
    Veranstaltungsort Erbach – Michelstadt
    Start: Erbach 11°°Uhr am Marktplatz am Erbacher Schloss
    Abschlußkundgebung: Lindenplatz mit Redner und Musik ab ca. 12:30Uhr

  27. Mahnflashmop-Kreide-Aktion zu Ostermontag 2015:
    Unter dem Veranstaltungshinweis der Höchster Gemeindevertretung : Informationsveranstaltung „Windkraft in der Nachbargemeinde Otzberg“ am Dienstag, den 7. April 2015 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Hassenroth verbirgt sich laut Flyer- Zustellung, eine mit rein Windkraftgegener-Referenten ausgerichtete Veranstaltung ???:
    WARUM 001 (zum vergrößern anklicken)
    Unter einer umfassenden informieren wollenden Informationsveranstaltung, stelle ich mir da schon etwas anderes vor.
    Nun, da ich ohnehin am Dienstag zum Krötenrettungsdienst eingeteilt bin & auch kein Psychiater bin um eventuell einen Saal voller Neurothikern ??? angemessen begegnen zu können ( mir fehlt schlicht die Geduld gerade, sorry), belasse ich es bei der angekündigten Kreideaktion.
    Zur Fragestellung – Windkraftgegner stellen die Frage >>>
    WARUM ?
    Hier kommt die Antwort >>> (Kreidebotschaft)
    DARUM !!!:
    (Die BI Gundremmingen schreibt:)
    Wir sind überzeugt: Gerade bei Berücksichtigung des ‚Kalkar-Urteils’ vom 8. August 1978 des Bundesverfassungsgerichts, in dem steht, dass die Nutzung der Kernkraft nur derzeit noch verfassungskonform ist, weil alle Gefährdungen hypothetisch seien, muss man angesichts der späteren Erfahrungen von Harrisburg (1979), Tschernobyl (1986), New York (2001) und Fukushima (2011) erkennen, dass die Nutzung der Atomkraft real sogar landesgefährlich ist und gegen unsere Grundrechte verstößt und somit verfassungswidrig ist.
    Nach § 17 des Atomgesetzes ist eine Widerrufung der Betriebsgenehmigung geboten.
    Danke~* Egbert B. von Campact für diese Erinnerungshilfe, … ob das hilft ???
    Bildnachweis: 2015-04-06 17.17.12 (zum vergrößern anklicken).
    Es wurden alle legal möglichen Informationsmittel-Darstellungsmöglichkeiten genutzt und vom wilden Plakatieren abgesehen.

    Wer Atomkraft als Brückentechnoligie weiterhin wissentlich oder unwissentlich unterstützt macht sich schuldig Lebensgrundlagen durch Inkompetenz (uninformiert) oder Ignoranz zu gefährden.
    Jedoch ist er nur Bedingt Schuldfähig so lange er neurothisch ist und somit echte Vernunftbegabung oder -Befähigung nicht vorhanden ist. Alle Anderen sind schlicht Verantwortungslos oder Gewissenlos bis Kriminell.
    Zur allgemeinen Schuldentlastung: Nun wer in einer Gesellschaft wie diese hier gezeigte: Aliens // Greenpeace https://youtu.be/xJGxmXXCNwY aufwächst kann nicht wirklich erwarten seelisch wie geistig bis ins hohe Alter gesund zu bleiben und auch so zu HANDELN. Weshalb auch ich mich nicht ausschliessen kann, neurothische Belastungsstörungen ab und an äussern zu können. Deshalb nun der Crash-Kurs für alle, die bereits Selbstreflektieren können oder -lernen wollen:
    Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen https://youtu.be/KZv1Ky0dN2s?list=PL158B3C5FF43AB1AD
    Zum meiner Entschuldigung zur hypotheischen Fragestellung ob und wie viele im Saal der WindkraftgegenerInnen-Veranstaltung, wirklich von einer neurothisch gestörten Haltung betroffen sind – und falls hierzu überdies beleidigt, diese Info dient nicht der Kränkung sondern dem Erwachen daraus.
    Es ist nicht wirklich schlimm ein Manko zu haben, es an zu Erkennen oder zu Hinterfragen, schlimm wäre eine neurothische Haltung nur dann, wenn man diese nicht Wahrnehmen oder Ändern kann. Denn diese verschiedentlich schwer neurothisch geäusserten Faktenerzeugnisse aus dieser Einstellung – sind an den Auswirkungen gemessen belegbar! Weshalb der Spruch: „Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein“, lieber nicht als Handlungsempfehlung zu & an Neuroseerkrankten dargeboten werden sollte. Wobei Themeninhalte, wie diese zur Offenlegung neurothischer Haltungen, durchaus als Zumutung für die Opfer der Erkrankung oder als Angriff auf lieb gewonnenen Illusionen wahrgenommen werden könnte. Deshalb widerhole ich das oben beschriebene nun noch einmal ganz deutlich: Diese Info dient nicht der Kränkung sondern dem Erwachen daraus.. Erbitte das unwesentliche von der wesentlichen BOTSCHAFT unterscheiden zu können, DANKE~*

    Zu den Unterstützern der Veranstaltung:

    NABU: Was dann doch noch so geht – Nabu Deal Windkraft : https://www.youtube.com/watch?v=LHLTQ4-RHnc, oder wird der Otzberger Biogas – Produzent welcher Tierqual (Massentierhaltung/Schweinemast) und Roundup-Ready -Maisanbau anwendet lieber bevorzugt?
    …oder : Wie fördert der NABU in Otzberg den Solarenergie -Ausbau?

    Vernunftkraft/ FDP: Die Partei PARTEI hält zumindest entgegen nichts zu halten, was Sie nicht verspricht, ein Slogan hierzu: Mindesthirn für alle – DAS klingt zumindest für mich echt vernünftig.

    Gegenwind-Odenwald:
    Eine kleine Bildungsoffensive: Die Energiewende oder Blackout? Von endlichen und unendlichen Ressourcen https://www.youtube.com/watch?v=bY3TqsZrybA wem das noch nicht logisch genug klingt kann auch den Film DEADLY DUST von Frieder Wagner: Kriegsverbrechen Uranmunition – im Interview mit Frieder Wagner https://youtu.be/nZMlON5A75E ansehen, denn auch abgereichertes Uran dient noch als Uranmunition dem Kriegswahnsinnigen. An der Unterdrückung für die Allgemeinbildung grundsatzlich Lebenswichtigen Informationen von z.B.: Frieder Wagners Film „Todesstaub“ kann man hier auf DVD bestellen: http://nuoviso.tv/?page=shop.browse&category_id=1&option=com_virtuemart&Itemid=50
    Bei Verlinkung bitte Quelle angeben: http://www.NuoViso.TV, sieht man das wahre Ausmaß folgenhafter Neurose >>> bis hin zum psychotischem höllischen Gebaren, was aus der Abspaltung der gewissenhaften Eigenverantwortung resultiert. Um hier keine Hexenjagd auf Erkrankte ( Opfer wie Täter/Opfer ) zu erföffnen, ist die Selbsterkenntnis-befähigung ( Erleuchtung) vor zu ziehen und das eigene Handeln auf vorbildlichen heilenden ( Bildung ) Elementaren Einstellungen zu erweitern und unheilvolles Schaffen zu unterlassen. Frage: Was erschaffen WindkraftgegnerInnen denn nun TATSÄCHLICH im Bezug auf die Förderung zu den erneuerbaren Energieen?

    Was gegenüber erzeugt die irrationale Angsterzeugung in Bezug auf ein Schlagschatten oder Blinklicht zu einem oder sogar mehreren WEA´s??? Sogar der Infraschall und Totschlag von Fliegenden Tieren ist in keiner Realation zu den Folgen von Strahlenerkrankungen mehr in Einklang zu bringen ( zumindest einem wahrhaft Vernunftbegabten ist dies schmerzlich KLAR ). Das Erbe der Atomaren-Ära zu aller Arten von Bombengeschäften ( auch privater Art zum Beispiel zu Atombanken-Geschäftspartner oder – Atomstromanbietern als unterstützender Konsument ), deren Folgen und den ebenfalls TOD- „sicheren“ Atommüll“Endlager“ für unsere Kinder und Kindeskinder allein ist bereits ein Verbrechen zu den Lebensrechten künftiger Generationen zu ALLEN Lebensformen. Weshalb ich die Behauptung „Sie (WEA´S) ruinieren unser Erholungsgebiet“(Fluggiaufdruck-„Argument“) als kompletten Zynismus werten muß!

    An die „Sicherheit“skräfte: Katastrophen“Schutz“ ist eine unhaltbare Illusion, wer hierzu nicht aufklärt, das wir und unsere Häuschen innerhalb der vier Sperrzonen-Bereichen NICHT SICHER SIND, hat möglicherweise leider bereits einen Schlagschatten??? ( wurde absichtlich als Frage formuliert, um einer „böswilligigen“ Unterstellung entgegenzuwirken – Diese Info dient nicht der Kränkung sondern dem Erwachen daraus. ) Laut Kreisbrandinspektor Stühlinger im Kreis Darmstadt Dieburg, gibt es weder genug Ausrüstung noch werden Hilfskräfte zwangsverpflichtet ihren Dienst antreten zu müssen, wir leben ja auchschliesslich nicht im diktatorischen Russland und wenn sie anhand ihres Wissenstandes zu den Folgen eines Super-Gaues lieber ihre Familien evakuieren würden, wäre das schlicht verständlich. Da auch „Bildungsinstitutionen“ wie Schulen nicht zur Aufklärung beitragen können oder wollen ( hatte als Elternbeirätin hierzu eine Katastrophenschutz an Schulen – Info-Veranstaltung veranlassen wollen,…ist zur Nachahmung freigegeben ) und die Normaldiktatur der Dumm bleiben wollenden oder zwanghaft müssenden anhält, so ist die Resthirn- Faktenschaffung wohl eher nur noch „Glückssache“ oder?

    ausgestrahlt -Infomaterial hierzu:

    KATASTROPHEN“SCHUTZ“???-Info´s unter: https://www.ausgestrahlt.de/hintergrundinfos.html

    Info-Flyer Vor Ort ( Mahn-Aktions-Material/Bodenzeitung und Kontrasmittel zu den „Stolpersteinen“- die nur deshalb darauf lagen, das der Wind die Info´s nicht fortpusten konnte ): Sicher ist nur das Risiko !!!
    Übrigends wer Erholung sucht kann ja auch gerne ins Naturschutzgebiet um das Bibliser Kraftwerk dappeln und nachsehen wie dort die Mauersegler an den Kühltürmen nisten, das ist für Nihilisten doch die perfekte Freizeitbeschäftigung.

    Zur Krebsrate rund um Kernkraftwerken kann der interessierte Mitmensch sich jedoch auch bei der IPPNW informieren: http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Ulmer_Expertentreffen_-_Gefahren_ionisierender_Strahlung.pdf
    Natürlich kann ein Nihilist auch die Reproduktionsrate von Mauersegelrn in Bezug zur Menschlichen Geburtsrate setzten um heraus zu finden ab welchem Generationen-Zeitraum sich das Lebewesen auf die neue Umgebungsstrahlung einstellen könnte, sollte diese nicht auch noch stetig anwachsende Strahlenwerte erzeugen -vorausgesetzt.

    Zur „Absicherung“, (zum vergrößern anklicken):INPUT-Ansichtsexemplar-öffentlich Ostermontag 2015 ausgehändigt. 001
    Weitere Bilder zum Kreide-Flashmop-Ostermahnung: https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspaziergänge/6.4.2015%20Ostermahnwache-Kreideflashmop%20zu%20Windkraftgegner-Veranstaltung/Ostermahnwache%202015/?key=pY3nuev5fH4b

    + Alle Handouts + die als Ansichtsexemplare zur Veranstaltung dienen könnten, zum Thema: -Sicher ist nur das Risiko- (+ Pressetechnisch aktuellisert unter hypothetischer Katasrophen“schutz„) sind mit Angabe der Begünstigten auf der Bodenzeitung zur IPPNW- Info beigefügt. Zum Bildnachweis hier habe ich die Namen eingekürtzt um den Personen ein wenig mehr Privacy gönnen zu können.

    Uns Allen viel geistige und seelische Genesung, damit wir lieber erleuchten als verstrahlen.
    DANKE~* für deinen/ihren Anteil am Genesungsprozeß mit: http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

    ANTWORT VOM 20.07.2015 zur ERINNERUNG wiederaufarbeiterter Beitrag:
    Hi Leute, ist das was für euch?
    Ob zur Reinheimer Naturschutz-Teichhausscheune NRT: konnte das neue Programm von 2015 leider so zügig nicht ermitteln, sorry – https://www.reinheim.de/fileadmin/user_upload/Umweltamt/2013/Flyer_Naturschutzscheune_2013.pdf ) oder das eventuell neue Naturschutz-Zentrum (Steffen-Ott-Hütte in Otzberg) +oder zum Eigenbedarf, hier ist ein interessanter Denkanstoß auch zum Weiterleiten, viel Freude damit.
    Dokumentation zum:
    Biomeiler des Jean Pain von Konstantin Kirsch
    http://www.youtube.com/watch?v=7Wh5wvrUV

    — extra Bonbon:

    Zum aktuellen Presseaufruf im Otzberg-Boten des Presseberichts von der GALOB – bezügl. der Windkraftstandort-Diskussion
    -künstlerisch aufarbeitet:
    kUNSTPROJEKT BREITSEITE 001
    ( Mist! … 20.7.2015 , das war es heute auch schon fast um 22:48 Uhr, ist die Einladung dann doch noch gefunden worden – beim basteln der Kunst-Kollage + habe leider die Gemeindevertreter-Sitzung verpasst,es wäre sicher interessant gewesen + auch ohne Mitspracherechte…+ DANKE~* für einen Statusbericht – als Mitteilung freundlicher Art- spätestens aber unter der Gemeindeverwaltungsseitezum Nachlesen

    , hier meine Antwort, gerne auch zur nachhaltigeren Erinnerung und auch als Leserbrief -sinn wahrend nutzbar:

    Persönlich bin ich ebenfalls dafür, weitere Energiekonzepte über eine/ mehrere transparente und öffentlichkeitswirksame Bürgersprechstunde/n oder über (einen erinnerungswürdigen) Info-Abend, wie es der damalige Arbeitskeis aus Otzberg zur erneuerbaren Energie-Konzepten ( AK-ENO ) es zur Windkraftanlagen-Thematik hervorragend ausgearbeitet hatte, auch weiterhin zu unterstützen.

    Ob allerdings Savoniusrotoren-Eigenbauten oder Dachverpachtungen zu Solaranlagen über die Energiegenossenschaft im Odenwald wie auch Biogasmeiler als alternative Unterstützung zu WK´s-Anlagen in Relation gebracht werden könnten, das ist nebst der Tierqual/Monokultur-Biogas-Anlage genauso über- denkung´s- würdig, wie das Stromsparmodel zu einem energieneutralerem und gut gedämmten Transfairort in z.B. Otzberg. Bis jedoch das Umdenken zur Handlungsbereitschaft in kompetenter gemeinschaftlicher Umsetzung erfolgen kann, ist die Brückentechnologie der gemeindeeigenen Winderzeugung, die für mich naheliegendste rückbaubare Alternative zu Atom- und Kohle-, … oder anderen sogenannten „Dreckstrom -Anbieter“. Da der NABU auch hier über Renaturierungsmaßnahmen, ihre Wegelagerei-Taktik zu überdenken weiß: https://www.youtube.com/watch?v=LHLTQ4-RHnc , sehe ich auch keine ECHTEN Argumente gegen die WEA´s in Otzberg ( ausser den altehrwürdigen Buchenbestand, die Hallstatt-Kelten-Hügelgräber – die bereits eh geplündert sind, wie auch eine alte Römische Strasse – welche in einem verstrahlten Zustand dann ja auch niemand mehr interessieren würden ). Da die neue Wea- Baureihen eh über dem Flughöhenbereich der Rotmilane ihre Rotorenspitzen hätte, vermisse ich auch hier echte TOTSCHLAG–Argumente. Ob nun Schlagschatten- , Infraschall- oder Blinklichter-Problematiken,die Atommüllproblematik als solche alleine schon relativieren könnte, steht bei mir in keinerlei vernunftbasierten Einsicht zur Debatte – NEIN – ist hier das einzige sinnerzeugende Argument, das ich wahrnehmen kann. Sich auf den nicht vorhandenen Katastrophenschutz-Plänen ausruhen zu wollen, ist schlicht IRRSINNIG bis FAHRLÄSSIG im äussersten Sinne = Schwachsinnig genannt, oder ???.

    Weitere “ meiner persönlichen“ Argumente sind unter: https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/02/07/mahnwachentermine/#comment-689 ersichtlich.

    Ps.: Der NABU-Referent zur Anti-WEA-Veranstaltung ( siehe Link-Kommentar), hatte seine Meinung in eigener persönlicher Sache vorgetragen. Da es keine NABU-Mitgliedersitzung zur Meinungsbildung hierzu gab, empfinde ich die Präsentation als NICHT wahrhaftig represäntativ bezüglich der Mitgliederschaft, in dessen Namen er als NABU-Vorstand in Hassenroth vorsprach – Das ist der faktisch bezogene Sachstand -für mich ( als NABU-NAJU-Mitglied und Aktivistin ) und soll auch nur als Konstruktive Kritik ohne persönlichen Groll wahrgenommen werden dürfen, da ich den Menschen ansonsten zu Achten verstehe. Auch die Überauer- Windkraftgegner/innen-Veranstaltung hatte meiner Meinung nach, nicht das Niveau einer umfassenden Weiterbildungsmaßnahme, da auch hier hauptsächlich nur die Argumente von Windkraftgegener-Referenten zum Ausdruck kamen, die zu ihrer Kompetenz auch noch bessere Nachweisverfahren hätten vorlegen können (???) zu den Quellenangaben für die Nachrecherche. Traurig fand ich diesbezüglich die Haltung unseres Bürgermeister´s zur Überauer-Veranstaltung, der ebenfalls seine eigene Meinung, im Namen der Bürger“vertretung“ Otzberg´s nicht sonderlich kompetent erscheinend vortrug, BITTE nochmal Hausaufgaben beim AK-ENO nachholen, Danke~*
    — Uns allen ist mehr Klarheit und Einsichtsbefähigung von Herzen erwünscht, diese Mail steht zur gewaltfreien Kommunikationsbasis offen zur Debatte und ist gerne für die Weiterleitung nutzbar.
    Liebe Grüße von Francy mit: https://news.utopia.de/poc21-ein-schloss-um-unsere-konsumkultur-zu-revolutionieren-1153/?utm_source=Utopia+Newsletter&utm_campaign=660c3e7cd4-Newsletter_Mo_15KW30&utm_medium=email&utm_term=0_b26f88423e-660c3e7cd4-261485297 für die Weiterentwicklung gemeinschaftlichen Engagements, sind innovative Impulse eine gute Motivation, Danke~* für Interesse.

    NAMASTE~Dir oder Ihnen, Danke~* für´s Interesse &

    vielLIEBEinSEIN&TUN auch weiterhin, wünscht }}}}~* Francy (NABU-NAJU + .,.,..) + selbsterkennen und wahrnehmen reflektieren üben kann helfen bei der Selbstfindung als entwickelter Mitmensch, interessanter Beitrag hierzu: The Awakening – Final Edit (Full Film)

  28. Pressemitteilung zur Oster-Flashmop-Mahnwache- Thema: Katastrophen“schutz“:
    2015-04-06 16.43.25
    Die Montagsbewegung-Otzberg informiert
    Die hypothetische „Katastrophenschutzübung“ …der Hassenrother Windkraftgegener-Veranstalter bezüglich einer Bildungsoffensive, der Antiatom-Oster-Mahnwache der Otzberger Montagsbewegung, wurde dankenswerter weise schnell beseitigt. Was real zu einem Super-Gau undenkbar wäre ( Info´s hierzu beim Kreisbrandinspektor Herrn Stühlinger Da.-Di.) schien nun machbar. Bevor Bürgerinnen oder Veranstaltungsbesucher zu den „Stolpersteinen“, die sich auf den windfängigen Bodenzeitungen ( siehe: ippnw-information_Pdf. zu Gefahren ionisierender Strahlung – Ergebnisse des Ulmer Expertentrfeffens vom 19. Okt. 2013 unter http://www.ippnw.de ) befanden, in Gewissens- oder Befindlichkeitssrörungen geraten konnten, wurde diese vermeintliche Gefahrenquelle geräumt. Die Montagsbewegungs-Flashmop-Veranstalterin entschuldigt sich hiermit offiziell für den hieraus unwillkürlich entstandenen Satierebeitrag, welcher auch unter: https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/02/07/mahnwachentermine/#comment-689, als Pressetext zu sehen ist.
    …Übrigends, das beim anklicken vergrößerte Bild offenbart an einer Stelle „Stolpersteine“ ohne Bodenzeitungs-„Kontrastmittel“. Diese wurde natürlich nach dem Kreidebotschaft-Schreiben wieder untergelegt. Da die Ippnw.-Information auf der Vorderseite gefunden wurde ( wurde darauf angesprochen, wegen der Ansprechpartner ) gehe ich davon aus, das sich niemand an den „Kiesel“-Steinen verletzt hat – ausser zur Gewissensfrage eventuell als möglicherweise betroffene Atomkraftunterstützer ( an den TATEN wird man Sie erkennen ).
    Zu Befindlichkeitsstörungen aller Arten zu der Ostermahnwache und deren Folgewirkungen empfehle ich: Fragen sie ihre/n ArtztIn oder ApothekerIn ansonsten wünsche ich herzlichst GUTE BESSERUNG.
    Voll Verantwortlich im Sinne der Pressearbeit und TAT – Francesca Müller ( vollbewusste Närrin unter weiteren: Humorbeitrag: Loriots Weihnachten bei Hoppenstedts KOMPLETT https://youtu.be/MEB_do2rd-E (Quellenangabe:Dynawe Dynawe )

  29. MAHNWACHE:

    Die Bürgerinitiative AK.W.ENDE Bergstraße lädt wieder alle Interessierten zur Teilnahme an der Fukushima-Mahnwache am Montag, den 27.4. um 18 Uhr auf die Mittelbrücke in der Bensheimer Fußgängerzone ein.

    Am 26.4.2015 sind 29 Jahre vergangen seit dem Atomkraftunfall in Tschernobyl. Noch immer leiden viele Menschen unter den gesundheitlichen Spätfolgen des Super-Gaus, z.B. vermehrt aggressiver Schilddrüsenkrebs in Weißrussland-Regionen. Deshalb möchten wir zum Gedenken an Tschernobyl sowie zur Mahnung an sofortige AKW-Abschaltungen zur Demonstration nahe des AKW Philippsburg am Sonntag, den 26.4.2015 aufrufen. Abfahrt des Busses ist morgen um 11.30 Uhr am Bensheimer Bahnhof. (Info und Anmeldung: http://akwende.ibk.me/, akwende@gmail.com oder 0176 43 11 49 13)

    Quellenangabe: Ärztezeitung online, 7.11.2014: “Tschernobyl – Häufung von aggressivem Schilddrüsenkrebs”

    Für Ihre Mühe herzlichen Dank im Voraus.
    Ein schönes Wochenende und freundliche Grüße Ursula K.

    DANKE~* Ursula, hoffentlich kommen viele Mitmenschen und der Bus wird voll }}}~+++*,
    sonnige Grüße von Francy
    INPUT:
    [atomradar 1822] 2015-04-23 – 14:03
    Posteingang
    x
    atomnews@ausgestrahlt.de

    13:03 (vor 20 Stunden)

    an atomnews
    [atomradar 1822]
    —————————————————
    START: 2015-04-22 – 13:43
    ENDE: 2015-04-23 – 14:03

    23.04.2015 | winfuture.de
    Veraltete Software: Fukushima-Betreiber TEPCO wird zu Windows XP-Ausstieg gezwungen
    –> http://winfuture.de/news,86790.html

    23.04.2015 | http://www.spiegel.de
    Katastrophen-Reaktor von Tschernobyl: \“Die Ruine ist nicht sicher\“
    –> http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/tschernobyl-zweifel-an-sicherheit-trotz-bau-der-schutzhuelle-a-1029924.html#ref=rss

    23.04.2015 | http://www.focus.de
    RWE schließt Aufspaltung nach Eon-Vorbild nicht mehr aus
    –> http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-rwe-schliesst-aufspaltung-nach-eon-vorbild-nicht-mehr-aus_id_4633586.html

    23.04.2015 | http://www.swp.de
    Neckarwestheim: Sicherheit des Atommeilers bleibt umstritten
    –> http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Sicherheit-des-Atommeilers-bleibt-umstritten;art4319,3179777

    Austragen oder Änderungen? Kurze Mail an atomnews@ausgestrahlt.de! Hinweis: dieser kostenlose Infoservice wird durch Spenden finanziert: https://www.ausgestrahlt.de/spenden/atomradar-spenden.html

    Extra Bonbon´s:
    Gemeinsame Presseerklärung von .ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomenergie Elektrizitätswerke Schönau EWS
    GLOBAL2000 Deutsche Umwelthilfe DUH
    Berlin, den 24.04.2015
    Über 75.000 Menschen gegen den AKW-Neubau Hinkley Point
    Elektrizitätswerke Schönau (EWS) und über 30 Umwelt- und
    Verbraucherverbände lösen Beschwerdewelle bei EU-Kommission aus.
    Alle Informationen und Hintergründe zur Kampagne und zu den
    Kampagnenpartnern finden Sie unter: https://www.ews-schoenau.de/kampagne
    DANKE~* Jochen S. von .ausgestrahlt
    —–
    und zur Energiespeicherung von erneuerbaren Energien -Modelprojekt:
    http://solver.e-test.h-da.de/static/PDF/Speicheranwendungen%20-%20SolVer.pdf

  30. Tschernobyl und kein Ende – am 26.4. Mahn- und Gedenkaktion in Neckarwestheim
    Posteingang
    x
    BBMN e.V.

    19:22 (vor 14 Stunden)

    an
    Liebe Freundinnen und Freunde,

    am Sonntag, den 26.04.15 jährt sich zum 29. Mal die Atomkatastrophe von
    Tschernobyl.

    Aus diesem Anlaß treffen wir uns, wie in den letzten Jahren auch, zu
    einer „Mahn- und Gedenkaktion“ um 19 Uhr vor dem Tor 1 (Parkplatzseite) des Atomkraftwerks Neckarwestheim.

    Motto: „Tschernobyl und kein Ende – AKWs sofort abschalten!“

    Wir berichten über die Situation vor Ort in den seit 29 Jahren
    verstrahlten Gebieten und fordern das Abschalten der noch laufenden
    Reaktoren – hier in Neckarwestheim und anderswo.

    Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 26. April 2015 um 19 Uhr.

    Die Aktion wird von den BBMN-Mitgliedsgruppen „Strom ohne Atom“ und „BI Antiatom Ludwigsburg“ zusammen mit dem „Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim“ durchgeführt.

    Weitere Informationen und ein Flugblatt zum herunterladen gibt es unter

    http://neckarwestheim.antiatom.net/blog/1184-%E2%80%9Etschernobyl-und-kein-ende%E2%80%9C

    Herzliche Grüße
    Wolfram Scheffbuch
    BBMN e.V.

    *******************
    Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V. (BBMN)
    c/o Wolfram Scheffbuch
    Oberdorfstr. 9
    74366 Kirchheim am Neckar
    Tel.: 07143-94668
    Fax: 03222-374 310 1
    Mobil: 0173-73 97 214
    Mail: kontakt@bbmn.de
    Der BBMN im Internet: http://www.bbmn.de
    ********************
    Wir freuen uns über die Unterstützung unserer Arbeit durch steuerabzugsfähige Spenden auf folgende Kontonummer:
    BBMN e.V.
    VR-Bank Neckar-Enz eG
    BLZ 604 91 430
    Kontonummer 47 17 90 001
    IBAN DE04 6049 1430 0471 7900 01

    Auch seitens der Montagsbewegung wird gefordert: Atomausstieg in die Verfassung, da erwiesen ist das es weder einen Katastrophenschutz ausserhalb des Abschaltens des Lebens- und Landes- wie Welt-gefährlichen Atommissbrauches gibt!

    An alle von Zynismus und Neurose befallenen WindkraftgegenerInnen <<<< GUTE BESSERUNG, wir haben echt größere Sorgen.

  31. MAHNWACHE GESUCHT? – Ich auch…: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/termine/
    …Muß man denn wirklich alles selber machen, nix in der näheren Umgebung los?
    …Wenn zu den montagsbewegungsmahnwachen und Flashmop´sen in Otzberg, ja wenigsten sich eine Seele über .ausgestrahlt hätte mobilisieren lassen,… würde ich ja noch hoffen können.
    Nach nur fünf/sechs >Jahren – fast alleingang, habe ich beschlossen mich den BUNDlerInnen an zu schließen. X sehen was da so geht: …….
    Gründe? – gibt es wohl immer noch genug – aber MitdenkerInnen???:
    INPUT Aktuell:
    [atomradar 1944] 2016-01-28 – 22:20
    Posteingang
    x

    atomnews@ausgestrahlt.de
    22:20 (vor 12 Minuten)

    an atomnews
    [atomradar 1944]
    —————————————————
    START: 2016-01-27 – 22:04
    ENDE: 2016-01-28 – 22:20

    28.01.2016 | https:
    Asse: Stilllegung soll rund 1.700 Jobs sichern
    –> https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Asse-Stilllegung-soll-rund-1700-Jobs-sichern,asse1352.html

    28.01.2016 | https:
    Freigabe radioaktiven Materials beim AKW-Abriss: IPPNW plädiert für Prüfung eines unbefristeten, dauerhaften Einschlusses von Atomkraftwerken
    –> https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/ippnw-plaediert-fuer-pruefung-eines.html

    28.01.2016 | http://www.volksfreund.de
    Endlager für Atommüll gesucht: Rheinland-Pfalz nicht geeignet – Experte kritisiert Vorgehen in Frankreich
    –> http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Endlager-fuer-Atommuell-gesucht-Rheinland-Pfalz-nicht-geeignet-Experte-kritisiert-Vorgehen-in-Frankreich;art806,4427812

    28.01.2016 | http://www.energiezukunft.eu
    Frankreich: Skandale, AKW-Störfälle und Unregelmäßigkeiten – Atomkonzern EDF erneut stark in der Kritik
    –> http://www.energiezukunft.eu/ueber-den-tellerrand/atomkonzern-edf-erneut-stark-in-der-kritik-gn103851/

    28.01.2016 | http://www.handelsblatt.com
    Angst vor Katastrophe: Aachener Region klagt gegen belgisches AKW
    –> http://www.handelsblatt.com/politik/international/angst-vor-katastrophe-aachener-region-klagt-gegen-belgisches-akw/12894376.html

    Austragen oder Änderungen? Kurze Mail an atomnews@ausgestrahlt.de! Hinweis: dieser kostenlose Infoservice wird durch Spenden finanziert: https://www.ausgestrahlt.de/spenden/atomradar-spenden.html

  32. TERMIN-TIP:
    « „Die Anti-Atom-Bewegung“ – Geschichte und Perspektiven
    + + + Vortrag und Diskussion + + +25.04. Vortrag u. Diskussion: 30 Jahre Atomkatastrophe von Tschernobyl – Jahrhundertaufgabe Energiewende »
    TSCHERNOBYL – 30 JAHRE UND KEIN ENDE . . .
    SONNTAG, 24. APRIL AB 14 UHR:
    KUNDGEBUNG & KULTURFEST AM AKW BIBLIS!
    MUSIK: CRIS COSMO
    28. März 2016 in Allgemein

    Kundgebung & Kulturfest am Atomreaktor Biblis

    Dreißig Jahre nach dem Super- Gau von Tschernobyl findet am Sonntag, 24. April um 14:00 Uhr eine Kundgebung mit Kulturfest am AKW Biblis statt. Chris Cosmo wird mit Musik für die Bewegung auftreten, kleine´s Input: https://youtu.be/KT9MThKr3-Y

    Kompetente Redner werden über die Probleme des Rückbaus der Bibliser AKW und der Lagerung und Freimessung der schier unendlichen Mengen des anfallenden Atommülls informieren. Infostände bieten Informationen zum Ausstieg aus der Atomkraft und den Möglichkeiten einer umweltverträglichen Stromerzeugung. Aber auch der aktionistische Teil wird nicht zu kurz kommen, das Mitbringen von alten Kochtöpfen- und Pfannen könnte Spaß machen…
    Gut Ausgerüstet??? Strahlenschutz … Na dann …

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Treffpunkt in Darmstadt für Mitfahrgelegenheiten:

    13:00 Uhr am Messplatz, Straßenbahnhaltestelle

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Info-
    Link: http://atomkraftendedarmstadt.blogsport.de/2016/03/28/tschernobyl-30-jahre-und-kein-ende-so-24-april-ab-14-uhr-kundgebung-kulturfest-am-akw-biblis-musik-cris-cosmo/
    Flyer für weitere Informationen und zur Weiterverbreitung HIER:
    http://atomkraftendedarmstadt.blogsport.de/images/TschernobylFlyerDarmstadtzweiseitig.pdf
    eMail: t30biblis@riseup.net

    WILLKOMMEN AN BORD, auch von mir (Francy) + bis dann (= P

    Hier nun die Impressionen zum Mahwachentag: https://onedrive.live.com/redir?resid=AD302C2FF1BA78E!21784&authkey=!AI8uzMjVLworWd0&ithint=folder%2cpng
    auch als Kommentar unter:
    http://www.atomausstieg-sofort.de/?p=733

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: