Skip to content

Pressefreiheit & was daraus gemacht wird ???

März 7, 2014

Bild

„Drei Jahre Fukushima: Atom-Risiko ist nicht gebannt“

Mahnwache zur Erinnerung an die seit März 2011 andauernde Reaktorkatastrophe in Japan am Montag in Otzberg

Otzberg Ortsteil Habitzheim am 10.März. Mit einer Mahnwache in der Langgasse zwischen den Kirchen in Otzberg  wollen Atomkraftgegnerinnen und Atomkraftgegner am Montag ab 18 °°Uhr- 19°°Uhr an die seit drei Jahren andauernde Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima erinnern und gleichzeitig gegen den Weiterbetrieb von neun Atomkraftwerken in Deutschland demonstrieren. Mahnwachen finden dann bundesweit in weit mehr als 100 Orten statt.

„Drei Jahre nach dem Super-GAU in Fukushima ist die Katastrophe weiterhin in vollem Gang: Die Kernschmelze ist nur notdürftig unterbrochen, die Heimat Hunderttausender ist verstrahlt und schon jetzt sind alarmierende Krebszahlen bei Kindern zu verzeichnen“, sagte [NAME] von [ÖRTLICHE VERANSTALTERGRUPPE]. „Gleichzeitig sind hierzulande immer noch neun Atomreaktoren in Betrieb. In jedem davon kann es jeden Tag zum nächsten Super-GAU kommen. Wir fordern, das Atomrisiko endlich zu beenden, die AKW abzuschalten und die Energiewende voranzubringen statt sie zu zerreden. Was Atomenergie kostet, erleben die Menschen um Fukushima, Tschernobyl und Harrisburg auf bitterste Weise.“

Die Anti-Atom-Bewegung hat durch ihre Proteste vor drei Jahren mit dem Aus für acht Reaktoren viel erreicht. Jetzt müssen noch die übrigen AKW stillgelegt werden. Das fordert auch die Mehrheit der Bevölkerung, wie eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt im September 2013 ermittelt hat.

„Wir laden alle Menschen ein, sich am Montag an unserer Mahnwache zu beteiligen und am 22. März zur Demonstration für die Energienwende nach Wiesbaden zu fahren“, sagt Francesca Müller seitens der otzberger Montagsbewegung.

Für die Demonstration am Samstag, 22. März, wird eine [BUSFAHRT/GEMEINSAME ZUGFAHRT/MITFAHRGELEGENHEIT] ab [ORT] um [ZEIT] Uhr angeboten. Weitere Informationen gibt es bei Manfred Ertl der attac-Odenwald oder unter attac odenwald@attac.de.

Kontakt für Rückfragen:
Francesca Müller, Mobil: wird persönlicher vegeben

Karte mit allen geplanten Mahnwachen in Deutschland:

http://www.ausgestrahlt.de/mahnwachen

….Hätte ich die Musterpressemeldung von .ausgestrahlt verwendet, hätte ich vermutlich den ebenfalls wichtigen Beitrag der BUND im Otzberg-Boten, mit unserem Veranstaltungs-Tip, verdrängt, oder??? Brot und Spiel der Karnevalsjäcken hatten zumindest einen höheren Stellenwert als unsere MAHNWACHE, das ist Fakt. Möglicherweise habe ich auch, dadurch das ich diese Pressemeldung bereits zeitnah bewarb eine Verhinderungs-Aktion ausgelöst. Das ist uns bereits auch schon passiert, weshalb ich normalerweise Montagsbewegungs-Newsletters INPUT genannt, in der Regel erst dann abschicke, wenn unsere Pressemeldungen via Verlagsunterstützung, bereits veröffentlich sind. Unsere Pressemitteilung bezüglich der Einladung zur Mahnwache ist dennoch im Archiv einsehbar unter:
https://montagsspaziergang.wordpress.com/2012/12/10/montagspresse/#comment-401

So long, mit:

it:Bild

Zur Info, habe beim Umweltinstitut Demomaterialien bestellt:
Broschüre Mobilfunk-Strahlung: 10 Stück
Broschüre Gentechnik: 10 Stück
Broschüre Pilze und Wild: 10 Stück
Faltblatt Genmanipulierte Tiere: 50 Stück
Faltblatt Kontamination: 50 Stück
Faltblatt Atom-Luegen, einzeln: 50 Stück
Faltblatt Krebs durch AKW: 50 Stück
Faltblatt Atommüll: 50 Stück
Faltblatt Hand in Hand: 50 Stück
Faltblatt Uranabbau: 50 Stück
Atom-Plakat-Pakete: 1 Stück
Faltblatt Lügen der Agrospritlobby: 50 Stück
Faltblatt Hungrige Spritfresser: 50 Stück
Faltblatt Patente auf Pflanzen und Tiere: 50 Stück
Faltblatt Selbstdarstellung: 50 Stück
Faltblatt Strompreislügen: 50 Stück
Faltblatt AKW kein Klimaretter: 50 Stück
Konzerne auf Kaperfahrt: 50 Stück
Aufkleber Stop TTIP: 50 Stück
SPENDEN, die hier zu diesen Infomaterialen gesammelt werden, kommen dem Umweltinstitut zu.

Ferner FETTE FREUDE: DAS Care-Paket zur Fukushima – Mahnwache ist gerade eingetroffen mit großer Fahne, Info´s zu Fukushima mahnt und dem das können Sie Tun:, eine Rette sich wer kann Broschüre – als Argumentefibel, Die Supergau-Akut Blister mit den „Pfefferminzjodtabletten“ + passende „Einnahmeempfehlung-Rezepte“, der neueste Rundbrief des .ausgestrahltmagazines – VIELEN DANK~* liebes .ausgestrahlt-Team, zur Grundversorgung. Werde einiges mit nach Neckarwestheim mit nehmen und Weiterereichen auch an unserer hoffentlich galaktisch gut besuchten Mahnwache in Otzberg.
ExtraCHEN zur INFO unter: http://www.fukushima-label.de/epages/63586008.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63586008/Categories/NEWS/Dezember_2013
Digi-Antiatomsonne: http://www.ausgestrahlt.de/fileadmin/user_upload/antiatomsonne/AASonne_original.pdf
Web-Banner-Antiatom: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/ausgestrahlt-webbanner.html
http://www.ausgestrahlt.de/fileadmin/weblogos/.a_logos/468x60_1.gif:

Zum fragwürdigen Werbemodul: Besucher werden hier von Zeit zu Zeit Werbung sehen…

Hier ne Werbung, die echt  X was hermacht =))), oder? : https://firstlook.org/theintercept/document/2014/08/25/cia-colleagues-enthusiastically-welcome-nsa-training/

Advertisements
34 Kommentare
  1. Bitte spendet auch für unser .ausgestrahlt-Team, das unsere Bewegung, so fein unterstützt, unter: https://www.ausgestrahlt.de/spenden.html
    Wenn auch ihr Bilddokumente mit .ausgestrahlt teilen wollt, dann könnt ihr euch hierhin wenden: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima2014/fotoaktion.html
    Werdet anstatt Radioaktiv -Lebensaktiv und zeigt wie ihr das Leben feiert =).
    Ihr seid Anderen damit HoffnungsträgerInnen und VorbilderInnen zu gleich, das ist ein sehr positives und Sinngebendes Gefühl, welches ich nur allen weiterempfehlen von Herzen kann,

    Grußchen solaristischer der etwas besonderen Art, diesmal mit: https://www.youtube.com/watch?v=jHVvu4eHaLM
    Yo, das wäre doch X rischdisch galaktisch, denn noch muß ich mich vegan ernähren und Bioessen ist teurer als das eigentliche Tierfutter, welches ich als Tierqualessen schon gar nicht mehr unterstützen. PRANA sei mit mir}}}~*
    Prana ist auf jedenfall besser als Soylent-Green ( Info:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jahr_2022%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen), was nach Tierqualessen folgen könnte.
    Nun da Prana unter der Kategorie freie Energie fällt, habe ich dieses INPUT zur Nachrecherche nun hier anstatt in -warum Vegan-, eingestellt.
    Danke~* für euer Interesse und eure Mitteilungen, bezüglich diesem Thema´s.
    =) von Francy mit: let´s evolution}}}~*

  2. Montags-INPUT für alle,
    Die Pressemeldung (habe bei . ausgestrahlt hierzu angefragt ob ich den Newsletter, mitverwenden darf) wird noch verfasst und nach der offiziellen Veröffentlichung, als Bericht-Scan zur Montagspresse eingestellt.
    Sorry trotz ofizieller kooperationsbekundung zum journalistischen Mitteilen von Pressemeldunden und Medien wie Bildmaterial, wurde die Newsletterinformation seitens .ausgestrahlt, nicht für unsere Pressemeldung als Quellenangabe und Gemeinschafts-Pressemeldung seitens Jochen Stay erlaubt. Da mein damaliger Eilantrag (Terminsache) zur Pressekooperation zum Verfasser ebenfalls nicht Mal beantwortet wurde, bitte ich einfach darum, lest den Newsletter von . ausgestrahlt einfach selbst. Mich persönlich ärgert es dennoch, wenn sich Vernetzung und Weiterleitung von uns gemeinsam wichtigen Sachverhalten durch irgendwelche Dünkel verhindert werden.
    Leider hat mich die Sache sogar mehr verärgert als mir lieb sein konnte und dieses INPUT kommt nun schon etwas verspätet ( war schlicht komplett demotiviert =( ) um noch zur Antispy-Demo in Griesheim gut genug mobilisieren zu können, bin wirklich gefrustet! Ferner wirft es mich um eine Woche zurück um Zeitnah das Thema Energiewende- Retten-Demo und mir auch andere wichtige Themenbereiche wie : Verbraucherschutz als Handelshemmnis (TTIP) und der Bitte, die Europawahl bitte mit zu gestalten durch aktive Mitbestimmung, damit dies nicht die letzte Wahl wird, bei der unsere Stimme noch überhaupt irgend was zählt! Nun müssten falls ich die Energiewende-Retten Pressemeldung noch überhaupt verfassen kann (zeitlich) zwei Pressemeldungen gleichzeitig zur Veröffentlichung buhlen – das macht mich nicht gerade glücklicher. Eine zeitnahe Absage wäre schlicht noch die angenehmste Form von Kommunikation gewesen so sind nur unhaltbare Illusionen statt handfest Publikationen entstanden. So nun habe ich meiner Wut Luft gemacht und hoffe in Zukunft auf etwas mehr Wohlwollen untereinander, wenn wir der Sache gemeinsam auch dienen wollen. Fein wäre es darüber hinaus, könnte mehr Interesse bestehen zu einander´s Arbeit, denn wenn man nicht einmal bereit ist ein Angebot zu prüfen, kann man gar nicht erst erkennen, wie gut es allen dienen könnte.
    Stattdessen darf ich über CAMPACT jedoch ihren Filmbeitrag – nun als mediale Pressemeldung
    euch Mitteilen, DANKE~*:

    Themenschwerpunkte nun:
    1. Bilder vom online-Archiv-cloud (wuala) zur Energiewende-Retten-Demo sind hier ersichtlich:
    https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/Wiesbaden/?key=pY3nuev5fH4b

    2. Wichtig nun spätestens zu Tun, als Empfehlung für SpätzünderInnen (wie mich ;)):
    Betreff: Eilt: Energiewende statt Atomkraft
    Francy empfiehlt Ihnen die Online-Aktion: https://www.campact.de/Energiewende-Nicht-Absaegen

    Hallo,

    Energieminister Sigmar Gabriel droht, die Energiewende abzusägen. Er gefährdet damit den Atomausstieg und den Klimaschutz. Jetzt müssen wir Bürger/innen uns wehren – und die Länder auffordern, Gabriels Pläne zu stoppen.

    Ich habe gerade einen Appell an Sigmar Gabriel und die Ministerpräsident/innen der Bundesländer zur Rettung der Energiewende unterschrieben. Unterzeichne bitte auch Du den Campact-Appell:

    https://www.campact.de/Energiewende-Nicht-Absaegen

    Beste Grüße
    Francy – Bitte auch selbstständig zu den anderen Natur und -Umweltverbänden und im Bundestag direkt nachrecherchieren, welche Petitionen hierzu noch zu unterstützen möglich sind, Danke~*

    Zirca 4000 Mitmenschen haben zur Energiewende-Retten-Kundgebung Solidarität bekundet, in Mainz/Wiesbaden

    3. Hier einige „Berichterstattungen“ zur Nachrecherche ( X schauen wie lange, dies ganzheitlich auch ermöglicht wird ):

    a) Beispiel: HR- Online: http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&msg=36082&mediakey=fs/hessenschau/2014_03/140322193739_demo_26092&type=v&key=standard_document_51213075

    b) Beispiel: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2118712/Tausende-demonstrieren-fuer-Energiewende
    und im Zusammenhang der ganzen Nachrichten:
    c) Beispiel: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2118712/Tausende-demonstrieren-fuer-Energiewende#/beitrag/video/2118762/ZDF-heute-Sendung-vom-22-M%C3%A4rz-2014

    Persönlicher Kommentar (Francy):,,…hm, direkt nach dem Beitrag, eine etwas einseitige Kritik zur Energiewende ?“
    Das Mais zur Biogasgewinnung sollte sicher kritischer zur Umweltbelastung bezüglich der Düngung und Behandlungen wie Glyphosate betrachtet werden. Die Einwände der Wasserschützer sind ernst zu nehmen !!! Doch wie wird es in Verbindung zur Energiewende gebracht? – Sehr bedenklich empfinde ich die unreflektiere Berichterstattung zu den Biogasanlagen, da diese auch mit Grünschnitt und drei-Feldfrucht- Anbau betrieben werden können, dies aber kein erwähnenswertes Argument zu sein schien. Die Energiewende hier als Sündenbock für schlechte Umsetzung hin zu stellen, ist manipulativ und hierzu (bewusst oder unbewusst) erzeugtes Halbwissen gefährlich verdummend.
    … wie auch der Rest, zur gesamten Sendung – wie ich es hauptsächlich empfand (persönliche Meinung, von Francy). Ähm… falls ich mich irren sollte zu den mir wesentlich erscheinenden Faktoren bezüglich z.B. dem Umgang wie die Energiewende gefördert werden könnte & oder Nachrichten „behandelt“ werden, dann entschuldige ich mich gerne.
    Mega-Fragen hierzu:
    1. Wie möchte man denn Informiert werden?
    2. Kann man sich tatsächlich auch umfassend und faktisch belegbar ( mit auch länger ersichtlichen und ganzheitlich recherchierbaren Informationshintergründe ) jedoch möglicherweise etwas neutraler (auch im und zum Zusammenhang der gesamten Sendung) informiert fühlen?

    c.Weitere Sendung BR.de:
    http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/energiewende-grossdemo-froettmaning-100.html

    Bitte selbstständig in Zusammenhang zur restlichen Sendung bringen = Gedulsübung =)
    Viel Erfolg beim Finden von ganzheitlicher Berichterstattung.
    Falls gefunden, mir bitte gerne Mitteilen, Danke~* (Francy über Mail)

    Danke~* Karly für Aushilfe =) :
    c.1 Komplette Nachrichtensendung vom BR.:
    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/rundschau-1845-uhr-248.html

    Frage: Fühlt ihr euch gut informiert?
    Beispiel: Wie wurde hier das Thema Wasserqualität behandelt?
    Gleiches Thema andere Themenschwerpunkte? Hier ging es klar auch um den Kostenfaktor und der Sanierung der Rohrleitungen. Das Thema Energiewende schien hier irgendwie nicht deutlicher angesprochen zu werden. Faktisch betrachtet wurde dieses Thema in dieser Sendung nicht zur pro und kontra Energiewende-Rettung versucht zu thematisieren, was eine gewisse Neutralität zu erzeugen vermag.

    d. NDR-Frensehen:
    http://www.ardmediathek.de/das-erste/tagesschau/tagesschau-20-00-uhr?documentId=20329914

    …. hier wurden zumindest alle verschiedene Landeshauptstädte-Demo´s und ihre Inhalt´s -Schwerpunk-Themen versucht heraus zu stellen.

    e. Regionalpresse zu Potsdam: http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/03/demonstration-fuer-energiewende-in-potsdam.html

    … vielleicht etwas mau, diese Berichterstattung, oder?

    FRAGE: Wieviele Demonstranten gingen denn nun wirklich Bundesweit auf die Strasse und wofür genau ???
    Hier noch X zum Nachrecherchieren: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/energiewende-demo/presseschau.html

    …oder hier einfach nur zur Ergänzung, für den Wissendrang:
    http://blog.campact.de/2014/03/30-000-menschen-protestieren-entschlossen-fuer-die-energiewende/comment-page-1/#comment-26964
    -Wie schade das der obige Kommentar nicht hier auch abgebildet wird:
    http://storify.com/campact/entschlossenheit-zeigen-fur-die-energiewende
    -???, möglicherweise kommt das aber noch, oder?
    Bin zuversichtlich da sich der Kommentar noch im -Dein Kommentar befindet sich in Moderation- Moderationsbereich befindet und zur Unterstützbarkeit überprüft wird, was mir sehr Sinnvoll erscheint =) – Recherchieren ist ausdrücklich erwünscht =).
    Grußchen an das Moderation´s-Team, Herzlich willkommen + bitte umfassend informieren, Danke~* von Francy
    Vielen Dank~* auch für die Veröffentlichung meiner Beiträge, wenn möglich, denn wir haben leider noch kein Twitter-Account, weil mein Mobil nicht für diese Socialmedia schon ausgelegt ist und mein Mann hat bereits andere Nutzungsformen und mag nicht ständig angezwitschert werden – muß ich halt auch so akzeptieren, zur Zeit.
    Danke~* für umfassendes Verständnis zu der nun mir möglichen Benachrichtigungsform über den Kommentarbereich + immerhin ist es zwar leider noch nicht in Brailleschrift zusätzlich verfasst und somit echt Barrierefreier zugänglich, dennoch könnte es Zweckdienlich mitverwendet und veröffentlicht werden, oder?

    Wird auch von mir gerne noch Mal nachrecherchiert 🙂
    YiPp~* ist genehmigt worden: http://blog.campact.de/2014/03/30-000-menschen-protestieren-entschlossen-fuer-die-energiewende/comment-page-1/#comment-26964 … Nur im Storify konnte ich den Eintrag dennoch nicht finden, ebbes schade, nun ja.
    Trotzdem Danke~* + Grußchen von Francy

    Noch jemand der ebbes kritischer denkt, hat hier seine persönlichen Erfahrungen kund getan ( zum Glück konnte ich seinen Beitrag, im Wust der vielen Benachrichtigungen finden, da es zum Thema Pressefreiheit und Umgang durchaus ebenfalls zum nachrecherchieren anregen kann ) :

    Zum Thema: Tarnen, täuschen, trixen <<<gibt es auch noch andere Mittdenker, die sich ebbes unbehaglich fühlen (wie ich in etwa) und deshalb nun in diesem Zusammenhang, nun in der Montagsspaziergangs-Otzberg-Presse unter der Rubrik:
    PRESSEFREIHEIT UND WAS DARAUS GEMACHT WIRD ??? …auch Erwähnung finden dürfen:

    tarnen, täuschen, trixen
    Posteingang
    x

    Robert
    09:16 (vor 39 Minuten)

    an
    Hallo Allerseits <( Namen habe ich nicht veröffentlicht, Francy )

    Tarnen, täuschen, trixen; das ist das Leitmotiv der Geheimdienste und der etablierten Medien. Desinformation
    wird als Information verschleiert um die Wahrnehmung zu verbiegen… im Interesse einiger Weniger, zum Nachteil einer großen Mehrheit.
    Gegen diesen klebrigen Informationsschleim der etablierten Medien konnten am vergangenen Wochenende
    mehrere zehntausend Menschen mobilisiert werden und demonstrierten für den Erhalt der Energiewende.

    …und das ist der Text, den ich soeben abgeschickt habe:

    BENSHEIM. Am heutigen Montag (24.) findet um 18 Uhr auf der Mittelbrücke eine Mahnwache zur Erinnerung an die Atomkatastrophe
    von Fukushima statt.
    Es wird über die bundesweiten Demonstrationen für den Erhalt der Energiewende gesprochen und über die Befreiung von der atomaren
    Stromproduktion und ausländischen Energielieferungen. Mehr dazu unter: http://akwende.ibk.me/

    … und am vergangenen Montag erschien im BA:

    ich hatte viel mehr geschrieben…

    Auf meinen Aufruf: "Ich brauche Ideen, was ich schreiben soll", bekam ich drei Rückmeldungen. Toll! Hoffentlich geht das
    so weiter.

    Hier ist ein Foto vom vergangenen Samstag von der Demo in Wiesbaden.

    Nun versuche ich die Verbindung zwischen Fukushima und dem Haurodt in drei Grafiken darzustellen:

    Noch einen schönen Sonntag!
    Bis morgen
    Gruß
    Robert

    Danke~* Robert für deine Empfindungen zur F.ast B.ut I.ncomplete-P.ress, mehr Nachrecherchemöglichkeiten wären zu den Berichterstattungen doch recht angenehm.
    Wichtig finde ich im übrigen, das ein/e jede/r, die Freiheit haben sollte, sich umfassend zu den präsentierten Nachrichten informieren auch zu können . Bewertungen jedoch obliegen finde ich, der Eigenverantwortung. Bitte seid somit so frei nur das für euch, euch dienlich erscheinende auch bloß annehmen zu brauchen – wenn ihr es persönlich für richtig haltet. Hier gibt es ausschließlich Informationsmöglichkeiten und kein Auffassungszwang.
    Angenehm wäre es mir zudem, wenn die eigene Pressemitteilungen, wenn diese schon "Sinnwahrend gekürtzt" werden tatsächlich auch erscheinen dürften. Beispiel: Zur Fukushima-Mahnwache in Otzberg lag das Mobilisierungspotenzial bei quasi bei NULL, da Brot und Spiel zur Narrhallazeit mehr Stellenwert beigemessen wurde, als dem Atomwahn und den Folgeerzeugnissen daraus. Ergo die Mobipresse wurde nicht Mal abgedruckt.
    Fazit: Vier Seelen fanden die Mahnwache über die Montagsbewegungspresse. Leider konnte zum .ausgestrahlt-Mobi. ( ein Monat vorher bereits lanciert) eingestellten Mobilisierungsaufruf, ebenfalls kein Erfolg gemeldet werden. Deshalb wählte ich zu dieser Mahnwache auch den Slogan: FUKUSHIMA MAHNT IGNORANZ TÖTET. Mir ist es wichtig nachrecherchieren und nachfragen zu dürfen, natürlich auch und besonders gerne zu Themenbeiträgen, die zum Nachdenken bewegen könnten. Ob diese Berichterstattung dann z.B. ein Label zu Verschwörungstheorien enthält, hält mich dann aber auch nicht ab. Da ich mich genötigt fühle meinem Gewissen gerecht zu werden, nehme ich auch jenes an und hinterfrage es, auch wenn es sich um ich nenne es Mal Schattenberichterstattungs- Beleuchtungsversuche ( allgemein gemeint) handelt. Denn wer lieber erleuchtet als verstrahlt sein möchte, muß sich auch trauen in die dunkele Ecken zu den Medienmöglichkeiten hineinleuchten zu wollen, um es umfassend zu beleuchten und durch Transparentmachung von Verschleierungsversuchen zur klareren Einsichten gelangen zu können. Wer seinen Horizont erweitern und alles so ganzheitlich wie möglich erfassen möchte, hat es sicher nicht leicht unwesentliche Inhalte von wesentlich wertvolleren, dem Leben echt dienen wollenden Beiträgen zu unterscheiden. Da wir hier alle noch im Lernprozess sind, sollte es eigentlich nicht so schwer sein Mitgefühl für einander haben zu dürfen. Da ihr die Freiheit habt, nur das an zu nehmen, was euch dienlich erscheint, so hoffe ich das meine Informationsversuche so breit gefächert (wie mir zur Zeit schon möglich) mehrere Bereiche zu Verständnisebenen bedienen kann. Weder mag ich abschliessend beurteilen noch verurteilen, doch Fragen habe ich viele & die suchen nach Antworten. Vielen Dank~* an Alle die beim Finden helfen wollen &

    DANKE~* an alle, die ihren Kopf noch nicht "nur" dafür nutzen, das es nicht reinregnet
    ( toller Spruch, den mir Norbert vermacht hat =)).

    Bedenkliche aber von Herzen kommende Grüße eure Francy

    Hier noch ein paar ganz mir wichtige Beiträge, die zur Weiterleitung auch echt erwünscht sind + BITTE WEITERLEITEN UND KOMMEN:

    1.Terminsache:

    Info attac Odenwald: „Demokratie statt Überwachung!“ – Protestmarsch zum Dagger Complex am 29.03.2014
    Posteingang
    x

    attac Odenwald
    13:14 (vor 2 Tagen)

    an Attac
    Liebe Freundinnen und Freunde,
    „Schützt Demokratie und Menschenrechte!
    Stoppt die Überwachung!“
    Unter diesem Motto ruft das Darmstädter Bündnis „Demokratie statt Überwachung“ für Samstag, den 29. März 2014, zu einem Protestmarsch zum NSA-Stützpunkt Dagger Complex in Griesheim auf, international auch als „European Cryptologic Center“ bekannt.

    Wer die Zeit hat und auch Lust auf einen produktiv politisierten Frühlingsspaziergang findet alle Infos in der Pressemitteilung unten, dem Flyer im Anhang und auf der Seite
    https://www.demokratie-statt-ueberwachung.de/ .

    Beste Grüße
    Manfred Ertl
    attac Odenwald
    Pressemitteilung
    Darmstadt, den 13.03.2014

    *Protestmarsch zum NSA-Stützpunkt Dagger Complex (European
    Cryptologic Center) in 64347 Griesheim (bei Darmstadt)*

    *Samstag, den 29. März 2014, 15 Uhr ab Marktplatz
    (Hans-Karl-Platz) Griesheim*

    Der Protestmarsch beginnt um 15 Uhr am Markplatz (Hans-Karl-Platz) in
    Griesheim und führt zum Schutzzaun des Dagger Complex. Ab 17 Uhr wirbt
    ein Kulturprogramm am Dagger Complex für Demokratie, Schutz vor
    Ausspähung und Ächtung von Drohnenangriffen. Auch die Freiheitsstatue
    wird symbolisch vertreten sein.

    *Als RednerInnen haben zugesagt: *

    Anke Domscheit-Berg (Publizistin), Gernot Lennert (DFG/VK), Manfred
    Hanesch (Jurist, VDJ)

    „/Schützt Demokratie und Menschenrechte! Stoppt die Überwachung!“/

    Unter diesen Losungen ruft das Bündnis „Demokratie statt Überwachung“
    für Samstag, den 29. März 2014, zu einem Protestmarsch zum
    NSA-Stützpunkt Dagger Complex in Griesheim auf, der international auch
    als „European Cryptologic Center“ bekannt ist.

    Der Protest richtet sich gegen die massenhafte geheimdienstliche
    Ausspähung persönlicher Daten via Internet und Telekommunikation, aber
    auch gegen privatwirtschaftliche Datenabschöpfung. Beides untergräbt die
    Demokratie und das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Das Bündnis setzt
    sich für gesetzlichen Schutz vor Überwachung und kommerzieller
    Datensammlung ein sowie für das Verbot von Vorratsdatenspeicherung und
    für ein — bislang nicht gegebenes — Informationsrecht der Betroffenen.
    Zugleich fordert es Asyl für Edward Snowden und andere Whistleblower auf
    deutschem Boden.

    Wie der Historiker Josef Foschepoth offengelegt hat, ist in Deutschland
    die Überwachung des Telefon- und Postverkehrs durch das
    NATO-Truppenstatut von 1956 und das G10-Gesetz von 1968 (Art. 10 GG)
    legitimiert. Ja, die Anbieter von Telekommunikations- und Postdiensten
    sind sogar zur Datenweitergabe an den BND und die Geheimdienste der
    ehemaligen Westalliierten /verpflichtet/. Das Bündnis fordert die
    Revision des NATO-Truppenstatuts und des G10-Gesetzes nach
    rechtsstaatlichen Prinzipien. Denn einen /Rechtsweg/ gegen die
    festgeschriebene „Beschränkung des Brief-, Post- und
    Fernmeldegeheimnisses“ schließt das G10-Gesetz ausdrücklich aus.

    Mit dem Marsch zum Dagger Complex soll auf das Ausmaß und die massiven
    Gefahren geheimdienstlicher Überwachung aufmerksam gemacht werden, die
    von der Aushöhlung der Grundrechte bis hin zur Ermittlung von
    „Zielpersonen“ für völkerrechtswidrige Drohnenangriffe reichen. Seit
    1999 sind am Dagger Complex hoch leistungsfähige Anlagen zur
    Telefonüberwachung und Aufbereitung von Datensammlungen installiert, die
    direkt an das Hauptquartier der NSA weitergegeben werden. Auch das
    Überwachungssystem XKeyscore zur Ermittlung „verdächtiger“ Zielpersonen
    soll dort im Einsatz sein. Das Bündnis setzt sich für die internationale
    Ächtung von Drohnenangriffen und andere Formen datengestützter
    Verfolgung im rechtsfreien Raum ein.

    Das Bündnis „Demokratie statt Überwachung“ hat sich im Dezember 2013
    gegründet.

    Es arbeiten mit:

    *

    /*Attac Darmstadt*/

    *

    /*Chaos Computer Club Darmstadt (CCC)*/

    *

    /*DGB Stadtverband Darmstadt*/

    *

    /*NSA Spion Schutzbund*/

    *

    /*Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen (VDJ)*/

    *

    /*Darmstädter Friedensforum*/

    *

    /*Deutsche Friedensgesellschaft — Vereinigte
    KriegsdienstgegnerInnen (DFG/VK)*/

    *

    /*dieDatenschützer Rhein Main */

    *

    /*und viele Einzelpersonen*/ … wie die Piraten, die hierzu ebenfalls mobilisieren 😉 & der Montagsbewegung hier, die euch nun bittet auch aktiv zu werden, Gruß von Francy + Danke~* an Manfred

    Hier noch der Mobilisierungsanhang zum downloaden:

    2014-03-29-Demo-Flyer-A5

    2.TTIP- Hintergrundwissen:

    Krise & TTIP Duisburg 3_14

    & ich hab es Mal an die TAZ-Bewegungsplatform weitergeleitet, damit das auch mehr mitbekommen können, unter:

    http://bewegung.taz.de/termine/demokratie-statt-ueberwachung-protestmarsch-zum-dagger-complex-am-29-03-2014

    ..Was echt nur möglich ist, wenn Transparenz auch umsetzbar sein darf.

    Last but not least, der Grund weshalb auch ihr aktiv seid = möglicherweise möchtet auch ihr lieber in einer Solidargemeinschaft mitwirken als in einer Egomanen-Einstellung zu Grunde gehen?

    3. Wir sind nicht allein:

    IMG_0063

    … und mit etwas kooperationsbereitschaft können wir sogar > Gemeinsam mehr erreichen <
    Vielen Dank~* , diese Beiträge sind als Opensource Input gedacht und damit auch wir in Zukunft alle noch etwas mehr Bildungs wie Pressefreiheit behalten dürfen ist dieser Beitrag hier:

    4. TERMINSACHE: Meinungsfreiheit – was soll es Bedeuten? + hoffentlich hilft das noch}}}~*

    Hier der Newsletter von Campact, hierzu:
    Entscheidung am Do: Wollen Sie ein Monopol-Internet?
    Posteingang
    x

    Campact
    00:20 (vor 8 Stunden)

    an mich
    Campact | Spenden | Über uns | Kontakt
    Netzneutralität
    28.03.2014 – Abonnent/innen: 1.221.584
    Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
    Netzneutralität in Gefahr
    Die EU-Kommission will erlauben, dass manche Medien-Inhalte gegen Geld im Internet bevorzugt werden. Dagegen wehren wir uns, damit nicht bald Konzerne bestimmen, was wir sehen, hören, lesen. Schon am Donnerstag entscheiden die EU-Abgeordneten über die Pläne.

    Jetzt Appell gegen Meinungsmonopole unterzeichnen…

    Liebe Francesca Müller,

    weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit plant die EU-Kommission einen Anschlag auf die Meinungsfreiheit: Sie will, dass Konzerne künftig eine bevorzugte Behandlung ihrer Fotos, Videos und Texte in Datenleitungen kaufen können. Gehen die Pläne kommende Woche unverändert durch das Europaparlament dürften bald wenige Großunternehmen entscheiden, was wir Bürger/innen im Internet zu sehen und zu lesen bekommen.

    Denn Wikipedia, unabhängige Medien und kleine Firmen können sich keine Internet-Maut leisten. Medienkonzerne hingegen schon. Nur ihre Inhalte würden dann noch verlässlich viele Menschen erreichen – und die anderer Anbieter, politischer Initiativen und Start-Ups verdrängen.

    Doch viele Abgeordnete sind noch unschlüssig – und direkt vor der Europawahl will es sich niemand mit den Wähler/innen verscherzen. Insbesondere Liberale und Christdemokraten schwanken.

    Das ist unsere Chance, den unentschlossenen Abgeordneten klarzumachen: Wir Bürger/innen dulden keine Sonderrechte für Konzerne. Wenn mindestens 75.000 Menschen unseren Appell für Netzneutralität unterzeichnen, wollen wir ihn den Wackelkandidat/innen öffentlich übergeben:

    Hier klicken und den Appell an die EU-Abgeordneten unterzeichnen…

    Der freie Zugang zu Informationen hängt von einem neutralen Datentransport im Internet ab. Bislang können kleine und große Anbieter das Internet gleichberechtigt nutzen: Alle Informationen werden gleich schnell durchgeleitet, egal ob nun etwa der Springer-Konzern, eine Bürgerinitiative oder eine Start-Up-Firma sie losschickt. Dank dieser so genannten „Netzneutralität“ konnten sich bis heute unzählige Nachrichtenseiten, Online-Shops, Internet-Telefonie- und Video-Dienste im Internet etablieren.

    Eine Lücke in der Netzneutralitäts-Verordnung der EU-Kommissarin Neelie Kroes könnte das nun ändern: Wird sie nicht geschlossen, dürften Großunternehmen sich bald eine schnellere Durchleitung ihrer Inhalte in Datenleitungen kaufen – auf Kosten aller anderen Informationsangebote.

    Für viele – nicht nur jüngere – Menschen ist das Internet heute schon die Informationsquelle Nummer Eins. Bei unseren Kindern und Enkeln wird es wahrscheinlich auf jeden Fall so sein. Egal, ob man diese Entwicklung gutheißt oder nicht: Wenn das Internet keine von Konzernen kontrollierte Zone werden soll, müssen wir jetzt aktiv werden.

    Am kommenden Donnerstag entscheidet das EU-Parlament über den Entwurf. Für Abgeordnete ist es riskant, direkt vor der anstehenden Europawahl ein Sonderrecht für Konzerne zu beschließen – insbesondere, wenn sie um ihren Sitz im Parlament bangen. Mit mehr als 50 Stimmen könnten die deutschen Liberalen und Christdemokraten entscheidend sein. Viele von ihnen sind noch unschlüssig, wie sie abstimmen.

    Daher machen wir nun klar: Wir wollen im Netz unabhängige Informationen, keine Meinungsmonopole. Wenn die Abgeordneten merken, dass vielen Menschen die Chancengleichheit im Netz am Herzen liegt, können Sie die Verordnung nicht durchwinken.

    Unterzeichnen Sie daher bitte unseren Appell an die Vorsitzenden der Ländergruppe von Union und FDP im EU-Parlament.

    Hier klicken und Appell für Netzneutralität unterzeichnen…

    Mehr Hintergrund im 5-Minuten-Info…

    Vielen Dank für Ihr Engagement.

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihre Katharina Nocun, Campaignerin

    PS Kommt die Verordnung nächste Woche durchs EU-Parlament, hätte der Deutsche Bundestag keine Chance mehr, die Konzern-Sonderrechte in Deutschland zu verbieten. Bitte unterstützen Sie den Appell für Netzneutralität:

    Jetzt Appell direkt online unterzeichnen…

    Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 1.221.584 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!
    Unterstützen Sie Campact!
    Werden Sie Fördermitglied! | Newsletter abbestellen | E-Mail-Adresse ändern
    Campact | info@campact.de | Campact e. V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | http://www.campact.de

  3. Pressefreiheit andersrum?
    24.04.2014 / Abgeschrieben / Seite 8Inhalt
    Eingriff in die Privatsphäre
    Die Piratenpartei informierte am Mittwoch in einer Pressemitteilung über ein geplantes Datenauslieferungsabkommen zwischen Bundesrepublik und USA:

    Laut einer Mitteilung des Bundesministeriums des Innern will die Bundesregierung den USA ab Sommer im Rahmen eines gemeinsamen Abkommens den Onlineabgleich mit deutschen Fingerabdruckdatenbanken ermöglichen. Weiterhin ist die Übermittlung von persönlichen Informationen über Gesundheit, Sexualleben oder Gewerkschaftszugehörigkeit vorgesehen. Der Datenschutzexperte der Piratenpartei Deutschland, Patrick Breyer, sieht hier einen massiven Eingriff in die Privatsphäre deutscher Bürger und fordert die sofortige Kündigung des geplanten deutsch-amerikanischen Abkommens:

    »Die deutsche Antwort auf den US-Spähskandal kann doch nicht ernsthaft sein, den USA freiwillig Zugang zu noch mehr Informationen zu geben! Das Zypries/Schäuble-Abkommen von 2008 ist nach allem, was wir heute über den Überwachungswahn der USA wissen, aus der Zeit gefallen und gehört sofort in die Tonne. Denn ab Sommer droht damit ganz legal ein verdachtsloser Abgleich der Fingerabdrücke beliebiger Personen mit BKA-Dateien Wirklichkeit zu werden – in Echtzeit und durch ungenannte US-Behörden darunter vermutlich Strafverfolger, Grenzbehörden und Geheimdienste. Das wird über drei Millionen Menschen hierzulande betreffen, deren Fingerabdrücke das BKA präventiv speichert. All diese Personen müssen künftig befürchten, bei einer Einreise in die USA festgenommen und verhört zu werden. Ihnen droht die Aufnahme in US-Terrorverdachts-, Flugverbots- oder Finanzsperrlisten. Millionen Deutsche könnten wegen dieser Informationen zu ›Zielobjekten‹ der NSA werden, ohne daß sie jemals davon erfahren. Wenn die Bundesregierung das zuläßt, macht sie sich mitschuldig an gravierenden Menschenrechtsverletzungen. (…)«
    Quellenangabe: http://www.jungewelt.de/2014/04-24/057.php

    Wir haben doch nix zu verbergen oder? … und wer will schon in the Länd of the frie = Geistfrei*, gemeint. Denn das* scheint doch das wesentlich wichtige zu sein, was noch zählen soll oder?
    Solange Egoveranstaltungen zu Mammonhirnwäsche mehr Menschhülsen zieht als Friedensmahnwachen beseelte Mitmenschen, dann wird es Zeit für die hoffentlich noch, wenn auch schwach beseelten zu Beten: http://informisten.de/m/events/view/Lichterkette Herzlich willkommen, den Geist sollte über Materie schon noch etwas besser verfügen.
    Bewusstwerdung alleine scheint durch Wissensbeiträge irgendwie noch etwas kurz zu greifen, möge Geistheilungswünsche hier noch helfen können. So ist es von Herzen erbeten, Danke~* für Erfolg = im Resonanzgestetz (kosmischen Ursprunges).

  4. Wie du hast noch keinen Newsletter von der Montagsbewegung aus Otzberg bekommen?
    Ok kein Problem, unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com einfach X anmelden und dann kann du dich auf ein Input gefasst machen, das gerne als MINDBLOWING empfunden wird, da GEMEINSAMKEIT auch gefördert wird. Danke~* auch für kommende Beiträge von dir =) von Francy

    Hier ein Auszug + auch unter GEMEINSAM MEHR ERREICHEN sind die aktuellesten Pressemeldungen zu gemeinsames Handeln nachrecherchierbar:

    Montagsinput zu : Sommerloch oder was?
    Posteingang
    x

    Francy Müller
    Anhänge22:44 (vor 1 Stunde)

    an Montagsbewegun.; Bcc: … über 70 MontagsbewegerInnen
    Wer macht mit?

    INPUT für alle, die noch keine CAMPACT-Post bekommen: https://montagsspaziergang.wordpress.com/gemeinsam-mehr-erreichen/#comment-487

    Frage, was war noch Mal mit TTIP -?TISA?- CETA, gibts zu TISA
    noch irgendwelche Info´s?
    MitdenkerInnen sind willkommen:
    Bitte anmelden unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com
    DANKE~*

    Wer möchte am 26.7 zum Dagger Complex (NSA-DEMO) ?
    1.Mitfahrgemeinschaften bilden.
    2. Ankunft in Griesheim am Marktplatz – Abmarsch 15°°Uhr , gegen 16°° am COMPLEX
    Es wird das einjährige Bestehen des NSA Spion Schutzbund – Bündnismitgliedes gefeiert und ein Bett für Edward Snowden aufgebaut.

    Ein weiterer Interessanter Termin könnte dich zum Thema Power to Gas begeistern?

    Kleines Input zum Newsletterauszug von Carol-Sue und Immo von Beybeybiblis:

    „Power-to-Gas“ Verfahren. Dabei wird mit Hilfe von Strom aus Solar- oder Windenergie durch Elektrolyse Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespaltet. Der Wasserstoff kann dann in das bereits vorhandene Erdgasnetz eingespeist und dort gespeichert werden. Später kann daraus Strom und Wärme produziert werden. Derzeit könnte mit diesem Verfahren der komplette deutsche Energiebedarf für 2 Monate (!) allein im deutschen Erdgasnetz gespeichert werden. Und zwar aus erneuerbaren Energien.

    Wie funktioniert dieses Verfahren und welche Chancen bietet es zur Unterstützung der Energiewende? Inwiefern kann „Power-to-Gas“ dazu beitragen, uns unabhängig von fossilen Energieträgern wie Kohle und Gas zu machen?

    In Deutschland gibt es derzeit mehrere Pilotanlagen für das „Power-to-Gas“ Verfahren. Eine Anlage wird u.a. von den Frankfurter Stadtwerken betrieben. Dort wird Wasserstoff produziert und in das Frankfurter Erdgasnetz eingespeist.

    Damit Ihr das Verfahren direkt in Augenschein nehmen könnt, haben wir auch eine Besichtigungstour organisiert: Am 22. August fahren wir zur Pilotanlage der Mainova in Frankfurt. Wer mitkommen will, kann sich direkt nach Jos Vortrag zur Teilnahme anmelden.

    Jo engagiert sich seit über 20 Jahren ehrenamtlich in der Greenpeace-Gruppe Frankfurt, besonders im Bereich Klima und Energie.

    Dieser Termin ist heute gewesen:Vortrag und Diskussion mit Jo Reinhartz, Greenpeace Frankfurt
    Donnerstag, 17. Juli 2014, 19.00 Uhr
    Clubraum 5, Bürgerhaus Dreieich, Fichtestraße
    >>>>- nach dem Vortrag könnt Ihr Euch zur Power-to-Gas Besichtigungstour anmelden -<<<>> Hier könnt ihr euch sicher auch noch anmelden.

    Wer möchte ne Fahrgemeinschaft haben, bitte melden.

    EIN WEITERE GRUND MONTAGS AKTIV ZU SEIN:

    [atomradar 1713] 2014-07-15 – 21:16

    Posteingang
    x

    atomnews@contratom.de

    15. Juli (vor 2 Tagen)

    an atomnews

    [atomradar 1713]
    —————————————————
    START: 2014-07-14 – 22:07
    ENDE: 2014-07-15 – 21:16

    15.07.2014 | wendland-net.de
    Atomausschuss prüft Klage gegen Zwischenlager Gorleben
    –> http://wendland-net.de/post/atomausschuss-prueft-klage-gegen-zwischenlager-gorleben-54207

    15.07.2014 | http://www.dewezet.de
    AKW Grohnde: e.on will Landkreis und Gemeinde künftig besser informieren
    –> http://www.dewezet.de/portal/startseite_eon-will-Landkreis-und-Gemeinde-kuenftig-besser-informieren-_arid,631061.html

    15.07.2014 | http://www.swr.de
    Evakuierungszonen rund um AKW Neckarwestheim: Hunderttausende Menschen müssten fort
    –> http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/heilbronn/evakuierungszonen-rund-um-akw-neckarwestheim-hunderttausende-menschen-muessten-fort/-/id=1562/did=13782082/nid=1562/3kzjv7/

    Austragen? kurze Mail an atomnews@contratom.de! Danke~* für+s mitmobilisieren =)

    Wem diese Strahlungsquelle nicht reicht kann sich auch hier noch Informieren:

    Danke~* im vorraus für dein Engagement Friedrich

    Liebe Freunde und Bekannte,
    die Gefahren durch Elektrosmog nehmen weiter zu, siehe Attachment_1 und 2. Besonders gefährlich ist der weitere Ausbau der TETRA-BOS und LTE-Sender, außerdem werden immer mehr W-LAN-Sender in den Firmen und privat eingesetzt. Entsprechend besteht u.a. ein Bedarf an zusätzlichen Abschirmmaßnahmen, der zunehmend von der Industrie genutzt wird, siehe z.B. http://www.cuprotect.de . Die hier angebotenen Abschirmmaßnahmen erscheinen mir relativ teuer. Wer allerdings nicht allzu weit von einem Sender lebt, sollte sich dennoch überlegen, ob er nicht zumindest sein Schlafzimmer abschirmen lässt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Friedrich S.

    WER möchte mit mir einmal die Bensheimer MontagsspaziergängerInnen besuchen, möchte am 28.7 dort einen Besuch abstatten

    Hintergrundinfo:

    BENSHEIM. Am heutigen Montag (7.) lädt das Bündnis AK.W.ENDE um 18 Uhr auf derMittelbrücke in der Bensheimer Fußgängerzone zu einer
    Mahnwache zur Unterstützung einer atomfreien Stromproduktion ein.
    Auf der Tagesordnung steht das bevorstehende Ende des Zeitalters der Atommüllproduktion in Deutschland. In diesem Zusammenhang beginnt demnächst
    der Abriss der Atommüllfabrik Biblis. Aus der Sicht des Eigentümers sind die Risiken und Gefahren gering; so gering, dass es bisher nur zu wenigen völlig
    unbeherrschbaren Atomkatastrophen gekommen ist. Der Abriss wird rund 30 Jahre dauern und mindestens 3 Milliarden Euro kosten. Der Eigentümer wird
    vermutlich vorher schon pleite sein, die Aktionäre haben sich dann auch schon in Lutft aufgelöst, sodass der Steuerzahler für die Kosten herangezogen wird.
    Mehr dazu unter: http://atomerbebiblis.ibk.me/

    >>>Diese Gruppe ist seit über vier Jahren noch immer aktiv und das könnte unser bald vierjähriges Bestehen möglicherweise inspirieren, oder?

    Es wäre echt nett, wenn auch hierzu etwas Feedback kommen könnte.

    Eine weitere Gruppe die ihr vierjähriges Bestehen schon gefeiert hat ist…

    & mein Glückwunsch geht an:

    Happy Birthday Montagsspaziergang – wir werden nächsten Montag 4!

    Seit nun genau 4 Jahren gehen wir Koblenzer auf die Straße
    – für einen vollständigen Atomausstieg
    – für einen Energiewechsel und
    – für einen wirksamen Klimaschutz.

    Mein Glückwunsch geht an: Egbert Bialk – weiter so =) + wäre echt gerne deiner Einladung gefolgt.

    Nun gibt es aber auch noch Gruppierungen wie die Aschaffenburger, die Dreieicher oder auch die Frankfurter die ebenfalls einen Besuch wert wären.
    Wenn in Otzberg nix gehen mag, kommen ich demnächst sicher schon aus schierer Verzweiflung vorbei. Schön wäre es aber wenn sich auch hier noch irgend etwas bewegen lässt auch gerne seitens den Umstädtern, ~ herzlich willkommen.

    und damit dieses Input noch ebbes kurzweiliger wird hier etwas besinnliches:

    Interessanter Themenbeitrag: Montagsmahnwachen

    So genug angestiftet, selber denken macht schlau, selber handeln hilft ebenfalls.

    Danke~* für euer Interesse und Mitmenschlichkeit.

    Hier noch n Aufruf zu: Rechtssicherheit auf Pump?

    https://montagsspaziergang.wordpress.com/gemeinsam-mehr-erreichen/#comment-487

    Dieser Themenbeitrag von Abgeordnetenwatch bittet um kapitale Sicherheiten, damit Informationsfreiheit garantiert werden kann, …klingt langsam aber sicher überall so = der normale Wahnsinn zur „Pressefreiheit“ von heute, oder?
    Nun, wenn es anders nicht geht, es wird um weitere Unterstützung gebeten, Danke~* für´s Unterstützen

    An KünstlerInnen das Schlußwort geht an Marianne:

    BESCHREIBUNG
    Start ›Events›Allerorts
    natürlich wieder aus FB 😉 https://www.facebook.com/events/274796869363167/

    シ Aufklären mal anders – Jeder kann mitmachen, es gibt KEIN festes Datum.

    Wir müssen anfangen, die Aufklärung auf die Strassen zu bringen, sichtbar auch für Menschen, die kein Inet oder FB haben 😉

    Macht mit bei der Kreideaktion und informiert ein ganz neues Publikum.
    Mit realen Menschen, Spass und Kreide =D
    _______________________

    Die Aktion hat kein festgelegtes Datum.
    Trefft euch einfach,
    wenn es zeitlich am besten passt =)
    Die Themen könnt ihr euch selber aussuchen.

    ★ Aktivist ist nur, wer auch aktiv ist! ★
    Ein spassiger Schritt in Richtung reale Vernetzung.

    ______Wie gehe ich vor?______
    ► Schaut ob es die nächsten Tage nicht regnet.
    ► Trefft euch mit anderen Menschen. Bsp.: Deinen Freunden oder such dir Gleichgesinnte aus deiner Nähe hier bei uns.
    ► Geht raus auf die Strasse.
    ► Vergesst Kreide und Fotoapparat nicht. 😉
    ►Schreibt aufklärende Infos, Wahrheiten, Sprüche die zum nachdenken anregen oder einfach was ihr euch für die Zukunft wünscht, mit Kreide auf den Boden 🙂

    ►►►Bitte schickt uns Bilder
    von euren KreAktionen 🙂 ◄◄◄

    Zur Fanpage -> https://www.facebook.com/Kreideaktion

    ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

    ► Was ist bei der Kreideaktion zu beachten?

    Ganz wichtig ist, dass der Spruch nicht allzu lange sein sollte und nicht zu groß geschrieben wird. Wenn ihr zu viel Platz verbraucht wird das Ganze schnell unleserlich und schwer erkennbar, da die Leute sonst den Überblick verlieren.

    ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

    ► Achtung!

    Führt die Aktion nicht auf Privatgrundstücken durch, so erspart ihr euch Ärger, Hausverbote oder eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.In einigen Städten ist das Kreidemalen verboten worden! Erkundigt euch sicherheitshalber noch

    ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

    ► Gibt es Risiken?

    Die Aktion ist in der rechtlichen Grauzone anzusiedeln. Prinzipiell kann euch nichts passieren, da es sich hierbei um eine sogenannte vergängliche Veränderung handelt. Die Kreide ist ja spätestens beim nächsten Regen wieder weg. Reinigungskosten wie etwa bei Graffiti kommen daher wohl kaum auf euch zu. Außerdem werden malende Kinder auch nicht verfolgt.
    Falls sich jemand durch euch gestört fühlt, kann es passieren, dass die Polizei vorbeischaut. Vielleicht kommen die aber auch zufällig von selbst vorbei. Ihr müsst damit rechnen, dass eure Personalien aufgenommen werden und ihr einen Platzverweis bekommt. Der Platzverweis kann mündlich oder schriftlich ausgesprochen werden und muss örtlich und zeitlich begrenzt sein. Beispielsweise darfst du dich bis 00:00 Uhr nicht mehr in der Innenstadt aufhalten. Falls du den Platzverweis befolgst war‘s das auch schon, falls nicht können weitere Maßnahmen folgen. Es empfiehlt sich also, dem Folge zu leisten. Platzverweise können seitens der Polizei willkürlich ausgesprochen werden. Wer dem und der Personalienaufnahme entgehen will sollte sich also verdrücken, wenn mensch mitkriegt, dass die Polizei verständigt wird. Auch die Kreiden können aus Schikane beschlagnahmt werden.
    Es muss nicht immer sein, dass die Polizei gegen euch arbeitet. Das ist stark von dem Beamten und der politischen Situation eures Einsatzgebietes abhängig. Vereinzelt wurden auch schon AktivistInnen auf die Wache verschleppt und dort bearbeitet. Das sind aber wirklich die extremen Ausnahmen.
    Bei angemeldeten Aktionen, wie beispielsweise der vor dem Zirkus, stellt Kreide kaum ein Problem dar. Ihr müsst die Malereien nach Versammlungsende wieder abwaschen und damit sollte es getan sein. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass euch die Polizei die Kreiden nicht verbieten kann, könnt ihr sie als Kundgebungsmittel anmelden.
    Für AktivistInnen die unerkannt bleiben wollen empfiehlt es sich den Aktionszeitpunkt so zu wählen, dass mensch schlecht entdeckt werden kann. Auch wenn nichts Illegales gemacht wird.

    ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
    In Teamwork mit:

    Free World Order – Freie Weltordnung

    Landesweite Kreide Aktion

    Tretet auch unserer Gruppe bei -> https://www.facebook.com/groups/411192425681544/

    Im Anhang: Fragestellung zur Nachrechere: Themenbeitrag ENTEIGNUNG GENEHMIGT ?

    Bitte Mitdenken und Aufklären helfen, Danke~*

    … Das beste zum Schluss Sorry Robert, wollte dich nicht vergessen, drum stehst du auch hier mit deinem sehr Denkwürdigen Beitrag:

    Fwd: Fordern oder Verzichten?
    Posteingang
    x

    Robert W.
    16. Juli (vor 2 Tagen)

    an
    Liebe Kolleginnen und Kollegen, <<< DGB 16.7.2014

    wenn wir an unseren Infoständen auf die riesigen Schulden von Bund, Ländern und Kommunen in Höhe von über 2,145 Billionen Euro hinweisen und unsere Forderung nach höherer Besteuerung von unseren Millionären und Multimillionären dagegen stellen, führt das üblicherweise zu Diskussionen. Immerhin gibt es in Deutschland etwa 900.000 Geldmillionäre und ist keine zu vernachlässigende Größe. Dass noch zu Zeiten von Bundeskanzler Kohl die Reichen stärker besteuert wurden und dadurch jährlich etwa 50 Milliarden Euro mehr im Staatssäckel landeten ist weitgehend bekannt. Was aber z. B. unser Außenminister von Haushaltssanierung durch höhere Besteuerung der Bevölkerungsgruppe hält, denen das am Wenigsten ausmachen würde, bleibt weitgehend im Verborgenen,
    Nun bin ich kürzlich durch einen Hinweis auf die Niederschrift eines Vortrages gestoßen, den der ehrenwerte Albrecht Müller auf seinen „Nachdenkseiten“ veröffentlicht hat. Müller war Planungschef im Bundeskanzleramt unter den Bundeskanzlern Brandt und Schmidt und ist Mitglied der SPD.
    FRANK-WALTER STEINMEIER:
    19.11.2013
    Frank-Walter Steinmeier, damals Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion und heutiger Außenminister bei der Jahrestagung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände in Berlin: „… Wir sind auch Dank einer mutigen Reformpolitik, die in diesem Lande stattgefunden hat, ganz gut aufgestellt – auch im Wettbewerb mit den anderen. Wir haben jetzt fünf Wachstumsjahre in Folge. Wir haben Rekordniveaus bei Beschäftigung, bei Exporten und bei Staatseinnahmen. Das ist alles wahr. Und ich weiß, dass die meisten hier im Saal trotz der anstrengenden, gefährlichen, risikobehafteten Umsteuerungsarbeit, die wir damals zu machen hatten, ihre Zuneigung zur Sozialdemokratie immer noch unterkühlt handhaben. …
    Wenn Sie sich in gerechter Weise zurückerinnern (die Entscheidungen liegen je zehn Jahre hinter uns), dann hat es die entscheidenden Steuersenkungen und zwar in einem Volumen von mehr als 60 Milliarden Euro unter einer sozialdemokratischen Regierung gegeben:
    Mit der Senkung des Spitzensteuersatzes,
    mit der Senkung des Eingangssteuersatzes,
    mit der Senkung der Unternehmenssteuern.
    Sie haben bis dahin Ihre Kapitalzinsen nach dem Einkommensteuergesetz bezahlt, und seit der Zeit nur noch für die Hälfte ungefähr versteuert nach dem Abgeltungssteuergesetz. Das war damals immerhin sozialdemokratische Steuerpolitik, und ich finde, bis heute ist das nicht so ganz schlecht. (Beifall) Ich habe mir das selbst noch einmal in Erinnerung gerufen, weil (…) ich den Eindruck hatte, Sie fühlen sich alle bei dem Unionsteil einer möglichen Großen Koalition besser aufgehoben als beim sozialdemokratischen Teil einer Großen Koalition. Deswegen erinnere ich natürlich nicht nur an die Steuerpolitik, für die wir Verantwortung getragen haben, sondern ich sage mal dabei, dass auch die Reform der Arbeitsverwaltung, die Flexibilisierung der Arbeitszeiten, die Aufhebung der Spaltung am Arbeitsmarkt, die Halbierung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung – auch das waren Entscheidungen, die wir damals getroffen und durchgesetzt haben, mit denen wir miteinander – nicht Sie alleine – unter ökonomischen Gesichtspunkten ganz gut leben – miteinander.
    Und deshalb sage ich Ihnen (…): Nachdem wir das alles durchgerungen haben, uns haben beschimpfen lassen, auch Wahlen verloren haben dafür, müssen Sie sich jetzt nicht vorstellen, dass wir das, was ökonomischen Erfolg in dieser Republik begründet hat, nachträglich auf irrsinnige Weise in Frage stellen, sondern wir wissen, was das für Mühe gekostet hat, dieses Land aus mancher Unbeweglichkeit zu befreien. (…) Ich will Ihnen nur sagen, wenn man an der einen oder anderen Stelle trotzdem … versucht etwas zu korrigieren, was im Blick auf die letzten zehn Jahre trotz Reform aus dem Ruder gelaufen ist, etwa bei der Leiharbeit oder bei der Entwicklung bei der Aufstockerei für den Niedrigslöhner, wenn man das versucht zu korrigieren, dann sollte das auch in Ihrem Interesse, dem Interesse von Arbeitgebern liegen, weil eigentlich doch keiner ein Interesse daran haben kann – wie ich unterstelle mal, Sie auch nicht – dass Zustimmung und Akzeptanz zur Marktwirtschaft aufgrund solcher Fehlentwicklungen, die wir einfach laufen lassen, dass Akzeptanz der Marktwirtschaft auf diese Weise erodiert.“
    Nachdenkseiten; http://www.nachdenkseiten.de/?p=19482.

    Dass diese Denkweise in der Sozialdemokratie nicht neu ist zeigt eine Verlautbarung von Otto Bauer. Er war von 1918 bis 1934 stellvertretender Parteivorsitzender der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP).

    OTTO BAUER:
    1923 in: „Die österreichische Revolution“, bezogen auf 1918/1919:
    „Die Regierung stand damals immer wieder den leidenschaftlichen Demonstrationen der Heimkehrer, der Arbeitslosen, der Kriegsinvaliden gegenüber. Sie stand der vom Geist der proletarischen Revolution erfüllten Volkswehr gegenüber. Sie stand täglich schweren, Gefahr drohenden Konflikten in Fabriken, auf den Eisenbahnen gegenüber. Und die Regierung hatte keine Mittel der Gewalt zur Verfügung: die bewaffnete Macht war kein Instrument gegen die von revolutionären Leidenschaften erfüllten Proletariermassen.
    Keine bürgerliche Regierung hätte diese Aufgabe bewältigen können. Sie wäre binnen acht Tagen durch Straßenaufruhr gestürzt, von ihren eigenen Soldaten verhaftet worden.
    Nur Sozialdemokraten konnten diese Aufgabe von beispielloser Schwierigkeit bewältigen. Nur Sozialdemokraten konnten wild bewegte Demonstrationen durch Verhandlungen und Ansprachen friedlich beenden, die Arbeitermassen von der Versuchung zu revolutionären Abenteuern abhalten. Diese Funktion, die damals die wichtigste Funktion der Regierung war, konnte nur von Sozialdemokraten erfüllt werden.

    100 Jahre nach Beginn des ersten Weltkrieges zeigt sich die Kontinuität des Verrates führender Sozialdemokraten an der arbeitenden Bevölkerung.

    Robert

    Danke~*

    Hier noch der genaue Dagger-Termin:

    [Regio.liste] 26.07. Protest u. Feier gegen Massenüberwachung: Jahrestag der Samstagspaziergänge zum NSA-Stützpunkt Dagger Complex bei Griesheim (Darmstadt)
    Posteingang
    x

    Ellen ronja.74@gmx.de über atomkraftende.de
    15. Juli (vor 3 Tagen)

    an buendnis; da-intern; regio.liste

    FLYER

    Weitere Infos:
    https://www.demokratie-statt-ueberwachung.de/
    https://www.facebook.com/NsaSpionSchutzbund

    … und weil es auch noch terminlich reinpasst:

    Unsere Nahrung – unser Schicksal
    Posteingang
    x

    Gudrun K.
    Anhänge15. Juli (vor 3 Tagen)

    an Gudrun
    Odenwälder Vortragsreihe 2014
    Gesund
    Sein / Bleiben / Werden

    Es referieren:

    Dr. med. Jürgen Birmanns

    Unsere Nahrung –

    unser Schicksal

    Dr. phil. Mathias Jung

    Keine Zeit!

    Atempausen im

    Zeitalter der Beschleunigung

    Termin: Samstag, 19.07.2014, 14:00 Uhr, Einlass 13:30 Uhr
    Ort: Odenwaldhalle, Clubraum, Erbacher Straße 33, 64720 Michelstadt / Odw.

    In der Anlage befinden sich weitere Informationen zu den Vorträgen (Plakat / Infoblatt). Bitte auf die Vorbestellung achten!

    Die Referenten halten Vorträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei Interesse bitte an die "Gesellschaft für Gesundheitsberatung", GGB, in Lahnstein wenden. Tel.: 02621 / 917014.

    Wir freuen uns auf Ihr / euer Kommen!

    Mit besten Grüßen

    … Danke Gudrun

    …übrigens:

    Der Wechsel zu einem seriösen Ökostromanbieter dauert im Internet nicht mehr als ein paar Minuten!

    Beispielhafte seriöse Anbieter:
    (aus der Region – für die Region!)
    http://www.naturstrom.de
    , http://www.ews-schoenau.de
    , http://www.greenpeace-energy.de
    , http://www.lichtblick.de
    Und zum Thema Lichtblick wäre noch folgendes zu sagen:
    Korrekt, aber nicht sauber
    Mit "100 Prozent Öko" wirbt Ökostromanbieter Lichtblick. Doch tatsächlich kauft das Unternehmen auch Dreckstrom auf der Strombörse ein, um Schwankungen auszugleichen.
    –> http://www.taz.de/!18532/ (11.06.2008)
    – falls jemand aktuellere Daten, zur Verbesserung des Stromes vorweisen kann, Danke~*

    Ökostrom ist nicht teurer als Atomstrom. Einige Ökostromanbieter sind sogar günstiger als manch konventioneller Stromanbieter. Infos zum Stromwechsel: http://www.atomausstieg-selber-machen.de

    Auch der Bankenwechsel ist ein wichtiger Beitrag, diese Welt humaner zu
    gestalten unter: http://www.attac.de/aktuell/bankwechsel/bank-wechseln/?L=2
    mehr INPUT

    PS.: Diesen Text kann man auch als Anhang bei jeder Mail an viele Menschen weiterleiten ! ! =) DANKE~*

    NAMASTE~DIR oder Ihnen &vielLIEBEinSEIN&TUN, wünscht }}}}~* Francy

    Anhangsdateien:

    ENTEIGNUNG GENEHMIGT ???: https://montagsspaziergang.files.wordpress.com/2014/07/enteignung-genehmigt.docx

    FREIBURGER APPELL B: https://montagsspaziergang.files.wordpress.com/2014/07/freiburger-appell-b.doc

    Abschirmsystem Elektrosmog: https://montagsspaziergang.files.wordpress.com/2014/07/abschirmsystem-elektrosmog.pdf

    Kunstprojeckt SICHERE BANK: https://montagsspaziergang.files.wordpress.com/2014/07/kunstprojeckt-sichere-bank.jpg?w=300

    otzberg_banner1: https://montagsspaziergang.files.wordpress.com/2014/07/otzberg_banner1.png?w=300

  5. Pressefreiheit und was man daraus macht zur SELBSTRECHERCHE freigegeben:

    In der Chronik noch nachvolziehbar am 3.8.2014, 12: 47 Uhr
    ( Herauskopiert : Quellenangabe: Informisten)

    Francy
    etwa 5 Minuten her

    Dir gefällt das
    Transparenz zu Informisten erzeugen zu wollen kann seeehr anstrengend sein, besonders wenn die Technischen ‚Hilfsmittel‘ versagen. Der passende Kommentar hierzu ist ersichtlich unter… siehe Kommentar VVVEs sind 2 Kommentare

    Francy: http://informisten.de/m/newsinfos/view/Regierung-Merkel-verletzt-Menschenrechte
    etwa 5 Minuten her

    Francy: + Gerne hätte ich auch ne eigene NEWS-FLASH erzeugt, … doch ohne den erzeuge eigene News-Button zu überlagern, was dazu führt, das die News NICHT erzeugt werden kann ??? – Wieso denn bloß ?~ : (
    etwa 2 Minuten her

    R. ist jetzt befreundet mit A. ( Namen anderer Geschützt )
    etwa 5 Minuten her

    Francy
    etwa 8 Minuten her

    Tzja, die Transparenz X wieder, ne ewige Baustelle???
    Meinen Kommentar hierzu kann unter: Da der NEWS-FLASH meine Mitwirkung am erstellen eigener NEWSBEITRÄGE behindert, so stelle ich diese nun sinnwahrend hier ein:

    Am Freitag den 1. Aug 2014, war ich zufällig zu einer Israelischen-Palästinensischen- Friedensdemo in Darmstadt gekommen und habe am Die-In zu Menschenrechtsverletzung Teil genommen.
    Es bedrückt mich, wie wenig öffentliches Interesse dort auch offensichtlich gezeigt wurde. Die Frage nach dem: Wie human ist das Menschenwesen überhaupt schon, drängte sich mir förmlich auf. Uns allen gute Besserung
    Interessante Rechercheergebnisse zu dieser Kundgebung – im Sinne des öffentlichen Interesse´s anhand zwei Beispielen:
    1. Die Ecosia/googlesuche ergab, den Glückwunsch 51 Bäume gepflantzt zu haben.
    2. Das wichtigste zum Tage unter: hessenschau – ganze Sendung
    Die Themen: EEG-Reform tritt in Kraft / Vellmar feiert Europameister Stendera / Gänse-Kot im Woog sorgt für Probleme / Hessen im Jahr 1914 ? Mobilmachung / Orgel wird nach Blitzschlag repariert / Wissenschaftsstiftung für Frauen / Hippie-Festival auf Burg Herzberg
    Quelle: © hr | hessenschau, 01.08.2014
    Na ja…
    Wer mehr zu dieser Mahnwache erfahren möchte, kann ja sich dann über die Erfahrungsberichte der Montagsbewegung (hier und bei den Informisten) informieren, da zumindest hier ein paar Hinweise gesammelt werden konnten zu den Beweggründen Vorort:
    Unter dem Motto: NICHT IN UNSEREM NAMEN! versammelte sich der Israel-Palästina Solidritätskreis Darmstadt (IPS) um die ` Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost` (JSt) zu unterstützen. Die veröffentlichte Forderung lautete: Ächtung des Krieges Israels gegen die Zivilbevölkerung im Gazastreifen. Sofortige Annahme der 10 Bedingungen von der Hamas ( ersichtlich unter: http://electronicintifada.net <<>>). Weiter mahnen die europäischen Juden unter: `Schweigen Sie nicht zu Gaza! Stehen Sie mit uns auf! Verstärken Sie mit uns den Druck AUF DIE BUNDESREGIERUNG, damit die stillschweigende Duldung der Verbrechen der israelischen Armee im Gazastreifen umgehend aufgegeben und Israels Regierung zur sofortigen Annahme der von Hamas gestellten Bedingungen für eine Waffenruhe bewegt wird.` Weiter wird darauf hingewiesen das die elementaren Grundsätze der Menschlichkeit und des internationalen Rechts auch die grundlegenden Gebote und Werte der jüdischen Bevölkerungsauffassung bricht. Die Deutsche Bundesregierung wie weitere Israelische Verbündete sind in der Pflicht, diesen Kriegseinsatz zu Ächten. Bei Vergehen gegen internationales Recht, sind die UN- und EU- Mitgliedsstaaten in der Verpflichtung gegebenfalls auch Sanktionen zu verhängen.
    Die Frage ( meinerseits) ab wann, gedenkt die Politik zu Mensch en-unwürdigem Wahnsinn einzugreifen?
    Mehr Info´s zu Nachrecherche unter … siehe Kommentar unten eingesehen werden

    The Electronic Intifada
    http://electronicintifada.net
    Skip to main content The Electronic Intifada Main menuNews & Analysis Action & Activism The Media EI Extra Blogs الانتفاضة الإلكترونية Search form Search GAZA STEADFAST 140802-gaza-1.j

    In der Profilierung zu mir, sind die Berichterstattungen nach und nach verschwunden, als hätte ich diese nie erzeugt ??? Quellenangabe zur Nachrecherche: http://informisten.de/Francy

    WARUM ?
    .. Nun hier bleiben diese Datenbeiträge ein Moment länger ersichtlich .. und weil es mir so ein SPAß macht, die Pressefreiheit vorleben zu müssen, habe ich diese auch gleich noch in meinem CLOUD archiviert.

    Die Situation jedoch bleibt fraglich >>> – obwohl nun noch Mal nachrecherchiert um den Quellenlink ein zu fügen,… es steht wieder da ? ~* =) , an sowas ( X schauen wie lange), behalte mir diesen Eintrag hier einfach Mal VOR, um die Verfallsrate von Wissenbeiträgen zu Dokumentieren. Ich bin so FREI <<<
    Gruß von Francy

  6. Warum nicht mal wieder einen Beitrag hören? https://www.youtube.com/watch?v=qibXdmj2GqM&list=PLg2u737x4Tjf06gMbiRw7_g4GPeZHJs7e zu Aufgedeckte Lügen in Medien, Politik und Wissenschaft – Prof. Dr. Michael Vogt

  7. Interessante Antwort zu freier Pressearbeit:
    AW: Pressemitteilung Montagsbewegung-Otzberg + Leserbrief ( zwei Fassungen zur Auswahl )
    Posteingang
    x

    Niemeier, Uwe
    11:29 (vor 1 Stunde)

    an mich
    Sehr geehrte Frau M.,

    vielen Dank für Ihre Zusendung, die ich soeben mit Interesse gelesen habe. Bedauerlicherweise können wir Ihr Schreiben jedoch nicht veröffentlichen.

    Uns erreichen täglich weitaus mehr Zuschriften als wir jemals veröffentlichen könnten. Bei der Auswahl jener Zusendungen, die wir publizieren, haben wir es uns – und damit unseren Lesern – zur Regel gemacht, grundsätzlich keine Briefe von Parteien, Verbänden, Mandats- und Funktionsträgern oder Vereinen und Bürgerinitiativen anzunehmen, da wir der Meinung sind, dass diese andere Möglichkeiten haben, ihre Meinung in der Öffentlichkeit darzustellen. Daher wenden Sie sich bitte mit einer Pressemitteilung an die zuständige Redaktion. Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe Niemeier
    Chef vom Dienst
    Chefredaktion
    ======================================================================
    Echo

    Darmstädter Echo
    Holzhofallee 25-31
    64295 Darmstadt

    Telefon 06151 387-343
    Fax 06151 387-900
    E-Mail chefredaktion@darmstaedter-echo.de
    uwe.niemeier@darmstaedter-echo.de
    Internet http://www.echo-online.de
    ======================================================================
    Echo Zeitungen GmbH – Sitz: Holzhofallee 25-31 – 64295 Darmstadt –
    Geschäftsführer: Dr. Hans-Peter Bach, Carl C. Englisch – Amtsgericht Darmstadt – HRB 9256
    Unsere Angaben im Rahmen der Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung finden Sie unter http://www.echo-online.de/agb. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne einen Ausdruck zur Verfügung.

    Früher ( vor ca. 2 Jahren ) wurde mir das Bedauern etwas anders Formuliert, da hieß es, dass Sie nur Exclusivberichte abdrucken würden.

    Die TAZ wollte die Pressemeldung gleich schon als Anzeige geschaltet, wissen als Vorraussetzung zur freien Pressearbeit. Ein Statement ist hierzu auch nicht uninteressant zu wissen: http://taz.de/Paywahl-statt-Paywall/!136320/

    Was ´n Glück gibt es noch „andere Möglichkeiten haben, ihre Meinung in der Öffentlichkeit darzustellen“.

    Es lebe die FREIHEIT !

  8. Auch sehr Interessant:

    Der neue . ausgestrahlt Rundbrief 25/ Sommer 2014 ist da, wer den noch nicht hat, kann auch den Newsletter zu http://www.ausgestrahlt.de und weitere Info´s und Materialien downloaden.

    Zum Thema es gibt nichts gutes ausser man TUT es ( zumindest versucht es zu Tun

    ; ) ) – Beispiel:

    Leider konnte ich meine vorgesehene Mahnwache für den 6.8.2014 noch nicht anmelden, da beim Anmeldungsversuch diese fragliche Rückantwort kam:

    ACHTUNG: Habe diese Info erhalten beim Anmeldungsversuch:
    https://ausgestrahlt.de/?id=971&c=gggreus77r86bp3464cnufmn&s=0

    und so sieht das dann geöffnet aus:
    VORSICHT FALLE 001

    Nun habe ich die Warnung mit Screenshot an .ausgestrahlt zurück ge`mailt und hoffe das ihr, .. demnächst dann die Möglichkeit habt meine Kontaktdaten bezüglich der Mahnwache die von
    18°°-19°°Uhr vorgesehen ist in der VeranstalterInnen-Liste auch sehen zu können.

    Bei genügend Anmeldungen unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com , melde ich die Mahnwache spätestens am Montag bis ca. 12°°Uhr dann auch an. Ansonsten bleibt es beim Flashmop ( meinerseits werde ich wohl auch notfalls alleine da sein, genaue Zeitangabe gibt es nach ANMELDUNG, was sonst =)
    Kreide zu Statements bezüglich Krieg und anderem Wahn sie Atompolitik, ist vorhanden. Künstliche Blutlachen ( rote Stoff- oder Papierfetzen) bitte selbst mitbringen, wer ne Kerze mitbringen möchte, gerne die neue Ausgabe zum .ausgestrahlt Rundbrief habe ich dann auch gerne dabei. Fahnen und Trommeln können zur Mahnwache besser genutzt werden, siehe ANMELDUNG das wäre hierzu von Vorteil.
    Grußchen von Francy

  9. Fwd: MH 17 – der Glaubwürdigkeits-GAU
    Posteingang
    x
    Robert

    15. Aug. (vor 2 Tagen)

    an
    >
    > MH 17 – der Glaubwürdigkeits-GAU
    >
    > Zwischen Vasallenpolitik und willfährigen Medien
    >
    > von Peter Vonnahme
    >
    > ehem. Richter am Bayer. Verwaltungsgerichtshof
    >
    > Wenn Sie eine klare Antwort auf die Frage erwarten, wer für den Absturz der malaysischen Passagiermaschine MH 17 verantwortlich ist, dann ist es besser, Sie legen diesen Aufsatz gleich wieder zur Seite und lesen stattdessen die Bildzeitung. Denn BILD ist immer dabei und weiß im Gegensatz zu mir alles ganz genau!
Wenn Sie aber politische Zerrbilder und Diffamierungskampagnen nicht für hilfreich halten, sondern Trennschärfe bei der Bewertung von Politik und glattgebürsteter Publizistik bevorzugen, dann lesen Sie weiter.
Der Aufsatz ist ein Versuch, die Mechanismen fremdgesteuerter Politik und die geistige Engführung des bundesdeutschen Nachrichtendschungels auszuleuchten. Er versucht, die mediale Spreu vom Weizen zu trennen. Das ist schwierig, weil in (Vor-)Kriegszeiten sogar Tatsachenberichte ideologisch eingefärbt und verfälscht werden. Die traditionellen Medien verlieren rapide an Verlässlichkeit. Umso wichtiger werden Kriterien für die eigene Bewertung von Nachrichten. Deshalb soll der Aufsatz die Beliebigkeit und Einseitigkeit politischer und publizistischer Aussagen anhand richterlicher Überprüfungsroutinen sichtbar machen. Zunächst müssen dazu möglichst viele Informationen gesammelt, auf ihre Plausibilität hin überprüft und gewichtet werden. Aus der Informationsfülle muss sodann von einer gedanklich und strukturell unabhängigen „Instanz“ ein nachprüfbar stimmiges Gesamtbild geformt werden. Unverzichtbar ist dabei, dass bei Bewertungen in jedem Fall die gleichen Maßstäbe angelegt werden. Wünschenswert ist, dass der Bewertende Unstimmigkeiten und Lügen erkennt und den Mut hat, sie als solche zu bezeichnen.
Unvermeidlich ist, dass bei einem solchen Unterfangen auch persönliche Überzeugungen des Verfassers sichtbar werden. Das ist auch so gewollt. Ich bemühe mich um Objektivität, nehme aber in Kauf, dass ich mich trotzdem angreifbar mache.
    >
    > PV
    >
    > Erster Befund
    >
    > Die Trümmer der MH 17 lagen noch qualmend irgendwo im ostukrainischen Niemandsland, da war für die USA, für die NATO, für die EU und für die ukrainischen Machthaber bereits klar, wer an dem Flugzeugabsturz schuld ist:
    >
    > Putin, dem bekanntlich jederzeit und überall jede Schandtat zuzutrauen ist, hilfsweise die von ihm ferngesteuerten „prorussischen Separatisten“. Höchstvorsorglich wurde für den Fall, dass beide Varianten an Nachweisproblemen scheitern, das Modell eines raffinierten Zusammenspiels zwischen Putin und den Separatisten bereitgehalten.
    >
    > Nicht unerwartet machten sich die deutsche Regierung, das vereinigte Schwarzrotgrün im Bundestag sowie die Nachrichtenagenturen und Massenmedien diese durch keinerlei Fakten gestützte Schnelleinschätzung sofort zu eigen. Warum sollte man sich auch mit Unschuldsvermutungen oder gar mit eigenen Recherchen das Leben schwer machen? Dergleichen braucht man in der Politik nur, wenn Parteifreunde im Verdacht einer strafbaren Handlung stehen. Dann warnen die Generalsekretäre mit gekräuselter Stirn und staatsmännischem Gehabe vor übereilten Verdächtigungen. Doch rechtsstaatliche Grundregeln gelten natürlich nicht bei der Vorverurteilung „notorischer Rechtsbrecher“ wie Putin, zumal dieser „selbsternannte Zar“ ohnehin auf der politischen Abschussliste der NATO-Verbündeten steht.
    >
    > War somit die Schuldfrage am Flugzeugabsturz frühzeitig auf höchster politischer Ebene beantwortet, war fortan auch die Zielrichtung der deutschen Fernseh- und Rundfunkanstalten sowie der Presse vorgegeben. Die Welt war erfreulich einfach, es gab ein klares Feind- und Täterbild. Die Leitmedien stellten keine unschicklichen Fragen, sondern sie orchestrierten das politische Verdikt mit wilden Verdächtigungen und entrüsteten Vorverurteilungen. Reflexartig kamen Forderungen nach einer Bestrafung („Putin muss zahlen“), nach Sanktionen gegen Russland und nach einer verstärkten militärischen Präsenz der Nato in den russischen Vorhöfen.
    >
    > Die offenkundige Möglichkeit, dass auch die ukrainische Regierung als Täter in Betracht kommt, berücksichtigten weder die NATO- Analysten noch der smarte Rechtsgelehrte im Weißen Haus. Auch der sonst so gottvatergleich abwägende deutsche Außenminister kam nicht auf diese Idee. Selbstredend ließen auch ARD, ZDF & Co. sowie die deutschen „Qualitätszeitungen“ unkeusche Gedankenspiele gar nicht erst aufkommen. Sie begnügten sich mit der Rolle des Lautverstärkers einer ohnehin überlauten Antirusslandfront.
    >
    > Reaktionen
    >
    > Als russische Militärsprecher das Denkmodell einer Kiewer Täterschaft ins Spiel brachten, kommentierten die westlichen Leitmedien trocken, Russland „leugne“ seine Verantwortung. Leugnen?? Das heißt in Klarschrift: Der Täter steht bereits fest, er gibt die Tat nur noch nicht zu, es bedarf noch weiterer Drehungen an den Daumenschrauben.
Demgemäß rief die amerikanische UN-Botschafterin den russischen Präsidenten auf, er solle endlich seine schändlichen Anstrengungen aufgeben, sich seiner Verantwortung („very clear responsibility“) zu entziehen. Obama sprach – mit dem dünnen Zeigefinger auf Russland deutend – von einer Gewalttat unvorstellbaren Ausmaßes, übersah allerdings, dass drei seiner Finger auf ihn selbst wiesen. DER SPIEGEL schloss sich den amerikanischen Richtungsweisern beflissen an und forderte, Putin für den Abschuss von Flug MH 17 zur Rechenschaft zu ziehen. Er mahnte zum „Ende der Feigheit“. Zur Verstärkung prangte auf der Titelseite der Ausgabe Nr. 31 das Konterfei Putins mit dem Schriftzug „STOPPT PUTIN JETZT!“, hinterlegt mit Fotos von Absturzopfern. Damit hatte DER SPIEGEL endgültig Bildzeitungsniveau erreicht. Die FAZ wollte im Wettstreit der Scharfmacher nicht zurückstehen und ermunterte ihre Leser mit dem Appell „Stärke zeigen“. Erinnert das nicht an Kaiserworte vom August 1914? Was heißt denn Stärke zeigen? Strafexpeditionscorps? Generalmobilmachung?
    >
    > Auf politischer Ebene gab es business as usual: Angela tadelte den bösen Wladimir, der Friedensnobelpreisträger Obama hetzte Westeuropa gegen Russland auf und der NATO-Kriegstreiber Rasmussen drohte schmallippig „Die NATO steht bereit“.
Die EU verhängte mehrmals wie von Obama angesonnen Sanktionen, die – wie man heute erkennt – nicht der amerikanischen, kaum der russischen, wohl aber der eigenen Wirtschaft schaden.
Zum ultimativen Schlag gegen Putin holte Top-Populist Horst Seehofer aus: Man müsse Russland die Fußball-WM 2018 wegnehmen – ein stilles Eingeständnis, dass das grandiose Populismus-Thema „Ausländermaut“ zum Rohrkrepierer geworden ist.
    >
    > Faktencheck
    >
    > Als die ersten Schuldvorwürfe gegen Putin und/oder die Separatisten laut wurden, waren weder die Umstände des Absturzes, geschweige denn die hierfür Verantwortlichen bekannt. Wir wissen bis heute nichts Genaues.
Zu jenem frühen Zeitpunkt war nur klar, dass ein Passagierflugzeug der Malaysia Airlines nahe der Stadt Donezk abgestürzt ist, irgendwo im Separatistengebiet. Schon bei der Grundfrage nach der Absturzursache gab es höchst widersprüchliche Antworten. Während das westliche Meinungskartell keine Zweifel daran ließ, daß die MH 17 von einer Boden-Luft-Rakete des russischen Flugabwehrsystems Buk abgeschossen worden sei, wiesen russische Militärs darauf hin, dass als Absturzursache auch ein Beschuss durch ein in nächster Nähe befindliches ukrainisches Kampfflugzeug (Typ SU 25) in Betracht komme. Hierfür sprächen neben Radaraufzeichnungen insbesondere die Einschusslöcher an den Wrackteilen.
    >
    > Unterstellt, es waren – wie vom Westen behauptet – Boden-Luft-Raketen, dann wäre damit über den Täter noch nichts ausgesagt. Vielmehr wäre zu fragen: Erstens, wer verfügt über solche Waffen? Zweitens, wer ist in der Lage, sie fachgerecht zu bedienen? Und drittens, welche Beweismittel gibt es? Die Antwort auf die ersten beiden Fragen ist einfach: jedenfalls Russland und die Ukraine, beide haben das Waffensystem. Offen ist hingegen, ob auch die Separatisten über das Buk-System verfügen. Der Rebellenkommandeur Chodakowski bestritt dies. Da aber nicht auszuschließen ist, dass er log und die Volksmilizen im Verlauf der Kämpfe eine Buk erobert haben, wäre weiter zu prüfen, ob die Milizionäre die hochkomplizierte Abschusstechnik auch beherrschten. Insoweit gibt es Zweifel von Experten. Eine Ungereimtheit fällt auf: Wenn die ukrainische Flugsicherung wirklich annahm, dass die Separatisten Buk-Raketen haben, weshalb hat sie dann die MH 17 über das Kampfgebiet umgeleitet? Alles offene Fragen, es ist zu früh für Urteile.
Beim zweiten Denkmodell – Abschuss durch ein ukrainisches Militärflugzeug – ist es nicht anders. Auch hier türmen sich die Fragen. Belastbare Antworten: noch Fehlanzeige!
    >
    > Die Frage nach dem Motiv
    >
    > Eine Täteridentifikation anhand der wenigen unstrittigen Fakten ist beim jetzigen Wissensstand spekulativ. Deshalb stellt sich zwingend die weitere Frage: Wer hat ein Motiv für eine solche – scheinbar sinnlose – Schandtat? Die nüchterne Antwort hierauf lautet: Zuzutrauen ist sie jedem. Den Separatisten, den Russen und selbstverständlich auch der ukrainischen Regierung samt Unterstützern.
Bei den zwei Erstgenannten bedarf es keiner großen Darlegungen mehr, die deutschen Medien haben hierzu in den letzten Wochen ihrer kreativen Phantasie freien Lauf gelassen und alles Erdenkliche zusammengetragen. Da das meiste mit logischen Gründen nicht ausschließbar ist, lassen wir es als Hypothese stehen.
Übergangen wird aber zumeist, dass auch die Ukraine ein veritables Tatmotiv haben kann. Es ist seit jeher Hauptziel der psychologischen Kriegsführung, dem Gegner die Rolle des Bösen, des gewissenlosen Rechtsbrechers, zuzuweisen. Konkret: Wenn es der ukrainischen Regierung (und ihren Steigbügelhaltern) gelingt, die Weltöffentlichkeit glauben zu machen, dass die prorussischen Rebellen nicht davor zurückschreckten, ein ziviles Flugzeug abzuschießen, dann hat die Regierung zumindest den Propagandakrieg gewonnen.
Diese Erwägungen sind leider nicht abwegig. Sie fügen sich in das unübersehbare US-amerikanische Streben nach vollkommener Weltherrschaft ein. Dieses Konzept umfasst alles, was Putin zumindest politisch, wenn nicht sogar militärisch in die Defensive zu bringen kann.
    >
    > Ein Blick in die jüngere Vergangenheit zeigt, dass der USA bzw. der NATO propagandistische Tricks durchaus geläufig sind. Zumindest folgende Kriege wurden durch Lügen vorbereitet:
    > Der sog. „Tonkin-Zwischenfall“ war eine bewusste Falschinformation und Auslöser für das amerikanische Eingreifen in den Vietnamkrieg (1964).
    > Die „Brutkastenlüge“ diente als Begründung für den Kriegseintritt der USA gegen den Irak (1991).
    > Der „Hufeisenplan“ und das unaufgeklärte „Massaker von Račak“ dienten zur Rechtfertigung der NATO-Militärintervention im Kosovokrieg (1999).
    > Die von G.W. Bush beschworenen „Massenvernichtungswaffen“ von Saddam Hussein und die „Yellowcake-Lüge“ waren Begründungen für den völkerrechtswidrigen zweiten Irakkrieg (2003).
    > Der (unbewiesene) „Sarin Gas“-Vorwurf gegen Assad war Vorwand für eine geplante US-Militärintervention in Syrien (2013), die jedoch in letzter Minute durch Putins Agieren verhindert worden ist.
    >
    > Bis heute ist ungeklärt, wer die Todesschüsse auf dem Maidan abgegeben hat, was aber westliche Stellen nicht hinderte, den prorussischen Präsidenten Janukowitsch sogleich als Täter zu bezichtigen. Umgekehrt sprachen Geschichtsklitterer angesichts der 48 Brandopfer im Gewerkschaftshaus von Odessa von einem „Unglück“ (das Gebäude sei „in Brand geraten“), obgleich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit regierungsnahe Faschisten Brandsätze geworfen hatten.
Und jetzt erlebt die Welt den Versuch der „westlichen Wertegemeinschaft“, dem Sündenbock Putin zumindest die mittelbare Schuld an dem Flugzeugabsturz zuzuweisen.
    >
    > Derlei Meinungsmanipulationen sind demokratischer Rechtsstaaten unwürdig. Nicht weniger schlimm ist, dass sich große Teile der deutschen Presse und des staatsfrommen Rundfunks/Fernsehens nicht gescheut haben, sich als Lokomotive vor den Propagandazug spannen zu lassen.
    >
    >
    >
    > Globale Veränderungen
    >
    >
    >
    > Die Vorgänge um die MH 17 machen es überdeutlich: Wir leben in einer Zeit rasch zunehmender internationaler Spannungen und Krisen. Zu den ungelösten Konflikten (Afghanistan, Irak, Libyen, Iran, Syrien, Ägypten, Palästina, Südostasien, Westpazifik usw.) ist ein weiterer Problemfall hinzugekommen, die Ukraine. Dieses Land liegt vor unserer Haustüre. Es ist Interessensphäre zweier Großmächte. Mit einer verbindet uns ein in den letzten Jahren zum rücksichtslosen Interventionsbündnis verwildertes „Verteidigungs“-System, mit der anderen eine lange leidvolle Geschichte. Europa tut gut daran, mit der Ukraine wegen der territorialen und kulturellen Verflechtung äußerst bedachtsam umzugehen.
    >
    > Tragisch ist, dass Europa in dieser Krisensituation keine Außenpolitik hat, sondern – so Peter Scholl-Latour – „eine Unterwerfungspolitik gegenüber den USA“ vollzieht. Auch unsere Regierung tanzt nach der Pfeife Obamas – bis an die Grenze der Selbstverleugnung. Ureigene deutsche und europäische Interessen werden vermeintlichen Bündnisinteressen untergeordnet.
Das ausufernde Putin-Bashing hat seine Urheberschaft nachweisbar nicht in Deutschland.
Erinnern wir uns! Vor nicht allzu langer Zeit flogen die deutschen Herzen Michail Gorbatschow zu. Ohne ihn hätte es die deutsche Wiedervereinigung nicht gegeben. Wir waren ihm und Russland dankbar. Das Grauen des Zweiten Weltkriegs und die lähmende Nachkriegszeit waren zwar nicht vergessen, aber für das Deutschland der ausklingenden Kohl-Ära war Russland zum geachteten Partner geworden.
Was ist seither geschehen, dass die deutsche Gorbimanie in eine dumpfe Putinphobie umgeschlagen ist? Die schlichte Antwort lautet: Nichts! Der Stimmungswandel wurde nicht durch eine gegen Deutschland oder Europa gerichtete russische Politik ausgelöst. Nein, die Eintrübung des deutsch-russischen Verhältnisses war Nebenfolge der amerikanischen Dominanz- und Einkreisungspolitik gegenüber Russland, der Deutschland blind Gefolgschaft leistete. Die schleichende Entfremdung wurde von einer zunehmend transatlantisch eingestimmten Journaille medial verstärkt.
Selbst überzeugte Amerikafreunde können nicht leugnen: Nicht Russland hat die Welt im letzten Vierteljahrhundert herausgefordert. Es waren unsere „Freunde“ jenseits des Atlantiks, die mit ständig neuen Kriegen die Welt an den Rand des Abgrunds geführt haben. Zu Recht schrieb unlängst der emeritierte Völkerrechtsprofessor Michael Bothe: Nicht Russland, der Westen ist das Problem…
    >
    >
    >
    >
    >
    > Was folgt daraus?
    > Die Welt muss innehalten. Es ist höchste Zeit, dass geistig abgerüstet wird. Das gilt zuvörderst für die Supermacht USA, für die von ihr beherrschte NATO, aber auch für die außenpolitisch unterwürfige EU. Die Erfahrung lehrt, dass jeder Krieg mit verbaler Aufrüstung beginnt. Verdächtigungen, Diffamierungen und Provokationen sind der Nährboden für einen Automatismus, an dessen Ende die Mobilmachung steht.
    > Damit keine Zweifel aufkommen: Ich halte Putin nicht für einen „lupenreinen Demokraten“. Aber ebenso wenig halte ich ihn für den Provokateur oder Kriegstreiber, zu dem er hierzulande gemacht wurde. Ich gestehe, ich bin ein Putin-Versteher. Das ist für mich kein Schimpfwort. Ich versuche zu verstehen, weshalb und wogegen er sich wehrt. Es ist das unaufhaltsame Näherrücken von NATO und EU an die russischen Grenzen und die Benachteiligung des großen russischsprachigen Bevölkerungsanteils durch das ukrainische Putschregime. Das kann Putin nicht klaglos hinnehmen: Er ist der Präsident der Russen. Dieses Volk erwartet etwas von seinem Präsidenten. Das ist in den USA nicht anders.
Ich glaube, dass Putin einen Fehler gemacht hat. Die Art und Weise, wie er die Krim in die Russische Föderation eingliederte („zurückholte“) ist rechtlich problematisch. Allerdings gibt es ernst zu nehmende Völkerrechtler, die den Vorgang anders beurteilen. Doch selbst wenn man das Vorgehen Putins für kritikwürdig hält, zeugt es von Geschichtsblindheit, ihn mit Hitler zu vergleichen. Es gibt auch keinen Grund für die ausufernde antirussische Hysterie; andernfalls hätten die Vereinigten Staaten angesichts der von ihnen rechtsgrundlos besetzten Staaten jahrzehntelang Ziel wilder internationaler Anfeindungen sein müssen. Vor allem aber ist Putins Verhalten kein Anlass für eine Politik, die Elemente der Kriegsvorbereitung enthält.
    > Es wäre besser, wenn der Westen eine kritische Bestandsaufnahme seiner Ukrainepolitik machte. Das beginnt mit der Beantwortung einer einfachen Frage: Wollte sich Russland nach Westen ausdehnen oder der Westen Richtung Russland? Die Antwort widerlegt die These eines neu erwachten russischen Imperialismus. Sodann wäre zu fragen: Wie kam es zur Destabilisierung der Ukraine? Das Unheil begann mit dem EU-Assoziierungsangebot. Erst später folgten das Aufbegehren der Menschen auf der Krim und deren Anschluss an Russland. Die USA und Europa haben Anteil an dem neu entfachten Nationalismus, an den Pogromen und an dem köchelnden Bürgerkrieg. Schließlich: Da die Ukraine (noch) nicht zur NATO gehört, ist schierer Bellizismus, wenn deren Generalsekretär Rasmussen in Kiew tönt: “Die Nato steht bereit, die Ukraine zu unterstützen.”
    > Die vom Westen angefangene Sanktionspolitik ist schädlich und gefährlich. Sie funktioniert nach der Logik des Krieges: Gibt der Gegner nicht nach oder wendet er seinerseits Gegen-Sanktionen an, dann werden die Daumenschrauben fester angezogen usw. Es ist wie im Krieg, man bringt immer schwerere Geschütze in Stellung. Die dünne Trennlinie zwischen Sanktionen und Krieg droht verloren zu gehen.
    >
    > Die EU wundert sich heute über russische Gegensanktionen. Hat sie erwartet, dass Russland zum Dank für die empfangenen Ohrfeigen die andere Wange hinhält?
    > Es gibt nur einen Weg, der den leidgeprüften Menschen in der Ukraine wirklich hilft, das ist der Weg des Verhandelns. Reden ist unter vernunftbegabten Wesen besser als strafen oder schießen.
Ein Krieg zwischen Russland und der NATO ist bei Andauer der praktizierten Phantasielosigkeit nicht mehr undenkbar. Er wäre gleichbedeutend mit dem Untergang der Zivilisation auf diesem Planeten. Also bleibt nur eins, reden, reden, reden! Trotz Krim! Trotz MH 17!
    > Auch die Europäische Union muss sich wieder besinnen. Sie ist einst als Friedensprojekt gestartet, entstanden auf den Trümmern zweier Weltkriege. Ihre Kultur war ursprünglich die der Aussöhnung und des Gesprächs, nicht die der Drohung und der Gewalt. Im Verlauf eines halben Jahrhunderts hat sich viel verändert. Heute sind Aufrüstung und Expansion Ziele der Unionspolitik. Wer heute von „mehr Verantwortung übernehmen“ spricht, denkt nicht an die Rettung schiffbrüchiger Afrikaner im Mittelmeer, sondern an Sicherung der Rohstoffwege und an Militäreinsätze. Die EU muss höllisch aufpassen, dass sie nicht immer mehr zur Erfüllungsgehilfin einer US-geführten NATO wird.
    > Und ja, auch der deutsche Journalismus muss sich besinnen. Seine Aufgabe ist es nicht, Herold eines transatlantischen Bündnisses zu sein, auch nicht, eins zu sein mit der Politik. Er ist Vierte Gewalt im Staat! Seine Aufgabe ist es, wachsam zu sein, selbst zu recherchieren – und die Bürger mündig zu machen. Diese Rolle erfüllen die Presseagenturen und die Leitmedien nur noch unzureichend. Auch Organe mit einer großen aufklärerischen Tradition sind zu Gleichschrittmarschieren verkommen. Die Berichterstattung über MH 17 ist der Beweis dafür.
    > MH 17? Seit dem Abschuss ist fast ein Monat vergangen. Gerechtigkeit braucht manchmal Zeit. Lassen wir der internationalen Inspektorengruppe diese Zeit, um Beweismittel zu sammeln, sie zu sichten und auszuwerten. Es ist gut, dass die offizielle Untersuchung unter der Leitung der Niederlande (mit Unterstützung von Australien und Malaysia) steht. Noch besser ist, dass die Streitparteien Ukraine und Russland dabei keine führende Rolle spielen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit sachgerechter Ermittlungen. Unschön ist allerdings, dass die Auswertung wichtiger Beweismittel (Blackbox) heute in den Händen des NATO-Landes GB liegt, ein Umstand, der auf russischer Seite nicht unbedingt Vertrauen schafft.
Und wenn demnächst Verantwortliche für das Verbrechen benannt werden, dann ist das kein Anlass für militärische Strafaktionen, für Bombardements und Artilleriebeschuss. Dann muss die Stunde der Justiz anbrechen. Die Verdächtigen gehören vor den internationalen Strafgerichtshof, nichts anderes. Das ist zumindest in Rechtsstaaten so üblich.
    >
    > Vielen Dank~* Robert – Dieser Beitrag ist zur Nachrecherche gerne freigegeben, Grußchen von Francy

  10. 5.9.2914 23:25 Ausschnitt aus einem Gedankenexperiment zu einem hier anonym (noch) gehaltenen Forum`s bezüglich fragwürdigkeit in der Presse“freiheit“.

    1. Kommentar zu einer „Blöd“Zeitungs – Parodie
    Francy: Inhaltlich gesehen, sind die Kommentare zum B… Beitrag auch recht interessant =)))
    Gestern

    2. Eigentliches Gedankenexperiment:
    Francy: 1.Was wäre wenn dies wahr wäre unsere Bürgerpflicht? http://www.volksbetrug.net/,… 2.was soll ich hiervon halten? https://www.youtube.com/watch?v=3V1nPiyriqA & warum konnte diese bereits gestellte 2. Frage nicht im was tust oder denkst du gerade als Recherchematerial ersichtlich bleiben? Nun ( Anonym – Gehalten, … noch) haben denke ich die Aufgabe kritische Fragen zu stellen, oder? Mich beunruhigt nicht nur, das fragwürdige Gruppierungen angeblich Wahrheiten verbreiten wollen, die angebliche Staatsdiener am lie >>> wurde unterbrochen an dieser Stelle <<<
    etwa 5 Minuten her

    Francy: .. am liebsten unterbinden zu wollen scheinen. Mich beunruhigt am meisten der Umgang zu wie man mit "Wahrheiten" generell um zu gehen pflegt. Ist dieses Herrsche und Teile-Prinzip schon so Manifestiert, das ein (Selbst)-Kritisches Denken bereits unterminiert werden soll?
    vor etwa einer Minute

    Francy: Mal schauen wie lange diese Fragen nun hier stehen bleiben? X sehen wer überhaupt darauf reagiert.
    vor etwa einer Minute

    Zur Info: Die Daten sind auf meinem Profil nur einer Gruppe interessierter Mitmenschen zugänglich, die mein Profil in diesem Forum besuchen und nach einiger Zeit ist diese Nachricht in die darauf folgenden Seiten verschoben und somit eh nicht sehr lang ersichtlich. Nun aber habe ich diese Fragestellungen hier archiviert und ich kann sie somit jederzeit wieder nutzen.

    Das ich diese Akribische Dokumentierung überhaupt in Erwägung ziehe, ist meiner Neugier geschuldet. Natürlich muß ich auch meiner bürgerlichen Pflicht nachkommen, mich informieren zu müssen, damit ich als mündiger Mensch auch geachtet werden kann, .. so ganz nebenbei natürlich nur =))

    Leider ist die Sachlage aber etwas ernster und "Verschwörungstheorien" möchten auf die Glaubwürdigkeit und freiheitlichem Informationsrecht berufend recherchierbar sein und bleiben können.

    Deshalb ist dieses Gedankenexperiment ( eines von vielen hier – in der wer Fragt gewinnt – Methode) verfasst worden.

    Vielen Dank~* für Ihr / Dein Verständniß, sollten die Inhalte bezüglich der angegeben Links nicht mehr abrufbar sein, so könnte ein weiterer Verdachtsmoment entstehen, welches zu weiteren Fragen animieren könnte.

    Inhalte zu den Links:
    1. Der Verdacht auf Volksbetrug: http://www.volksbetrug.net/
    2. Die Behauptung zu: Der Staat bin Ich! Wenn Menschen Ihrem Staat kündigen! (ZDFinfo)

    Grundsatzaussage hierzu:

    Es gilt :
    Auf der Ebene der Vereinten Nationen ist die Meinungsfreiheit in Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewährleistet:
    Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und
    Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

    Persönliches Statement: Ich stelle nur Fragen und urteile nicht, das überlasse ich jedem selbst und FREI.
    Mir ist Aufklärungsarbeit wichtig und mir ist es schlicht egal wer die ECHTE WAHRHEIT verkündet, solange diese authentisch und faktisch belegbar ist.
    Deshalb halte ich es für wichtig mich/ uns alle umfassend informierbar halten zu können.
    So bin ich für Pressefreiheit und für den vernunftbegabten Umgang zu Wissensinhalten.
    … Auch und im besonderen dann, wenn diese Themen und Inhalte, wie Quellenangaben sonderlich fragwürdig erscheinen oder über Medien manipulierbar, zur Nachrecherche KLARHEIT erzeugen sollen.

    Uns Allen nun der Wunsch zur Weisheit, das wesentliche vom unwesentlichen unterscheiden zu können und auch Achtsam im Umgang mit der Verantwortung hierzu umgehen zu können.

    eure Francy

    Ps. Diese Pressemitteilung wurde trotz Veranstaltungshinweis, wieder nicht abgedruckt:
    Die Montagsbewegung informiert
    Auch dieses Mal geht es um das Thema TTIP und die Auswirkungen auf unsere Standards. Man muss sich ja schon fragen: Ist es mit unserem Grundgesetz vereinbar wenn Schiedsgerichtsverfahren sich über unsere Rechtsprechung hinwegsetzen, intransparent sind und von privatwirtschaftlich agierenden Rechtsanwälten beschlossen werden. Gerade wir in Deutschland haben hier einen Fall der uns Steuerzahler 3.700.000.000 € kosten kann nämlich das ist der Betrag den die Firma Vattenfall von der Regierung dafür fordert das sie hier keine Atomkraftwerke mehr bauen darf. In den USA sind mehr als 90 Prozent des Maises, Zuckerüben und Sojaanbaus gentechnisch verändert (in Deutschland ganz verboten und 80 Prozent der europäischen Bevölkerung sind ohnehin dagegen). Der Druck der USA ist sehr groß, da sie unter anderen auch ihre Agrarprodukte hier verkaufen wollen. Inzwischen ist auch klar geworden das TTIP bis in die Gemeinden und Kommunen die Politik mitgestalten wird z.B. bei Dienstleistungen (TISA) wie Privatisierung von Krankenhäusern, Gemeindehöfen, Kindergärten.
    Sehr umfangreiche Infos unter den Links gibt es hier:
    http://www.sueddeutsche.de/thema/TTIP-Recherche, http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/aktionen/ttip-in-kommunen/ Darüber hinaus könnte unsere Gemeindevertretung sich auch gerne über dieses Konzept:http://www.fairtrade-deutschland.de/mitmachen/kampagnen-von-transfair/fairtrade-towns/ zum Thema Nachhaltigkeit in Otzberg Gedanken machen. Veranstaltungshinweis: „Wie Deutschland am Krieg verdient“ – unter diesem Titel laden attac Odenwald, DGB, GEW, ver.di, und NaturFreunde zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung ein, die stattfindet am Dienstag, dem 9. September 2014, 19.00h im Hotel „Michelstädter Hof“, in Michelstadt (Rudolf-Marburg-Straße 41) Fachkundiger Referent und Diskussionspartner ist Jürgen Grässlin, u.a. auch Mitglied von attac Deutschland. Empfohlen wird dessen Website: http://www.juergengraesslin.com/
    Vielen Dank für ihr Interesse und Anteilnahme. Die Montagsbewegung freut sich auch über mündige Mitbürger, die ebenfalls zu solchen Themen aktiv werden wollen. Anmelden geht unter: montagsbewegung.otzberg@gmail.com

  11. …Nur ein Gefühl?
    Medien schweigen – Sir Seom feat. Nashstar & Captain Hook:

    banner-2-ger

  12. Freihandel frei verhandeln >>> Genmais: https://www.youtube.com/watch?v=w0NmmQTjlsA -Öhm??? Wer hat diesen Beitrag auch schon gesehen + und wie oft?

    AKTIV dagegen!!!, ZB. unter: http://ttip.bund.net/

    WAS SONST =) : http://ttip.bund.net/?id=20752&no_cache=1&r=63366

  13. Dann eben hier statt unter Montagspresse, irgendwie möchte es einfach offensichtlich werden!

    Für den 11.11. wurde ja der Beginn der atomrechtlichemn Anhörung zum Rückbau des AKW Biblis angekündigt. Die AtVfV sieht zwar keine Öffentlichkeit vor; aber wir wissen, dass hiervon abgewichen werden kann, wie bereits bei politischem Willen auch so mehrfach verfahren wurde.
    Wir halten die öffentliche Durchführung für wichtig, um der Bevölkerung in der Region die Möglichkeit zu geben, den behördlichen Umgang mit den Einwendungen direkt mitverfolgen zu können. Diesem Wunsch zu entsprechen dürfte den hessischen Grünen wohl nicht allzu schwer fallen.
    eine baldige positive Antwort erwartend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Ingo Hoppe (AK.W.ENDE Bergstraße)

    ——

    _______________________________________________
    Regio.liste Mailingliste
    JPBerlin – Politischer Provider
    Regio.liste@atomkraftende.de
    https://listen.jpberlin.de/mailman/listinfo/regio.liste

    Antwort:

    & doch öffentlich genug:
    Betreff: AW: [Fwd: Anhörung am 11.11.]
    Datum: 30. Sep 2014 17:07

    Hallo Ingo,

    ich kann Dir mitteilen, dass der Erörterungstermin zu Biblis öffentlich durchgeführt wird.

    Viele Grüße aus Wiesbaden

    Ursula H.

    Danke~* für die Benachrichtigung Ingo

    Kleiner Rückblick: http://www.t-online.de/wirtschaft/energie/versorgerwechsel/id_70761760/akw-biblis-rwe-verklagt-bund-und-hessen.html

    http://www.bund-bergstrasse.de/themen_und_projekte/atomkraftwerk_biblis/rueckbau/

    Zu BUND Rückbau-Forderungen, gibt es ein Downloadbares Dokument unter:

    http://www.bund-hessen.de/index.php?id=9055&tx_ttnews%5Btt_news%5D=34089&tx_ttnews%5BbackPid%5D=9019

    Auch archiviert in:
    https://www.wuala.com/Francynl/Montagsspazierg%C3%A4nge/11.112014%20.R%C3%BCckbau%20BIBLIS%20Anh%C3%B6rung/?key=pY3nuev5fH4b

    Danke~* an den BUND für die wichtige Hintergrundinfo´s

    Mögen viele am 11.11. sich selbst vergewissern können, was alles so läuft.
    Gruß von Francy

  14. Zur Nachrecherche: https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/03/07/483/#comment-566, wieso komme ich nicht zu diesem Blog, wenn ich den Link über: http://informisten.de/m/photos/view/24042010060-4-2014-10-01 folgen möchte ???
    Sehr fraglich, wie Pressearbeit so weiterverbreitet werden soll, möglicherweise geht´s ja hierüber besser, hierzu den Beitrag GEMEINSAM MEHR ERREICHEN ansehen: http://informisten.de/m/groups/view/Montagsbewegung-Otzberg
    Ausserdem werden zu einer UMFRAGE alternative Ideen gesucht bei den Informisten, zu wie diese Plattform gefördert werden kann, ohne das diese ihre Seele dem Teufel-Mammon verkaufen muß:
    http://informisten.de/m/poll/&action=show_poll_info&id=161
    Uneinsichtige Grüße von Francy

    ——-*

    Weil nicht im eigenen Kommentar ( unterhalb) möglich zu posten ( wurde verwehrt ???), der BEITRAG zu Wie ist uns denn zu helfen, nun hier :

    Zur Nachrecherche freigegeben:
    1. Wird die Menschheit mittels „Chemtrails“ und Nanotechnologie manipuliert? http://youtu.be/jDBjhCwdk_8 & Mikrowellenwaffen: Wie die „guten Jungs“ unliebsame Bürger aus dem Weg räumen https://www.youtube.com/watch?v=hcZHB9WCCB4
    & das soll helfen zu wissen:
    2.Black Goo Bilder ! Kautz-Vella & Auflösung des Sündenfalls |ExtremNews.TV 18:7.2014 http://youtu.be/HipLW6yOtz8 >>> Quellenangabe dahinter: http://www.timeloopsolution.de/
    Gehiemgesellschaften sollen hierfür morden: http://www.biopure.eu/nahrungsergaenzungen/morgellon-propylaxe/8291/black-goo-1-3g >>> SO günstig ???
    Nun wie sollte ich gefärdert sein ( ermordet zu werden im GENOZID-Projekt , = ja eh nix mehr geheim! – für jene die Wissen wollen) dadurch, das ich diese Wissensbeiträge weitereiche?
    Die Irrenanstalt ist dermaßen in der „Normalität“ verankert, das die Mehrheit der geopferten Mitmenschen, eh nicht mehr peilen kann, was Sie sich und anderen Antun.
    Mir wäre es sehr recht, hätten die Irrsinnigsten unter uns ( Machthaber ) diese Substanz ( der empathischen Weisheit ) zu sich genommen, denn dann würden Sie sofort aufhören ihre Laborversuche an ihren Mitwesen zu zu fügen, beziehungsweise sich selbst darin richten, sollten Sie nicht in Demut genesen können, was ein Gnadenakt wäre. Die ganzen Milliarden für Millitärausgaben könnten endlich dem Humanwerdungsprozeß dienlich eingesetzt werden und das Leben aller Inkarnierten verbessern helfen.
    Leider kann ich noch nicht erkennen, das Genesis dort auch schon SPONTAN – Inspiriert stattfinden kann, oder?
    Leider bekämpft man hier im Irrsinn ohnehin, die Vernunftbegabung, unterdrückt natürliche Entwicklungsprozesse durch Manipulationen jedweder Art. Mir würde Black Goo wohl kaum nützen, um noch Mitfühlender zu werden, da ich ohnehin das Ausmaß des normalen Wahnsinn´s kaum noch zu ertragen vermag. Um depressiv zu werden bedürfte ich keiner militärischen Intervention, da ich genug Wissen habe, wie sich geistig und seelische Erkranungen im Alltagswahnsin auswirken.
    HEILUNG IST allumfassend BEREITS ERBETEN, MÖGE SIE WIRKSAM SEIN KÖNNEN }}}~*Gerne verbinde ich mich auch so, ganz freiwillig mit der Quelle zur Schöpferkraft auch ohne vor ihr kapitulieren zu brauchen. Doch die Handlungsfreiheit seelischer/ geistiger Art ist in der Bedrängung oder gar Besetzung manipulativer Entitäten, welche noch unheil/unreif sind, sehr belastet. Die Frage ist für mich deshalb, in wie weit, man unter diesen Bedingungen sich selbst bewußt werden zu können vermögen kann, innerhalb der sehr schizophränen „Normalitäts“- Zustände. Freier Wille ist unser höchstes Gut neben geistiger/seelischer Gesundheit, doch ohne die Selbstreflektionsmöglichkeiten, zu wie Heil man wirklich noch ist, ist es kaum zu erfassen, wie man ohne Ansatz den Heilungshebel anzusetzten vermag. Kleineigkeiten im Alltag sind bereits kontakarierbar dadurch, das der Handlungsansatz unseelig/geistig bemessen wird und dadurch auch beim besten Willen zum guten Vorsatz gänzlich kontroverse Wirkungen erzeugen können.
    Weshalb man beim Heilwesen-Sektor z.B. dann auch als Beispiel viele RaucherInnen ermitteln kann obwohl der logische Denkansatz, dies als unfassbar dumm wahrnimmt.
    Nun wenn ich euch einlade euch hierzu zu Informieren: http://www.extremnews.com/berichte/wissenschaft/109414f143ec6ca + https://www.youtube.com/watch?v=hdLYX0Tm5ac – Dann könnte ich natürlich darauf hoffen, das es euch dienlich sein darf genauso könnte ich euch monoatomisches Gold empfehlen, doch ob ihr das annehmen könntet ???
    Ich habe das Ormes genommen, das Ergebniss hierzu ist, hier ansatzweise nach zu empfinden (Blog) – ob das beruhigt ???
    Bis dahin ~ denke ich, ist jedwedes Wesen von Schuld befreit laut BGB, so lange es nicht in voller vernunftbegabter Befähigung ( geistig/seelisch voll zurechnungsfähig) ist sich selbst vertreten ( Souverän ) zu können: Interessant hierzu: http://www.finkenbusch.de/wp-content/uploads/1handlungsfaehigkeit.pdf >>>> Deshalb ist Gnade ja so notwendig, wenn Selbsterkenntnis nicht in den eigenen TATEN ( in Ursache und Wirkung ) noch ermittelt werden kann oder mag.
    Gnade sei mit uns}}}~* Hier ein kleiner Beitrag dazu =) : Fernheilen per Video: „Der Schuldenlöscher“ (Beschreibung) https://www.youtube.com/watch?v=Bakh35sdlFc&list=UUdQma4IKtiaZFT8LscKn_sw&index=14

    SEI so FREI nur an zu nehmen, was Sie oder Du überhaupt annehmen kannst oder können möchtest – Ansonsten genieße dieses philosophische Gedankenexperiment zur erprobung der drei Siebe von Sokrates:

    Sokrates – griechischer Philosoph (470-399 v.Chr.)

    Die drei Siebe des Weisen
    Zum weisen Sokrates kam einer gelaufen und sagte:
    „Höre, Sokrates, das muß ich dir erzählen!“
    „Halte ein!“ unterbracht ihn der Weise, „hast du das,
    was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt?“
    „Drei Siebe?“, fragte der andere voller Verwunderung.
    „Ja, guter Freund! Laß sehen, ob das, was du mir sagen willst,
    durch die drei Siebe hindurchgeht: Das erste ist die Wahrheit.
    Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?“
    „Nein, ich hörte es erzählen und…“ „So, so! Aber sicher hast du
    es im zweiten Sieb geprüft. Es ist das Sieb der Güte. Ist das,
    was du mir erzählen willst gut?“ Zögernd sagte der andere:
    „Nein, im Gegenteil…“ „Hm“, unterbrach ihn der Weise, „so laßt
    uns auch das dritte Sieb noch anwenden. Ist es notwendig, daß
    du mir das erzählst?“ „Notwendig nun gerade nicht…“

    >>> „Also, sagte lächelnd der Weise, „wenn es weder wahr noch gut noch
    notwendig ist, so laß es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit.“

    Solaristische Grüsse von Francy mit vieLIEBEinSEIN&TUN+weiterhin}}}~* + uns Allen~*

  15. Zur Recherche freigegeben:

    Unbedingt TEILEN: Für jene, die es nicht wissen: Für PARTEIEN ist es NICHT strafbar, kriminelle Vereinigungen zu bilden!

    Privilegierung politischer Parteien bei der Bildung krimineller Vereinigungen
    NDR Fernsehen
    Redaktion PANORAMA
    Frau Anja Reschke
    Hugh-Greene-Weg 1
    22529 Hamburg
    20. Oktober 2011

    Privilegierung politischer Parteien bei der Bildung krimineller Vereinigungen

    Sehr geehrte Frau Reschke,

    dass es in Deutschland verboten ist, kriminelle Vereinigungen zu bilden, verstehe und begrüße ich.

    § 129 Abs. 1 des Strafgesetzbuches hat folgenden Wortlaut:

    Zitat:(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Unverständlich für mich ist jedoch, warum das Bilden von kriminellen Vereinigungen in der Rechtform einer politischen Partei erlaubt ist, jedenfalls so lange, bis die Partei vom Bundesverfassungsgericht verboten wurde.

    § 129 Abs. 2 Ziffer 1 des Strafgesetzbuches hat folgenden Wortlaut:

    Zitat:(2) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,

    1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat

    Können Sie mir sagen, warum politische Parteien bei der Bildung von kriminellen Vereinigungen bevorzugt werden?

    Mit freundlichen Grüßen

    Helmut P. Krause

    http://www.querdenkerforum.de/forum/showthread.php?tid=4427

    https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10262106_945954562085559_2909622362862268991_n.png?oh=958fbfce96c9fb19a63608732535857d&oe=54F88AC7&__gda__=1421394815_d4888fe7be5c6b712a5b580824e07abf
    Quellenangabe: http://informisten.de/Marianne23

    Danke~* für die Mitteilung Marianne
    Mit zweierlei Maß, bemessen zu werden ist nicht neu im Herrsche und Teile-System.
    Etwas mehr Redlichkeit im wahrhaftigen Sinne, wäre sehr nützlich um in einer erwachsenen Haltung, humanitäter Belange zu fördern.
    Grußchen von Francy

  16. Für´s Archiv:
    Selbstversuch Geduldsübung:
    Habe wieder X son flaues Gefühl im Magen bezüglich der Pressefreiheit:
    Nun ist das hier der dritte Mobilisierungsversuch ( siehe meine News!) um für den TTIP stoppen-Veranstaltungstermin in Groß-Umstadt werben zu wollen. Kommentar hierzu steht dann im Kommentar, wenn diese Message tatsächlich überhaupt noch erscheinen darf ( Kopie gezogen und wird archiviert – HIER-, liebe das bestimmt nicht aber Unmündigkeit liebe ich noch weniger! )
    … Falls ich jedoch zu ungeduldig war und nun alle Beiträge erscheinen – auch gut.
    Quellenangabe: http://informisten.de/m/photos/view/Handelshemmnis2014-10-15-12-37-44
    Ok, hier noch die anderen zwei:
    1.http://informisten.de/m/newsinfos/view/TTIP-STOPPEN-AKTIONEN-Veranstaltungshinweise-Okt-Nov-2014
    2.http://informisten.de/m/newsinfos/view/http-informisten-de-m-newsinfos-view-TTIP-STOPPEN-AKTIONEN-Veranstaltungshinweise-Okt-Nov-2014
    … zu meiner Entschuldigung:
    Wenn ich nicht sooo kritisch wäre, wäre ich wohl auch nicht bei den Informisten =)
    Nur die Ungeduld ist noch ein heikeles Thema, weiterhin, werde wohl noch ein paar Übungen möglicherweise brauchen bzw. üben ins Vertrauen gehen zu können & dürfen.
    YiPp~* von Francy

  17. Zur Nachrecherche freigegeben, WIR SUCHEN UNSERE GRUNDRECHTE!!!:
    Ralf
    Ralf · Administrator · 3 beitraege
    Zitat · Melden · Bury · 300 Tag(e) her · 1 people like this ·

    #HH2112: Angriff der Aufstandsbekämpfungs-Einheiten

    Dies ist ein weiterer Augenzeugenbericht von der geplanten Demonstration “Flora bleibt unverträglich” am 21.12.2013 in Hamburg.

    Ein Versuch, das Erlebte zu verarbeiten und ein paar Ereignisse zu beleuchten, die bisher noch nicht abgedeckt wurden.

    #HH2112: Angriff der Aufstandsbekämpfungs-Einheiten

    14.00 Uhr. Tausende Menschen versammeln sich vor der Roten Flora und lauschen den beiden guten Redebeiträgen, in denen die Situation der Geflüchteten, die skandalöse Politik und der dahintersteckende Rassismus beleuchtet wird und Plädoyers für fortgesetzten antirassistischen Widerstand dagegen gegeben wurden. Trotz eines leichten Regens und nicht ganz so warmen Temperaturen ist die Stimmung entspannt, man freut sich darauf, dass es gleich endlich losgeht und man ein bisschen Bewegung bekommt. Dann treffe ich eine gute Freundin, die meint, die Demo werde das Viertel nicht verlassen, die Polizei werde eskalieren. Deutliches Zeichen dafür sei, dass außerhalb des Schanzenviertels keine Polizeiabsperrungen und keinerlei sonstige der sonst üblichen Vorkehrungen getroffen worden waren. Ich schlage die Warnung in den Wind, da ich denke, wie will man eine so große Demonstration mit diesem Spektrum einfach aufhalten?

    15.00 Uhr. Die Redebeiträge sind beendet. Es wird vom ersten Lautsprecherwagen durchgegeben, dass die Route wohl nochmal geändert wurde, man dürfe die Innenstadt nicht betreten. Es soll erst einmal zum Punkt der ersten Zwischenkundgebung gehen und währenddessen weiter mit der Polizei verhandelt werden. Ein Grummeln geht dabei bereits durch die Menge, aber immerhin kann die Demo jetzt beginnen. Die Protestzug formiert sich und der Lautsprecherwagen setzt sich in Bewegung.

    15.05 Uhr. Der Demonstrationszug hat sich noch keine 10 Meter fortbewegt, da wird durchgesagt, dass der Weg durch die Polizei blockiert sei. Das Lautsprecherwagen-Team fordert die Polizei auf, den Weg frei zu geben. Dann feuern unvermittelt zwei Wasserwerfer auf die vorderen Reihen.

    Die Ungeheuerlichkeit dieses unprovozierten Frontalangriffs auf die Demonstration lässt mich für einige Minuten sprachlos. Ein Gefühl der Wut und der Trauer breitet sich in mir aus. Ich bin fassungslos. Schon wieder wird eine angemeldete und bis dahin friedliche Demonstration ohne Grund und Vorwarnung widerrechtlich gestoppt und brutal angegriffen. Wut darüber, dass man uns so einfach und so dreist unserer Grundrechte berauben kann. Noch immer kann ich es kaum fassen, aber ich sehe die Strahlen der Wasserwerfer, die Unsicherheit und ein Anflug von Panik bei manchen Demo-Teilnehmern. In mir auch Trauer, Trauer über den Zustand unserer Gesellschaft, den sich entfaltenden Polizeistaat und die nun nicht mehr existente Versammlungsfreiheit.

    Vor meinen Augen entwickelt sich binnen Sekunden ein Bürgerkriegszenario. Es fliegen Feuerwerkskörper, Steine und Flaschen in die grobe Richtung der Polizeikräfte. Dann höre ich, wie jemand schreit, dass wir auch von Stoßtrupps angegriffen werden. Wir befinden uns in geordnetem Rückzug, untergehakt geht es Meter für Meter rückwärts. Dann sehe ich sie auch schon. Greiftrupps von behelmten, komplett in schwarz gekleideten und voll gepanzerten Polizisten. Mir wird klar, mit wem wir es hier zu tun haben: Dies sind keine normalen Bereitschaftspolizisten, dies sind nicht einmal die BFE-Einheiten, dies ist die bayrische USK-Einheit, die für Aufstandsbekämpfung trainiert wurden. Ohne Rücksicht auf Verluste wird Gebrauch von Reizgas und Schlagstöcken gemacht. Es geht hin und her, drunter und drüber. Der Genosse neben mir, dessen Arm unter meinem gehakt ist, zittert wie Espenlaub. Unsere Gruppe hält zusammen, die Ketten halten größtenteils, von uns geht keine Gewalt aus. Nicht so im Falle von ein bis zweihundert Werfern, die alles was sie in die Finger kriegen können schleudern. Ich verübele es Ihnen nicht, alles was hilft, die Stoßtrupps zurückzudrängen, kann uns vor Schlimmerem bewahren. Dennoch haben wir in diesem Moment medial quasi schon verloren. Ich sehe die Schlagzeilen schon vor mir “Krawalle bei linksautonomer Demo”, ” Tausende vermummte Randalierer im Schanzenviertel”, etc. pp.. Ich werde noch trauriger.

    Die Lage wird immer unübersichtlicher. Mittlerweile sind wir direkt vor der Roten Flora, gut fünfzig Meter entfernt von dort wo ich stand als die Demo beginnen sollte. Für jeden Meter, den wir nach vorne gut gemacht haben, wurden wir anschließend um zehn Meter zurückgedrängt. Wir versuchen uns Raum zu verschaffen über die Juliusstraße. Ein Angriff der schwarzen Einheit treibt uns weiter in die Straße, es wird eng. Weitab der Pressefotografen wird vom Stoßtrupp nun brutal drauf geprügelt, Schlagstöcke werden auf Augenhöhe benutzt. Es geht immer weiter rückwärts, Menschen stolpern über Fahrräder und Fahrradständer, einige sind der Panik nahe. Auch die auf dem Boden liegenden werden von den Schlagstöcken nicht verschont. Der Mensch neben mir wird verletzt. Ich selbst bleibe verschont, der Angriff hatte anscheinend den Zweck, uns in der Straße zusammenzudrängen, an allen Enden stehen Spaliere. Wir sind gekesselt. Eine Stunde lang können wir nur da stehen. Anwohner*innen reichen Wasser und Tee aus den Fenstern, einer wirft Bombons in die Menge und erntet Applaus und Dankbarkeit. Was vor der Flora passiert, bekommen wir nicht mehr mit.

    16.30 Uhr. Als wir endlich wieder freikommen setzt sich eine spontane Demonstration in die Gegenrichtung fort, angeführt von dem Lautsprecherwagen des “Recht auf Stadt” Blocks. Da vorne und hinten auch Behelmte stehen, ist es eigentlich nur ein großer mobiler Kessel. Nach 100 Metern ist auch wieder Schluss. Vom Lautsprecherwagen wird frustriert verkündet, dass die Demo nun aufgelöst werde, es mache so keinen Sinn. Viele Menschen setzen sich nun in Bewegung Richtung Innenstadt oder erholen sich im Centro Sociale, so wie wir.

    18.00 Uhr. Wir sind auf dem Weg in die Innenstadt, welche von den Behörden zu einer Gefahrenzone erklärt wurde. Das bedeutet schlicht, dass sich nicht mehr auf seine Grundrechte berufen kann und man völlig ohne Grund angehalten, die Personalien aufgenommen und zur Umkehr gezwungen werden kann. Oder gleich mitgenommen. Wer weiß das schon so genau.

    Ein paar Jugendliche haben zwei Hamburger Gitter auf den Ring gestellt. Wir lächeln amüsiert und gehen weiter. Plötzlich bremst ein schwarzer Bulli mit getönten Scheiben neben uns, die Schiebetür geht auf und sechs schwarz gekleidete Einsatzpolizisten springen heraus, rennen auf uns zu und drücken uns in eine Hecke. Man verdächtigt uns der “Barrikaden” in Form der zwei Gitter. Sie nehmen unsere Personalien auf und halten uns fest. Eine Abgeordnete kommt zufällig vorbei und verlangt den Grund für das Festhalten zu erfahren, die Bullen behandeln sie schroff und geben ihr keine Auskunft. Sie ruft den Ermittlungsausschuss an. Die Bullen wollen, dass wir die Gitter von der Straße nehmen, was wir verweigern. Man wolle uns anzeigen wegen Nötigung und uns die Kosten der Entfernung in Rechnung stellen. Wir bekommen einen mündlichen Platzverweis, auf einer Karte ist der gesamte Innenstadt-Bereich rot umkreist. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Summe der Maßnahmen den einzigen Sinn und Zweck hatten, dass kein Demonstrant dass Stadtbild in der Innenstadt stört und die Menschen im Konsumrausch oder Glühweinseligkeit stören. Wir gehen zurück ins Centro Sociale.

    20.15 Uhr. Weitere Aktionen schieden für mich durch den Platzverweis aus. Ich warte an einem vereinbarten Treffpunkt in der Nähe der Roten Flora auf meine Mitfahrgelegenheit, als sich ein weiteres entsetzliches Schauspiel vor meinen Augen entfaltet. Von rechts und links fährt schweres Gerät auf. Zwei Räumpanzer, vier Wasserwerfer und mehrere Dutzend Mannschaftswagen. Einheiten postieren sich dazwischen. Es sind wieder die Prügel-Einheiten. Sie biegen ein Richtung Flora und rücken langsam vor. Die Wasserwerfer beginnen aus allen Rohren zu feuern. Ich schüttele fassungslos den Kopf während ich hilflos zusehen muss, wie der gesamte Bereich vor der Flora brutal geräumt wird. Welchen Grund das Ganze hatte, kann keiner erkennen. Viel erkennen kann ich von meiner Position aus leider nicht, dazu ist es mittlerweile sehr dunkel, ich möchte aber auch nicht meine Mitfahrgelegenheit verpassen, also bleibe ich auf dem Fleck. Mein Zorn erreicht ungeahnte Ausmaße, also ich zwei vermeintliche Demo-Teilnehmer auf den hintersten Polizeiwagen zulaufen sehe, sie erzählen den Polizisten irgendetwas, rennen noch zu einem zweiten Wagen, geben dort auch irgendwelche Informationen weiter und rennen dann wieder in die Menschenmenge vor der Roten Flora. Dass viele agent provocateur eingesetzt werden, war klar, auch wenn das eine illegale Polizeitaktik ist. Dies mit ansehen zu müssen, ist aber noch einmal etwas anderes. Meine Kamera hat leider nicht ausgereicht, die beiden zu fotografieren, um andere zu warnen. Wahrscheinlich haben Sie die Infos über die spontanen Solidaritäts-Demonstrationen an die Polizei weitergegeben und so die anderen Aktionen auch noch kompromittiert. Der Angriff dauert dann nicht mehr lange, im Schritttempo fahren die Wagen rückwärts und verschwinden so, wie sie gekommen sind.

    21.00 Uhr. Auf dem Rückweg lesen wir die ersten Presseberichte, und mein Anfangsverdacht erhärtet sich. Es wird nur von verletzten Bullen, von Randalierern und Krawallen gesprochen. Kein Wort darüber, dass die Demonstration einfach so gestoppt wurde und die Wasserwerfer grundlos anfingen zu feuern. Kein Wort über die vielen verletzten Demonstranten. Bald auch kein Wort mehr über die Forderungen und die Thematik. Heute indes verändert sich die Darstellung dann doch etwas, genug Journalisten haben wohl doch noch ein Gewissen und veröffentlichen ansatzweise den wirklichen Ablauf. Unten stehend eine Sammlung von Links zu Artikeln, die meiner Meinung nach das Geschehene am Besten wiedergeben sowie zu weiteren Augenzeugenberichten.

    Fazit

    Bereits bei Blockupy 2013 wurde die neue Strategie der Politik im Umgang mit systemkritischen Demonstrationen deutlich: Erst gar nicht loslaufen lassen und durch sofortige brutale Gewalt auf Abschreckung und Einschüchterung zu setzten. Man will dem Protest so wohl das Wasser abgraben, so dass nur noch erfahrene Straßenkämpfer sich noch auf Demos trauen und dann wieder Vorwände liefern für weitere Polizeigewalt. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ist das Papier nicht mehr wert, auf dem es einst schriftlich festgehalten wurde. Konsequenzen hat man keine zu befürchten, und man hat ja auch die Medien, deren auflagenstärkste Vertreter sich zu willfährigen Erfüllungsgehilfen des Polizeistaats machen. Die Kommentatoren im Internet fordern hundertfach offen das töten der Dissidenten. Ein Klima entsteht in diesem Land, dass nach Faschismus riecht. Was sie nicht raffen ist, dass wir an dem Tag in Hamburg alle verloren haben. Die Rest-Demokratie, die Stadt Hamburg, die Bevölkerung, die Demonstranten, die Geflüchteten, alle. Einzig vielleicht die Flora konnte deutlich machen, dass sie mobilisierungsfähig ist und eine Räumung nicht so einfach und widerstandslos durchführbar sein wird.

    Eins wurde jedoch noch einmal deutlich: Egal wie viele Menschen wir zusammenkratzen, egal wie gut wir organisiert und vorbereitet sind, wir können nicht gewinnen. Momentan sind sie mehrere Schritte voraus. Sie haben Einheiten zur Aufstandsbekämpfung, ohne dass es Aufstände gibt. Sie haben so viel schweres Gerät, so viel moderne Technik und so viele kompromisslose, gewissenlose und brutale Erfüllungsgehilfen, dass sie alles niederschlagen können was dissidente Bevölkerungsteile aufbringen könnten. Man wird sich zusammensetzen und beratschlagen müssen, wie wir unsere Strategien und Taktiken den Gegebenheiten anpassen. Wenn unsere angemeldeten und genehmigten Demonstrationen so behandelt werden, dann sagen wir am besten nächstes Mal nicht vorher Bescheid. Wir wären doch schön blöd! Auch bin ich dafür, verstärkt auch Vorkehrungen zum Selbstschutz zu treffen, wie z. B. die Rückkehr der guten alten Motorradhelme, dazu Schilde, Schienbeinschoner und andere Protektoren.

    * * *

    Anhang

    Pressemitteilungen:

    Rote Flora: HH2112 Pressemitteilung zur Demo

    Ermittlungsausschuss Hamburg: Bericht des EA-HH zu den Ereignissen am 21.12.2013

    Augenzeugenberichte:

    Birgit Rydleswki: That’s what democracy looks like?

    Metronaut: Hamburg: Die Mär der angreifenden Demonstranten

    publikative.org: Eskalation in der Schanze

    Videos:

    Anwohnerin: Anwohnerin zu einem Polizeiübergriff am 21.12.13 Rote Flora Demo

    UtopieTV: Demo-Desaster Hamburg: Flora-Esso-Bleiberecht 21.12.2013 (utopieTV-doku-video)

    Mainstream-Presse:

    n-tv: Die Krawalle in Hamburg und die Rolle der Polize – Was alles nicht gesagt wird

    Frankfurter Rundschau: Straßenschlacht im Schanzenviertel

    taz: Gewalt ohne Vorwarnung

    neues deutschland: »Rote Flora«: Polizei greift Demonstration an
    Quellenangabe: http://informisten.de/forum/newsinfos/forum/Flora-Bleibt-Demo-Ein-Tag-im-Dezember-0.htm#topic/Angriff-der-Aufstandsbek%C3%A4mpfungs-Einheiten.htm

    …und: Demo Hamburg: Flora-Esso-Bleiberecht (22.12.13) https://www.youtube.com/watch?v=FuHJmGTts-g
    solidarische Grüsse an alle MenschenrechtlerInnen von Francy mit Danke~* Ralf für deinen Beitrag zum Aufklärungsversuch. Es könnten sich ruhig mehr Informisten für deinen Beitrag interessieren finde ich.

  18. Zur Nachrechere: Menschenrechte wo seid ihr???
    OKiTALK: http://informisten.de/OKiTALK
    Gestern (18.10.2014)
    veröffentlichte den Link: http://www.youtube.com/watch?v=gy1aqyQcD-A
    BRD Parteien sagen JA zum deutschen Volkstod !!! – YouTube

    Alle “Demokratischen“ Parteien stimmen überein den biologischen fortbestand des deutschen Volkes zu unterbinden ! Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=5F
    Es ist 1 Kommentar
    Informisten Supporter
    Francy: Mir wird speiübel !!! Ich lebe nach dem Motto Menschen sind nicht gleich aber ihre Rechte, dieser Beitrag ist Menschenrechtsverletzend.

    Uns Allen gute Besserung in dieser Irrenanstaltartigen Einstellung}}}~* HEIL&SEGEN!!! aber ECHT JETZT! ( schade das es dem Adolf nicht half bei der Masse, die ihm das wünschte )

    Informisten Supporter
    Francy: Archiviert in: https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/03/07/483/comment-page-1/#comment-605
    etwa 5 Minuten her
    Informisten Supporter
    Francy: Ps. bin Stolz darauf deutsches Blut mit meinem holländischen bereichert zu haben und zwar vier Mal schon, es sind allesamt feine Kinder, die hier ihre Steuern zahlen werden müssen, wie jede/r andere versklavte BürgerIn auch. Volksverräter sollten woanders gesucht werden nämlich bei denen die nur behaupten unsere Grundrechte zu ver“TRETEN“.

    ICH ERWARTE EINE ENTSCHULDIGUNG, die ich hier auch gerne am liebsten mit einer Begründung archivieren mag, denn jedwede Lebensform hat das Recht Fehler wieder gut zu machen und ich bin gerne ein vergebender Mensch, wenn ich erkennen darf, das Denken (Volk der DichterInnen und DenkerInnen) noch hilft.
    vor etwa einer Minute

    Entschuldigungsanfrage ist gesendet:
    ICH ERWARTE EINE ENTSCHULDIGUNG, die ich hier auch gerne am liebsten mit einer Begründung archivieren mag, denn jedwede Lebensform hat das Recht Fehler wieder gut zu machen und ich bin gerne ein vergebender Mensch, wenn ich erkennen darf, das Denken (Volk der DichterInnen und DenkerInnen) noch hilft.

    Archiviert in:

    https://montagsspaziergang.wordpress.com/2014/03/07/483/comment-page-1/#comment-605

    Gute Besserung}}}~* in allumfassender Wesensart zu echtem Heil und Segen, für uns ALLE, DANKE~* von Francy + der Kommentar kann nur durch eine Versönliche Geste deiner seits, dein Ansehen wiederherstellen, so sei bitte recht achtsam, was du mir zu Antworten gedenkst, ich bin nicht vergeblich Informistin ~ you know . Auch das nachträglich Löschen deines „Beitrages“ bei den Informisten , würde diese Berichterstattung hierzu nicht beeinträchtigen, sie bleibt bestehen mit oder ohne Kommentar deinerseits. Das gebietet mir meine Ansicht zur Pressefreiheit.

    ANTWORT abgedruckt wie erfolgt:

    Francy:
    Hier ist meine Vorab: Mitmenschlichkeit fördert jedoch auch durch liebevoller Zuwendung heilkräftigende Prozesse, hierzu bitte die heilsamen Beiträge gerne weiterleiten, Danke~* mit: Cris Cosmo – Unik – The official Videoclip http://youtu.be/L-CxgvuFtos

    NUN DEINE:…

  19. Meditationen für den Weltfrieden werden derzeit Aufgerufen umgesetzt zu werden:
    http://transinformation.net/die-planetare-meditation/ Möge es uns ALLEN helfen}}}~*
    =) von Francy ( Dieser Veranstaltungstermin ließ sich nicht unter Veranstaltungshinweis oder Mahnwachenterminen einfügen, nun versuche ich es halt hier noch Mal)

  20. Interessante Sendung zum „freien Journalismus“: Udo Ulfkotte – Gekaufte Journalisten, Buchrezension SWR2 https://www.youtube.com/watch?v=h2NuA5k5npk

    Beschreibung zum Diskussionsbeitrag: Veröffentlicht am 11.10.2014
    „Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen
    Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert.

    Der Journalist Udo Ulfkotte schämt sich heute dafür, dass er 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hat. Bevor der Autor die geheimen Netzwerke der Macht enthüllt, übt er konsequent Selbstkritik. Er dokumentiert hier zum ersten Mal, wie er für seine Berichterstattung in der FAZ geschmiert und die Korruption gefördert wurde. Und er enthüllt, warum Meinungsführer tendenziös berichten und wie der verlängerte Arm der NATO-Pressestelle Kriege medial vorbereitet. Wie selbstverständlich wurde auch der Autor in die Netzwerke amerikanischer Eliteorganisationen aufgenommen, erhielt im Gegenzug für positive Berichterstattung in den USA sogar eine Ehrenbürgerurkunde.

    In diesem Buch erfahren Sie, in welchen Lobbyorganisationen welche Journalisten vertreten sind. Der Autor nennt Hunderte Namen und blickt auch hinter die Kulissen jener Organisationen, welche unsere Medien propagandistisch einseitig beeinflussen, etwa: Atlantik-Brücke, Trilaterale Kommission, German Marshall Fund, American Council on Germany, American Academy, Aspen Institute und Institut für Europäische Politik. Enthüllt werden zudem die geheimdienstlichen Hintergründe zu Lobbygruppen, die Propagandatechniken und die Formulare, mit denen man etwa bei der US-Botschaft Fördergelder für Projekte zur gezielten Beeinflussung der öffentlichen Meinung in Deutschland abrufen kann.

    Wenn die CIA vorgibt, was geschrieben wird

    Können Sie sich vorstellen, dass Geheimdienstmitarbeiter in Redaktionen Texte verfassen, welche dann im redaktionellen Teil unter den Namen bekannter Journalisten veröffentlicht werden? Wissen Sie, welche Journalisten welcher Medien für ihre Berichterstattung geschmiert wurden? Und haben Sie eine ungefähre Vorstellung davon, wie renommierte »Journalistenpreise« vergeben werden? Da geht es im Hintergrund zu wie bei den einstigen Ehrungen der »Helden der Arbeit« in der früheren DDR – da wird Propagandaarbeit ausgezeichnet. Vom Journalisten zum Propagandisten ist es nicht weit. Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie unsere Zeitungen mit ganz anderen Augen sehen, den Fernseher öfter einfach abschalten und auch wissen, was Sie dem Radio noch glauben können: fast nichts. Denn Ulfkotte schreibt auch penibel auf, welcher Sender welcher politischen Partei gehört und welche Journalisten wie beeinflusst werden. Sie erkennen, wie Sie manipuliert werden – und Sie wissen, von wem und warum. Am Ende wird klar: Meinungsvielfalt wird jetzt nur noch simuliert. Denn unsere »Nachrichten« sind häufig reine Gehirnwäsche.“
    Quellen:
    http://www.kopp-verlag.de/Gekaufte-Jo

    Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten. Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken
    05.10.2014 | 11:13 Min. | Quelle: SWRWolfram Wessels im Gespräch mit Ulrich Teusch |
    http://www.ardmediathek.de/radio/SWR2
    Kategorie
    Bildung in youtube

  21. Zur Nachrecherche FREIGEGEBEN: KenFM über: Die Zukunft des Menschen. Der Ameisenstaat. https://www.youtube.com/watch?v=cKyTuO9NnP4

  22. Zur Nachrecherche frei gegeben: Ukraine: Warum unsere Medien lügen (3.10.14) https://www.youtube.com/watch?v=ydnM1trcR-Y

  23. Da die Presseberichte der Montagsbewegung ab dem Thema TTIP STOPPEN seit September 2014 nicht mehr abgedruckt werden ( vom Odenwalddruck, das Echo meint ich mit meinen ca. 80 Montagsbewegungs-Newsletter-Bezieher sei als Organisation fähig genug die BREITE MASSE informieren zu können und die TAZ meinte Pressemitteilungen seitens der Montagsbewegung könnten im Blogg gepostet oder als Anzeige geschaltet werden ), habe ich mich mit dem BUND-Otzberg zusammen getan.
    Not macht erfinderisch + GERNE, Hauptsache der Sache ist gedient und noch werden die Pressemitteilungen vom BUND veröffentlicht, siehe:
    TTIP STOPPEN DEZ.2014
    So DANKE~* ich recht herzlich für die Zusammenarbeit des BUND´s Vorort und hoffe das der NABU seine Verantwortung demnächst auch WAHR nimmt. Die Montagsbewegung wurde 2010 vom NABU für Montagsspaziergänge angeworben um politische Aktionen in und zum NABU einen Rahmen geben zu können. … Ich warte immer noch auf Unterstützung und freue mich auf Beantwortung zu meinen Anfragen.
    Gruß von Francy

  24. Wer hat Freude daran auch seine Gedanken zum Thema FREE THE WORLD FROM IGNORANZ bei zu tragen?

    Give free live free

    Gerne unter: http://freeworlder.org/projects/item/69-live-free-give-free-an-open-source-ebook

    Mein Beitrag ist in Blau ersichtlich unter: https://etherpad.mozilla.org/hQbD5wWsHG

    Es war mir eine Freude
    YipP~* von Francy

  25. Hier ne passende Übersetzung für FREIDENKER/INNEN: http://informisten.de/blogs/entry/7-Tipps-wie-du-achtsam-verr%C3%BCckte-Ideen-vermitteln-kannst
    Danke~* LauraMOn
    YiPp~* ich freu mich =: ), Francy

  26. Und das Gedankengut: http://freeworlder.org/projects/item/60-the-living-tree-a-childrens-charter ist opensource und darf gerne gelebt und weiterverbreitet werden = : ), von Francy

  27. Thema Störerhaftung und Onlinedatenspeicherung:

    https://www.piratenpartei.de/2014/11/12/bundestag-debattiert-ueber-stoererhaftung-endlich-den-weg-frei-machen-fuer-oeffentlich-verfuegbares-internet/

    https://www.die-linke.de/nc/politik/kommunal/aktuelles-aus-den-kommunen/detail/zurueck/kommunal/artikel/und-sie-speichern-doch/

    Wollen wir das?: https://www.piratenpartei.de/2015/01/21/ich-bin-terrorist/

    Übrigends auch ne recht interessante Thematik zum Nachrecherchieren:


    Die Quellenangabe, die mir dies empfahl mag aber sicher lieber anonym bleiben, Danke~* dennoch

    Nee Danke!

  28. Zur Nachrecherche und Selbstreflecktion: Medien, Macht und Manipulation: Eva Herman, Andreas Popp, Michael Vogt https://youtu.be/ap9VHCOJFiY

  29. WIR HABEN GENUG!!!
    Genug Bewusstheit um
    genügend Faktenerzeugte Wahrheiten
    genügend an zu erkennen und durch
    genügend Selbsterkenntnis im Wesentlichen zum lebendigen dasein
    genug LIEBE entwickeln zu können,… um
    GENUG Energie und Lebensgrundlagen für alle zu haben.
    Hier ein Schlüsselwissen, das
    GENUG befähigen kann, um in Würde und Selbstachtung für das Leben´sumfeld heilwirksam
    und schöpferisch TÄTIG zu sein:
    Projekt Deutschland 2015 – GAME OVER NWO (Teil 1.) https://youtu.be/LuD0aPx-GQc
    Lebensrune richtig herum DAS IST DIE LEBENSRUNE, sie soll helfen zu reflecktieren wie bewusst du oder Sie ihre Umwelt schon TAT-SÄCHLICH wahrnehmen. Die Todesrune als Peacezeichen in Verwendung zu haben, kann ruhig X hinterfragt werden – wie so einiges Andere aus der „ver-trauten“ Prägung, die uns ange“eignet“ wurde.
    SEI SO FREI um GENUG LEBENSFÜLLE für dich/Ihnen im eigenen LEBENSIM und -UMFELD
    sinnwahrend bereichern zu können.
    Hierzu hilft: John Lennon – Imagine – Lyrics https://youtu.be/RwUGSYDKUxU oder auch altes Wissen zur Selbsterkenntnis – einige Beiträge sind auch hier in diesem Blog verteilt, wer suchte der Findet, entscheidend ist der Wille wissen zu wollen und dieses dann auch schon erfassen und beinnerlichen zu können

    Fühlt euch + auch IN (Gewissen) euch er- und anerkannt für die Erfahrungen, die wir als Lebensform unter vielen zum Unheilsein und den hierzu entstandenen wahrhaftig wahrnehmbaren Folgen bereits erlebt haben. Je bewusster und auch ganzheitlich weiser wir mit diesen Antworten umgehen können, desto mehr be- statt ver- ( ver- Antwortung ist abgebend formuliert zur Wortbedeutung – Worte erzeugen Wirkungen, je Zielgenauer diese formuliert sind, um so betreffender wirken sie) zur von uns gebenden Antwort können wir sein. Hierzu ein mir wichtigest Zitat im etwaigen Wortlaut: Nicht das Problem ist PROblematisch sondern unsere eigene Einstellung und Anwendung dieser hierzu. Anstatt an Symptome zu verzweifeln, können wir uns zum Experten eben des Themas machen, das uns betreffend z.B. stört. Wer aus allen verfügbaren ( auch aus der eigenen Hertz-Gefühlsebene ) Wissenquellen zu schöpfen vermag bekommt ein umfassenderes Bild zum Lebensthema, welches behandelt sein möchte – auch erzwungenermaßen dann jedoch auch im gesteigert gestörten Stadium. Je früher wir uns einer wahrgenommenen Tendenz zu einem Thema zu widmen, um so aktiver/präventiver können wir mitgestalten.
    Mir hilft das: Friedensevangelium der Essener https://youtu.be/zbz0DI49D4I … und ja auch ich übe noch.. dieses Wissen allumfassend verinnerlicht auch aus zu LEBEN. So betraue ich mich mit der Selbstermächtigung, die ich bereits umsetzen kann. Es freut mich selbst der kleinste Hinweis, welches die Erfüllung bezeugen kann – was mich bestärkt mich weiter zu entwickeln ~ in meine absolute Souveränität hinein = Heilsein auch HEILIGKEIT genannt =).
    Wer in geheiligtem Bewusstsein lebt ist ganzheitlich dem Lebendigen DASEIN bepflichtet, da es pure SEinnhaftigkeit vermittelt. Je gesicherter und geliebter/Liebe~erzeugender wir in unserem Humanwerdungsauftrag vorrankommen, je angenehmer wird es auch für jene, die bisher entmündig wurden, da wir in egomaner Einstellung das Einfühlungsbemögen noch nicht entwickeln konnten zu emphatischeren menschlich-SEIN. Dieser Entwicklungsprozeß wurde auch künstlich komprometiert. Die Faktenerzeugung jedoch lässt das Wahrhaftige hervorkommen in und zu Allem, was wir noch nicht erfassen konnten oder noch verdrängen wollten, da es noch an Kraft gefehlt hatte. Euere Herzen und Seelen verlangen jedoch nach Liebe und Friede, das ist eure Grundeinstellung auch wenn diese verzerrt oder gar verloren erscheinen kann. Genauso wie es verschieden geistige Störungen von Neurosen bis Psychosen gibt, so gibt es auch Wege aus diesen Umständen hinaus. Heilende Faktoren wie Naturkräfte und Ruhe werden jedoch gezielt untergraben. Weshalb das in Sich gehen durch Gedankenkarrussels erschwert werden. In der Ruhe auch geistiger/seelischer Art liegt eine energethischen Kraft, die zu mehr Selsbtsicherheit zu führen bemag. Einfaches DAsein ist in einer natürlichen Umgebung am einfachsten um zusetzen. Empfehlung hierzu: Macht ein Schläfchen oder Entspannung an einem euch angenehmen Baum. Genießt den friedvollen Moment – es mÖge einfach angenommen sein : ) ~ ihr dürft es euch WERT(unendgeldlicher Art) sein

    FRAGE: Was möchtest/en du oder Sie für ein HUMANwesen sein und wie wirkt es sich TATsächlich für dich/sie aus?
    Zufrieden mit dem Ergebnis?
    Wenn nicht, dann können wir dennoch gnädig sein im Wissen, das wir in einem evolutionären Prozeß eingebunden sind.
    Könnten wir in uns gnädig sein und ebenso zu allen Anderen um uns herum, die ebenfalls noch nicht wirklich sich zufrieden fühlen können, dann könnten wir zumindest anerkennen, das dieser Reifungsproßes und alle Erfahrungen hierin in einem nicht vollbewusten beziehungsweise allwissendem Zustand erfolgte. In der Begrentztheit unserer Wahrnehmungsbefähigung liegt und selbst“ver“ständlich auch der „ERFOLG“ hierzu.
    Wenn also das gelebte WORT (Einstellung überprüfen ist angesagt =)) ) Taten erzeugt, dann ist die Frage nachdem, wie bewusst wurde es dann auch erlebt durchaus angemessen.
    Statt auf die Auswirkungen alleine zu erstarren können wir auch präventiv Handeln. Wenn wir unser Lebenswohlgefühlziel im Einklang zu unserer Mitwelt gestalten wollen, dann können wir dies je nach EINSTELLUNG tun. Nun ist nur noch zu ergründen ob wir unserer eigenen Einstellung oder aufgeprägten folgen wollen. Jene die Souveräner werden wollen, werden die eigene Einstellung im Kontext zur allgemein gültigen hinterfragen. Jene die sich noch nicht befähigt fühlen Selbstermächtigt genug zu sein, sich selbst zu verwirklichen, folgen noch den „vertrauteren“ Wahrnehmungsmustern und filtern eventuell sich in fälschliche Sicherheit wiegend, dann auch die für sie im wesentlich wichtigen Angebote ab – insofern sie noch so leicht zu verblenden sind.
    Das alles ist ERFAHRUNG und dient, dem erwachSen werden wollen und können.
    Uns Allen vielLIEBEinSEIN&TUN und Erfolg in den erhofften/erwünschen oder gar schon vorraus bewust erkennen könnenden Ergebnissen zum eigenen TUN.
    In dem Sinne: SEI DEIN ZIEL … echt Human sein oder noch üben ( jedoch so bewust wie möglich – mit Vorsatz und Tatkräftigkeit ) wäre da schon Mal ein verwirklichbarer und guter Ansatz.

  30. Es gibt nix gutes außer man Tut es Übung:
    Francy: Es ist 1 Kommentar Informisten Supporter Francy: Diese Friedenserklärung mit meinem Namen zeichnen: Ich bin Francy und ich bin zu aller erst Mensch, der Status zur Energieinformation ist zur Zeit Holländerin, welche mit Interesse, Neugier und Freude in dieser Welt ihr Leben gestalten möchte – in Frieden mit meinen Mitmenschen, egal welcher Hautfarbe, Herkunft, Nationalität und welchen Geschlechts. Es wird überwunden sein, daß größenwahnsinnige Politiker, gewinnsüchtige Konzerne, kranke Militärs und irre Religionsfanatiker sich das Recht herausnehmen, mich daran hindern zu wollen, mich SELBST zu verwirklichen. Mein Bewußtheitsgrad entmachtet jene Verriten bereits, HEILundSEGEN ist ihnen von Hertzen/Herzen zuerkannt und wohlwollend angedient. Die GNADE zur Humanwerdung ist ihnen angebetet worden =) Ich heile grundsätzlich jede Form der Gewalt, Intoleranz oder Ausgrenzung und werde mir wie jede/m helfen, wes wesenbehaftet davon betroffen ist, so gut es mir bereits gelingt. Politiker sind im Karrieresystem ihrer Partei gefangen – sie können nichts verändern, außer daß sie ihre systemische Sichtweise anderen aufzuzwingen versuchen. Diese Einstellung ist überwindbar und ist bereits im Transformationsprozeß angekommen. Die Wahrheit Leuchtet ein, so oder so. WIR können ALLE etwas ändern, wenn wir dazu bereit sind,- und das ist SEinnvoll wenn wir es wirklich wollen! -Das ist TATKRÄFTIG machbar. WIR sind uns als Vorbilder unserer Kinder ein Beweis, denn WIR sind für ihre Zukunft BEantwortlich. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) [signature- Francy] Quellenangabe: http://www.friedenserklaerung.de/ >>
    etwa 2 Minuten her
    Informisten Supporter
    Francy: Freigeistig umformulierte Bekennung
    vor etwa einer Minute

  31. JETZT ZUM EILAPPELL, FÜR DIE ERHALTUNG DER PRESSEFREIHEIT: https://www.campact.de/pressefreiheit/appell/teilnehmen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: